Wir beraten Sie gerne persönlich +49 (0) 6083 - 32 99 301

Marokko_Header_02.png
MAR_Wueste_24N.png

Marokko: Wüste, Land und Meer

Privatreise, 15 Tage, ab Fes/bis Agadir

Download

Detailprogramm

Marokko

Wüste, Land und Meer

Privatreise, 15 Tage ab Fes / bis Agadir

Termin:

Preis: ab 2289,-€

2. Tag: Fes

Fes ist die berühmteste der Königsstädte Marokkos. Sie besichtigen mit Ihrem Führer die Altstadt mit ihren kleinen Gässchen, die verwinkelten Souks mit ihren Läden und Werkstätten und natürlich auch das berühmte Gerberviertel.

Fes ist ebenfalls berühmt als spirituelle Hauptstadt Marokkos, ein Besuch der Koranschule Medersa Attarine und der Kairouan-Moschee gibt Ihnen einen guten Eindruck dieser Kultur.

Tauchen Sie ein in das Gassengewirr der Märkte oder besuchen Sie am Abend ein öffentliches Hamam, ein Badehaus (optional) – eine ganz besondere Erfahrung und wunderbar zum Entspannen geeignet. (F/M/A)

MAR_RV_Wueste_13.png
Marokko_spezial.png
MAR_RV_Wueste_12.png

1. Tag: Fes

Sie werden am Flughafen freundlich empfangen und fahren in Ihr Riad-Hotel. Hier haben Sie Zeit, sich in Ruhe zu akklimatisieren und für erste Erkundungen. (A)

3. Tag: Fes - Rabat

MAR_RV_Wueste_11.png

Von Fes aus geht die Fahrt heute durch eine liebliche Landschaft voller Olivenhaine nach Rabat, der Hauptstadt des Königreiches Marokko.


Sie besuchen die Moschee mit dem “Tour Hassan“, das Mausoleum Mohamed V und die Chellah , eine Nekropole des XIV Jahrhunderts, mit ihren wunderbaren Gärten und der Kasbah Oudaia.


Übernachtung im Riad-Hotel. (F/M/A)

4. Tag: Rabat - Midelt

MAR_RV_Wueste_09.png

Ihr heutiges Ziel ist die Stadt Midelt, die am Fuße des Jebel Ayachi auf 1488m über dem Meer thront.


Mit ein bisschen Glück begegnen Sie unterwegs an den Hängen des mittleren Atlas und am Rande der ausgedehnten Zedernwälder den dort lebenden Affen.


Auch heute übernachten Sie wieder in einem Riad-Hotel(F/M/A)

5. Tag: Midelt – Errachidia – Merzouga

MAR_RV_Wueste_14.png

Nach dem Verlassen der ruhigen Stadt Midelt geht es weiter nach Osten über den sog. „Höcker des Kamels " Talghomt.


Die kurvenreiche Straße bietet herrliche Ausblicke. Später hebt sich das grüne Wasser des durch den Staudamm Hassan Addakhil gebildeten Stausees von den roten Felsen ab.


Sie erreichen die Stadt Errachidia und die Wüstenlandschaften des Wadi Ziz. Von Erfoud gelangen Sie in die Wüste von Merzouga. Dort besteigen Sie Ihr Dromedar um in der Wüste einen unvergesslichen Sonnenuntergang zu erleben.


Im Anschluss übernachten Sie heute in einem Biwakzelt - genießen Sie die Nacht unter den Sternen der Wüste – sie wird Ihnen unvergesslich bleiben! (F/M/A)

6. Tag: Merzouga – Rissani – Alnif – Tazarine – Zagora

MAR_RV_Wueste_10.png

Nach dem Frühstück besuchen Sie Rissani. Der Ursprung der Stadt ist eng verbunden mit der − angeblich arabisch-stämmigen − Dynastie der Alawiden, die seit dem 17. Jahrhundert über Marokko regiert und der auch die aktuelle königliche Familie entstammt.


Einer seiner ehemaligen Paläste wurde in ein interessantes ethnographisches Museum umgebaut. Weiter geht in Richtung Süden durch eine Landschaft mit fossilen Steinbrüchen und großen

geologischem Reichtum.


Nach dem Mittagessen in Al-nif besuchen Sie die Felsgravuren von Tazarine. Während einer Wanderung entdecken Sie die Schönheit der Sie umgebenden Natur.


Die Nacht verbringen Sie im Riad in einem Palmenhain von Zagora, dem Tor zur Wüste. (F/M/A)

7. Tag: Zagora – M’Hamid – Cheggaga

MAR_RV_Wueste_01.png

Am Morgen besuchen Sie das Städtchen Zagora mit seinem historischen Timbuktu Schild. Zagora war in früheren Zeiten der Ausgangspunkt für Karawanen mit Salz und Gewürzen, die die Wüste in 52 Tagen durchquerten. Sie besuchen das Dorf Amzerou und die Koran-Bibliothek mit ihren 4000 Handschriften und Pergamenten aus Gazellenhaut.


Das Mittagessen nehmen Sie in M'hamid zu sich, dem letzten Dorf vor der großen Wüste.


Danach queren Sie die Sahara bis zu den Dünen von Cheggaga, wo Sie auf den 300 m hohen Sanddünen den Sonnenuntergang erleben und die Nacht im Nomadenzelt verbringen. (F/M/A)

MAR_RV_Wueste_15.png

8. Tag: Cheggaga – Irriki See – Taznakt – Ouarzazate

Nach dem Sonnenaufgang und dem Frühstück mit Blick auf die Dünen überqueren sie wiederum die Wüste und passieren den großen Salzsee. Mit ein bisschen Glück treffen Sie unterwegs eine Nomadenfamilie, die Sie gern zum Tee einlädt.


Zum Mittagessen treffen Sie in Taznakt ein, der Hauptstadt der Berberteppiche, und haben hier genügend Zeit sich umzusehen.

In Ouarzazate angekommen besuchen Sie die Filmstudios, in denen zahlreiche Filme gedreht wurden. Zu den bekanntesten gehören zahlreiche Bibel- und Monumentalverfilmungen, darunter „Gladiator“, „Die Bibel – Josef“ und „Das Jesus Video“ sowie "Die Päpstin ".


Zum Abendessen und zur Übernachtung werden Sie in einem traditionellen und komfortablen Riad erwartet. (F/M/A)

9. Tag: Ouarzazate und die Dades-Schlucht

MAR_RV_Wueste_07.png

Bevor Sie zu einer Wanderung durch die Dades- Schlucht aufbrechen besuchen Sie die alte Kasbah von Pacha Glaoui, dem früheren Gouverneur von Marrakesch und des südlichen Marokkos.


In der Dades-Schlucht wachsen hauptsächlich Pappeln, Feigen, Mandeln, Nüsse, Granatäpfel und Gerste. Dies alles wirkt etwas unwirklich vor dem roten Hintergrund der Felsen und den schneebedeckten Bergen des Hohen Atlas. Dazwischen liegen immer wieder kleine Ortschaften und Kasbahs.

Diese Gebäude, in alter und herkömmlicher Lehmbauweise erstellt, sind hier oft besser erhalten als außerhalb der Schlucht und bieten während der Wanderung immer wieder Abwechslung. (F/M/A)

10. Tag: Dades – Ait Ben Haddou – Tetlouet – Marrakesch

MAR_RV_Wueste_08.png

Als erstes besuchen Sie am heutigen Tag Ait Ben Haddou. Dies ist ein Ksar, d.h. ein befestigtes Dorf am Fuß des Hohen Atlas. Das alte Dorf besteht aus mehreren eng aneinander gebauten und teilweise ineinander verschachtelten Wohnburgen (Tighremts). Deren Lehmmauern ruhen auf natürlichem Fels bzw. größeren oder kleineren Findlingen.


Die Bauten mit ihren Ecktürmen und Zinnen verleihen dem Ort sein wehrhaftes Aussehen, welches durch die Hanglage noch verstärkt wird. Über den windigen Pass Tizi n’Tichka auf 2260 m Höhe erreichen Sie dann Marrakesch. (F/M/A)

11. Tag: Marrakesch

MAR_RV_Wueste_02.png

Nach dem Frühstück beginnen Sie Ihre Stadtbesichtigung von Marrakesch. Die Saadier- Gräber, der Bahia-Palast, die Medrassa (Koranschule) Ben Youssef, die Koutoubia- Moschee und die Menara-Gärten sind nur einige Punkte, die Sie heute erleben werden.


Versuchen Sie doch einmal Ihr Glück beim Handeln im Souk – und abends sollten Sie auf keinen Fall einen Besuch auf dem Djema-el-Fnaa verpassen! Wenn im Zwielicht die vielen Händler ihre Essenstände aufbauen, es nach allen Gewürzen des Orients duftet und überall die Rauchwolken der Bratereien aufsteigen fühlt man sich um viele Jahre in der Geschichte zurückversetzt... (F/M/A)

12. Tag: Marrakesch - Essaouira

MAR_RV_Wueste_05.png

Heute geht es vom quirligen und geschäftigen Marrakesch nach Essaouira (übersetzt: die Ruhe), unterwegs besuchen Sie eine Frauen- Kooperative, in der hochwertiges Arganöl hergestellt wird.


In Essaouira lohnt ein abendlicher Spaziergang zum Hafen und ein Bummel durch die Altstadt. Es gibt wunderbare Cafés und Bars, in denen Sie den Tag mit Blick auf das Meer ausklingen lassen können.


Übernachtung in einem Riad-Hotel. (F/M)

MAR_RV_Wueste_04.png

13. Tag: Essaouira

Essaouira hat einen ganz eigenen, nicht nur maritimen, Charme, den Sie u.a. bei Ihrem Besuch in der Mellah, dem alten jüdischen Viertel der Stadt, erspüren werden.


Die Stadt ist u.a. bekannt für feine und kunstvolle Einlegearbeiten aus Holz. Einen der Handwerker werden Sie heute in seiner Werkstatt besuchen, er lässt Sie gern über seine Schulter schauen.

Und natürlich gehört ein ausgiebiger Spaziergang am langen Sandstrand auch zu einem Besuch von Essaouira. (F/M/A)

14. Tag: Essaouira - Immouzer

MAR_RV_Wueste_03.png

Nördlich von Agadir erstreckt sich am Fuße der Berge ein Tal mit verschiedensten Landschaften und kontrastreichen Farben.


Dieser Ort mit seinen terrassenförmigen Anbaugebieten und wellenförmigen Hochebenen, auf denen Arganbäume, Palmen, Mandelbäume, Wacholderbäume und Olivenbäume wachsen, heißt das „Tal des Paradieses“.


Hier liegen die weißen Häuser des kleinen Städtchens Imouzzer. Die Umgebung von Imouzzer bietet die Gelegenheit für erfrischende Zwischenstopps, ob in den natürlichen Becken der

Schlucht des Asif Tamraght oder an den Wasserfällen des Tinkert-Wadi ,in dem nur im Winter

Wasser fließt.


Bei einer Wanderung entdecken Sie die wunderbare Umgebung. (F/M/A)

MAR_RV_Wueste_06.png

15. Tag: Immouzer - Adadir (Abreise)

Von Immouzer geht es heute zum Flughafen von Agadir, wo es leider Abschied nehmen heißt von einem beeindruckenden Land und gastfreundlichen Menschen –


oder Sie hängen einfach noch einige entspannte Badetage an Ihre Rundreise an. (F)

F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen



Einreisebestimmungen Marokko

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige


Visum / Reisedokumente

Deutsche Staatsangehörige können für touristische Zwecke bis zu 90 Tagen visumfrei nach Marokko einreisen und benötigen dazu einen deutschen Reisepass, der ab Einreise noch 6 Monate gültig ist.

Kinder benötigen für die Ein- und Ausreise entweder einen (Kinder-)Reisepass nach neuem Muster oder den bisherigen Kinderausweis als Passersatz, der in jedem Fall mit einem Lichtbild versehen sein muss.


Impfschutz

Pflichtimpfungen für die Einreise nach Marokko sind nicht erforderlich. Das Auswärtige Amt empfiehlt als sinnvollen Impfschutz: Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt über vier Wochen oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut und Typhus.

zu jedem Termin buchbar

(außer 23.12.2017 - 02.01.2018)