Wir beraten Sie gerne persönlich +49 (0) 6083 - 32 99 301

Marokko_Header_02.png
MAR_Entdecke_den_Norden_02.png

Marokko - Entdecke den Norden

Privatreise, 9 Tage, ab / bis Casablanca

Download

Detailprogramm

MAR_Entdecke_den_Norden_RV_12.png

1. Tag: Individuelle Ankunft in Casablanca

Am Flughafen in Casablanca werden Sie herzlich willkommen geheißen.

Nach einer kurzen Stadtrundfahrt fahren Sie weiter zu Ihrem heutigen Ziel Rabat. (A)

2. Tag: Rabat - Tanger

MAR_Entdecke_den_Norden_RV_13.png

Sie beginnen den Tag mit einer kurzen Führung durch Rabat. Die Mischung von Moderne und Tradition ist bemerkenswert. Sie besuchen u.a. den Königspalast.


Weiter führt Sie der Weg an der Küste entlang, an Obstplantagen vorbei und durch Korkeichenwälder, bis nach Tanger. Auf dem Weg halten Sie im Vogelschutzgebiet der Lagune Mulay-Bousselham sowie in der ehemals spanischen Küstenstadt Larach. Auch der hübsche Künstlerort Asilah liegt auf Ihrem Weg.


Tanger – wer denkt bei diesem Namen nicht an Abenteuer? Früher skandalumwittert, eng, verrufen, findet man heute zahlreiche avantgardistische Caféterrassen in der Stadt.


Entdecken Sie den Socco Platz ganz entspannt, ebenso die Place de France, das Zentrum des modernen Tanger mit dem berühmten Grand Café und dem Hotel El Minzah, in dem bekannte Künstler und Schriftsteller vergangener Zeiten ein- und ausgingen. Der Platz ist noch immer in Mode – Sehen und Gesehen werden... Vom Faro-Platz mit seinen Kanonen haben Sie eine wunderschöne Aussicht auf die Medina, den Hafen und die Bucht.

(F/A)

3. Tag: Tanger – Tetouan

MAR_Entdecke_den_Norden_RV_10.png

Heute verlassen Sie die Küste und fahren durch das Landesinnere nach Tetouan.


Tetouan mit seinem spanisch-maurischen Baustil, liegt malerisch in 90 m Höhe auf einem Plateau, das zum Djebel Dersa gehört. Die Stadt ist im Norden und Süden von den Rifbergen umgeben, Ihr einzigartiges Labyrinth an schattigen Gassen gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die große Mellah (das jüdische Viertel) wurde auch "das kleine Jerusalem" genannt.


Nach der Ankunft steht Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung. Bummeln Sie durch die engen Gassen und genießen Sie die Stadt, die wegen ihres gemäßigten Klimas auch als Sommerresidenz von König Mohammed VI fungiert.

(F/A)

4. Tag: Tetouan – Chefchaouen

MAR_Entdecke_den_Norden_RV_14.png

Die nächste Station auf Ihrem Weg ist das malerische Chefchaouen, ebenfalls bis 1956 unter spanischem Protektorat. Chefchaouen bezaubert mit seinen blauen Gassen, arabischer Tradition und andalusischem Flair in einer von grünbewaldeten Bergen umgebenen Landschaft. Die Medina wurde terrassenförmig angelegt und lädt zum behaglichen Bummeln ein.

(F/A)

F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen



Einreisebestimmungen Marokko

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige


Visum / Reisedokumente

Deutsche Staatsangehörige können für touristische Zwecke bis zu 90 Tagen visumfrei nach Marokko einreisen und benötigen dazu einen deutschen Reisepass, der ab Einreise noch 6 Monate gültig ist.

Kinder benötigen für die Ein- und Ausreise entweder einen (Kinder-)Reisepass nach neuem Muster oder den bisherigen Kinderausweis als Passersatz, der in jedem Fall mit einem Lichtbild versehen sein muss.


Impfschutz

Pflichtimpfungen für die Einreise nach Marokko sind nicht erforderlich. Das Auswärtige Amt empfiehlt als sinnvollen Impfschutz: Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt über vier Wochen oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut und Typhus.

MAR_Entdecke_den_Norden_RV_09.png

5. Tag: Chefchaouen – Al Hoceima

Durch das stark zerklüftete Rifgebirge fahren Sie heute weiter östlich ans Mittelmeer bis Al Hoceima. Die Stadt wurde 1926 durch spanische Truppen als Villa Sanjurjo gegründet und stand bis zur Unabhängigkeit 1956 unter spanischer Verwaltung. Noch heute erinnern zahlreiche spanische Handelshäuser mit ihrer speziellen Architektur an diese Epoche.


Am schönen Stadtstrand Playa Quemado werden zahlreiche Wassersportmöglichkeiten angeboten. Auch ein Spaziergang an der Corniche entlang und am Fischereihafen vorbei lohnen sich.

(F/A)

6. Tag: Al Hoceima – Fes

MAR_Entdecke_den_Norden_RV_17.png

Vom Mittelmeer fahren Sie heute zurück ins Landesinnere nach Fes. Fes ist die berühmteste der vier Königsstädte Marokkos und wartet mit vielen Sehenswürdigkeiten, einer lebendigen Medina und den Ledergerbern auf.


Schauen Sie in die vielen kleinen Läden der Handwerker und bewundern Sie die Farbenpracht in den zahlreichen Geschäften bei einem ersten Spaziergang.

(F/A)

MAR_Entdecke_den_Norden_RV_15.png

7. Tag: Fes

Am Vormittag lernen Sie Fes bei einer Stadtbesichtigung kennen. Natürlich besuchen Sie das berühmte Gerberviertel und die Medina, deren Gassen manchmal so eng sind, dass kaum 2 Personen aneinander vorbeikommen. Sie gilt als die größte Medina Nordafrikas. Lastesel transportieren Güter durch die Gassen, der Muezzin ruft, Karren mit Obst und Gemüse werden durch die Gassen geschoben – Orient pur!

Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Und wenn Sie eine Pause brauchen, dann klettern Sie im Café Clock die Treppen zur Dachterrasse hoch – es lohnt sich!

(F/A)

MAR_Entdecke_Norden.png

Marokko

Entdecke den Norden

9 Tage, ab / bis Casablanca 

zu jedem Termin buchbar

Termin:

Preis: ab 1475,-€

MAR_Entdecke_den_Norden_RV_16.png

8. Tag: Fes - Meknes

Ca. 70 Kilometer fahren Sie am Morgen von Fes nach Meknes.


Meknes, ebenfalls eine der vier Königsstädte, erhebt sich auf einer Hochebene über dem Meer. Die Stadt ist ein wichtiges Handels- und Handwerkszentrum, wurde aber auch wegen ihrer guten Weine berühmt.

In Meknes besichtigen Sie die imposanten Pferdeställe Moulay Ismails, in denen bis zu 12.000 Pferde Platz fanden. Außerdem sehen Sie die Medina und den Platz El Hedim mit dem Tor Marokkos, dem Bab el Mansour. Hier wurden früher Gerichtsverhandlungen abgehalten und die Köpfe der Hingerichteten ausgestellt.

Neben der Großen Moschee befindet sich die Koranschule Medersa Bou Inania, ein spanisch- maurisches Meisterwerk. Die Moschee Nejjarine ist eine der vielen weiteren Moscheen der „Stadt der hundert Minarette“, wie Meknes auch genannt wird.

Der Palast El Mansour, früher eine prachtvolle bürgerliche Wohnstätte wurde zu einem Bazar umgebaut und ist ebenfalls einen Besuch wert.

(F/A)

MAR_Entdecke_den_Norden_RV_11.png

9. Tag: Meknes – Casablanca, Abreise

Von Meknes geht es heute zum Ausgangspunkt Ihrer Reise durch den Norden Marokkos nach Casablanca zurück. Von hier treten Sie Ihre Heimreise oder Ihre persönlichen Verlängerung an.

(F)