Wir beraten Sie gerne persönlich +49 (0) 6083 - 32 99 301

Namibia_Header_01.png
NAB_Klassiker_03.png

Namibia aktiv erleben: Wüste, Dünen wilde Tiere

Selbstfahrerreise, 16 Tage, ab / bis Windhoek

Download

Detailprogramm

NAB_aktiv_RV_19.png

1. Tag: Individuelle Ankunft in Windhoek

Am Flughafen werden Sie von einem unserer Kollegen begrüßt, der Ihnen bei der Übernahme des Mietwagens behilflich ist. Nach Übernahme des Mietwagens fahren Sie zu Ihrer Unterkunft.


Ihre Unterkunft: Gästehaus im ruhigen Stadtteil Klein-Windhoek. Um den ruhigen Innenhof mit einem kleinen Pool in einer Gartenanlage befinden sich die 16 Zimmer und der Frühstücksraum.

Sichere Parkplätze sind auf dem abgeschlossenen Grundstück vorhanden.

Komfortable Zimmer mit eigenem Bad, Klimaanlage, Safe, Tee- /Kaffeezubereiter, kostenloses WLAN, Telefon, TV und Minibar.

Inclusive: Übernachtung mit Frühstück.

Fahrtdauer ca. 35 – 40 Minuten, ca. 45 km.

2. Tag: Kalahari

NAB_aktiv_RV_15.png

Heute fahren Sie in die Kalahari, die größte zusammenhängende Sandfläche der Welt. Auf einer fakultativen Rundfahrt vor oder nach Sonnen- untergang durch den Gondwana Kalahari Park erkunden Sie die roten Dünen in der gelben Savanne unter blauem Himmel , während der Sie die verschiedensten Landschaftsformen der Kalahari wie die roten Dünen, ausgedehnte Vleis (Wassersammelbecken) und die Buschsavanne kennenlernen können.

Hier gibt es eine Vielzahl an Wildtieren, ca. 150 Vogelarten, Springböcke, Oryx Antilopen und Kudus, Gnus, Kuhantilopen und Strauße. Markierte Wanderwege mit Strecken von 2 bis 4 Stunden bringen Sie der Natur am nächsten!


Ihre Unterkunft: Ihre Lodge ist eine grüne Oase inmitten der roten Dünen der Kalahari. Die

Häuser aus rotem Backstein sind um einen großzügigen Innenhof mit Palmen und Akazien, sowie ein großes Schwimmbecken gebaut. Die Zimmer sind u.a. mit Dusche/WC, Moskitonetz sowie teilweise mit Klimaanlage und Kamin ausgestattet. Lassen Sie sich die Speisen der exzellenten Küche in den gemütlichen Räumen des Restaurants oder auf der weitläufigen Terrasse servieren.

Inklusive: Übernachtung mit Frühstück.

Fahrtdauer ca. 4 Stunden, ca. 280 km.

NAB_aktiv_2015.png

Selbstfahrer-Reise, 16 Tage, ab / bis Windhoek 

zu jedem Termin buchbar

3. Tag: Sossuvlei im Namib Naukluft Park

NAB_aktiv_RV_16.png

Das Sossusvlei im Namib Naukluft Park ist eine von mächtigen Sanddünen umschlossene, salz- verkrustete Lehmsenke. Die Dünen erreichen teilweise Höhen von 300 Metern und gehören damit zu den höchsten der Welt.

Bis ca. 14.00 erreichen Sie Ihre heutige Unterkunft.


Ihre Unterkunft: Ein Farmhaus, das sich auf dem Gelände des 200.000 Hektar großen NamibRand Parks befindet. Hier treffen Sie auf Ihren Guide für die nächsten Tage und auf Ihre „Mitwanderer“. Persönliche Dinge - wie Kamera, Fernglas und Sonnenschutz - trägt jeder selbst im eigenen Tagesrucksack. Das große Gepäck wird transportiert. Das Fahrzeug setzt Sie nach kurzer Fahrt mitten in den Sanddünen ab. Los geht die erste kurze Etappe zum ersten Übernachtungsplatz in den Dünen; eine kurze ca. 1-stündige Wanderung zum Einlaufen. Die Nacht verbringen Sie in komfortablen, warmen Feldbetten unter einem blinkenden und funkelnden Sternenhimmel wie er so typisch für Wüsten ist.

Alles inklusive.

4. Tag: Wandertrail Namib

NAB_aktiv_RV_17.png

Heute werden Sie noch vor Sonnenaufgang geweckt und machen sich nach einem leichten Frühstück auf den Weg. Zuerst wandern Sie über das Dünenmeer, von dem sich ein schöner Rundblick über die Namibwüste eröffnet. Im sanften Licht des Sonnen- aufgangs wird dampfender Kaffee oder Tee serviert. Dann geht ́s auf zur Etappe durch die Dünenfelder der Namib. Bevor die größte Hitze einsetzt, schließt sich der Kreis und Sie kehren zum Farmhaus zurück.


Mit etwas Glück kreuzt ein Löffelhund oder Kapfuchs den Weg. Manchmal sieht man Chamäleons. Auch Springböcke, Oryx-Antilopen und Strauße leben hier, also Augen auf! Nach 3 bis 4 Stunden ruhen Sie sich an einem schattigen Platz aus. Am Nachmittag geht es noch einmal ca. 2 bis 3 Stunden über die Dünen dem Sonnenuntergang und dem zweiten Übernachtungsplatz entgegen. Der weitläufige Blick über die rot schimmernde Namib im Abendlicht ist einfach ein Genuss. Bequem können Sie nach einem herzhaften Abendessen wieder in den Dünen zu Bett gehen.

Alles inklusive.

5. Tag: Ins Herz der Namib

NAB_aktiv_RV_18.png

Zum Sonnenaufgang wird Ihnen am Morgen wieder dampfender Kaffee oder Tee serviert. Dann geht ́s auf zu Ihrer letzten Etappe durch die Dünenfelder der Namib. Am NaDEET-Zentrum machen Sie eine Pause. NaDEET ist eine gemeinnützige namibische Stiftung mit dem Ziel, Namibiern einen nachhaltigen Lebensstil zu vermitteln und so die Umwelt zu schützen. Bevor die größte Hitze einsetzt, schließt sich der Kreis und Sie kehren zum Farmhaus zurück. Anschließend Weiterfahrt nach Sesriem.


Ihre Unterkunft: Ihr Camp befindet sich auf einem 44.000 Hektar großen Privatgelände im Herzen der Namib Wüste. Es grenzt an den Eingang des Namib Naukluft Parks, einem Schutzgebiet für das berühmte Sossusvlei und den atemberaubenden Sesriem Canyon.

Die Bungalows mit Segeltuchdächern sind um das Hauptgebäude angeordnet. Jeder Bungalow hat ein eigenes Bad, eine Veranda und eine kleine Koch- nische. Im Hauptgebäude befinden sich Rezeption, Bar, ein Swimming Pool und 2 Gemeinschaftsbomas (überdachte Aufenthaltsbereiche). Die Mahlzeiten werden in der benachbarten Lodge serviert.

Inklusive: Übernachtung mit Frühstück.

Fahrtdauer ca. 2 Stunden, ca. 115 km.

6. Tag: Sossuvlei Tour

NAB_aktiv_RV_05.png

Am frühen Morgen, noch vor Sonnenaufgang, erfolgt der Weckruf. Das Sossusvlei ist die Hauptattraktion des Südens, eine große Salzpfanne, die sich bildete, als wandernde Dϋnen der Namib den Flusslauf des Tsauchab zum Meer verhinderten.

Umgeben von den majestätischen Sterndϋnen haben die Pfanne und die umliegenden Dϋnen in den frühen Morgenstunden ihren besonderen Reiz. Die Dϋnen der Vleis sind bis zu 225m hoch, vom Niveau des Tsauchab aus gerechnet bis 375m und

zählen zu den höchsten Sandbergen der Welt. Ganz in der Nähe ist das spektakuläre Dead Vlei mit seinem schneeweißen Lehmboden und ausge- trockneten, in den Himmel ragenden, verdorrten Kameldornbaumstämmen zu finden.

Bei Sonnenaufgang erreichen Sie das Eingangstor ins Sossusvlei. Im Herzen des Sossusvleis halten Sie an und spazieren zum beeindruckenden „Dead Vlei“. Höhepunkt des Sossusvlei Ausflugs ist das Erklimmen einer Düne. „Big Daddy“ z.B. bietet

einen unglaublichen Ausblick auf das Dead Vlei und die gesamte Umgebung. Die Dünen schimmern bei wechselndem Licht in beeindruckenden Farben von rostorange und rot bis hin zu tiefem Flieder. Ein Frühstück wird am Fuße der Dünen serviert. Rückkehr zur Lodge gegen Mittag.

Inklusive: Übernachtung mit Frühstück.

NAB_aktiv_RV_04.png

7. Tag: Swakopmund

Nach dem Frühstück Abfahrt in Richtung Swakopmund. Die Fahrt führt über eine landschaftlich reizvolle Strecke über den Ghaub Pass und Kuiseb Canyon entlang des Namib Naukluft Parks. Sie fahren an Solitaire, einer kuriosen Häuseransammlung vorbei. Der berühmte Apfelkuchen, die Ansammlung alter Gegenstände und die Atmosphäre sind einen Stopp wert.

Swakopmund wurde im Jahre 1892 von Hauptmann Curt von Francois gegründet. Das Stadtbild ist durch zahlreiche historische Bauwerke aus der deutschen Kolonialzeit geprägt. Breite Straßen, deutsche Cafés

und Bäckereien überraschen. Auf der Straße wird deutsch gesprochen. Hier paart sich deutsche Lebensart mit namibischer Gelassenheit.


Ihre Unterkunft: Gasthaus. Das Gästehaus verfügt über acht Standardzimmer, sieben Luxuszimmer und eine Familien-Suite in einer ruhigen Straße im Zentrum von Swakopmund. Alle Zimmer verfügen über eine Minibar und einen Fernseher.

Inklusive: Übernachtung im Standardzimmer mit Frühstück

Fahrtdauer ca. 5 Stunden, ca. 350 km.

8. Tag: Swakopmund

NAB_aktiv_RV_03.png

Optionale Aktivitäten – gegen Aufpreis zubuchbar.


Dolphin Cruise Walvis Bay

Erfreuen Sie sich während der Lagunenfahrt an den Delfinen, die mit dem Boot schwimmen, gehen Sie mit den Seehunden auf Tuchfühlung, die in Erwartung auf einen leckeren Fisch auf das Boot kommen und nehmen Sie die Gelegenheit wahr, die tieffliegenden Pelikane und die vielen anderen Seevögel zu beobachten und zu fotografieren. Für das kulinarische Wohl an Bord ist gesorgt. Es werden Ihnen frische Austern aus Walvis Bay, kleine Appetithappen und gut gekühlter Sekt serviert. Getränke sind eingeschlossen.

NAB_aktiv_RV_08.png

Pelican Point Kayak Tour

So nah wie beim Kayaking in der Lagune von Walvis Bay kommen Sie Robben und Delfinen fast nirgends. Mit dem 4×4 starten Sie entlang der Salzpfannen von Walvis Bay. Hier sorgen Algen für einen rosa Schein. Durch den Tiefsand der Landzunge fahren Sie am Leuchtturm vorbei bis zum äußersten “Pelican Point”, wo die Kayaks ins Wasser gelassen werden. Nur ein kleines Stück in Richtung offenes Meer können häufig Delfine beobachtet werden. Und mit ein bisschen Glück und zur richtigen Jahreszeit können Sie sogar Wale sehen. Gegenüber in der

geschützten Lagune tummeln sich die Robben. Hier schwimmen die neugierigen Tiere um die Kayaks, schauen einen aus ihren großen, runden Augen an und knabbern das eine oder andere Paddel an. Und währenddessen waten am Ufer Flamingos und hie und da fliegen Pelikane und Kormorane vorbei... Beginn: 06h45

NAB_aktiv_RV_07.png

Mondesa Township Tour

Mondesa entstand wie andere Townships während der Apartheid in den 50er Jahren, um die Menschen auf Grund ihrer Hautfarbe zu trennen. Die Apartheid endete zwar 1990 mit der Unabhängigkeit Namibias, Mondesa ist aber weiterhin das Zuhause von ca. 17.000 sozial benachteiligten Menschen. Der Ausflug nach Mondesa bietet die Möglichkeit, die Kulisse von Swakopmund mit ihrer deutschen Architektur, dem Atlantischen Ozean und den Palmen hinter sich zu lassen, und einige der weiteren Gesichter Namibias kennenzulernen. Mit dem einheimischen Guide fahren Sie vom Gebiet der Owambo bis in die Teile, in denen die Damara und Herero leben. Auf der Tour lernen Sie etwas über den Hintergrund, die Geschichte und die Menschen von Mondesa. Sie bekommen Unterricht in der Sprache der Nama mit ihren vier verschiedenen Klick-Lauten. Bei einem kurzen Halt am Markt können Sie in die Schüsseln gucken, die das Essen der Owambo enthalten, Hirse, Chili, Mais, Bohnen und getrocknete Spinatpasteten. Es besteht die Möglichkeit, traditionelle Getränke

und Speisen der Oshiwambo zu probieren.

Abfahrt: Morgens oder Nachmittags

NAB_aktiv_RV_13.png

Living Desert Tours

Die Wüste lebt? Und wie! Tatsächlich zu einem unvergesslichen Höhepunkt kann ein Tag in der Wüste aber werden, wenn man unterwegs ist mit Tommy Collard. Er ist waschechter Namibier, spricht ausgezeichnet Englisch und Deutsch und ist wahrscheinlich schon mit einer Schippe voll Sand in den Händen auf die Welt gekommen. Er kann schneller durch die Wüste flitzen als eine Eidechse, sie noch im Lauf greifen, ohne sie zu verletzen. Tommy weiß auch, welche Schlange er bedenkenlos über seine in der Wüste immer nackten Füße huschen lassen kann und wie man eine Dancing White Lady dazu bringt, ihrem Namen zur Ehre zu gereichen.

Er kann erklären, warum ein Chamäleon auf bestimmten Körperseiten andere Farben annimmt und welchen Gecko man beschatten muss, während man ihn den Gästen zeigt, weil direkte Sonnen- einstrahlung ihn ziemlich schnell umbringen würde.Und:Tommyfindetall diesekleinenTiere, die „Little Five“ der Wüste. Es ist vielen Besuchern ein Rätsel, wie er das macht, aber hier gilt wohl einmal mehr der Satz: Gelernt ist gelernt. Und er kann wundervoll erzählen, humorvoll und kompetent und bei jedem Schritt spürt man seine Begeisterung für die lebendige Wüste.

Namibia Desert Explorers

In Swakopmund empfehlen wir das Quadbiken durch die Dünen vor Swakopmund. Zum einen, weil es einfach unwahrscheinlich Spaß macht mit einem Quad zu fahren, zum anderen erlebt man auf dieser Tour eine atemberaubende Landschaft, bestehend aus Wüstenpflanzen, seltenen Tieren und Dünen so weit das Auge reicht. Geführt werden diese Touren von geschulten Guides, die sehr darauf achten, dass man bei diesen Touren auch auf den vorge- schriebenen „Wegen“ bleibt um die Flora und Fauna dieser faszinierenden Gegend Namibias zu schützen.

Inklusive: Übernachtung mit Frühstück

9. Tag: Erongogebirge

NAB_aktiv_RV_09.png

Das Erongogebirge ist der Überrest eines riesigen uralten Vulkans, der vor etwa 130 Millionen ausgebrochen ist. Riesige Granitblöcke, ehemals unterirdisch erkaltete Lava, liegen wie von ungeheuerlichen Mächten hingeschleudert in der Landschaft und schimmern im Sonnenuntergang rötlich - ein magisches Fotomotiv. Auch für Mineralienfreunde gibt es viel zu staunen, im Erongo gibt es vor allem Aquamarine und Turmaline.

Man findet in dieser Region neben zahlreichen Vogelarten wie Felsen- und Schwarzbrust- Schlangenadler, Mahali Weber, Rosenpapageien und Frankolin vor allem Oryx-Antilopen, Kudus, Warzenschweine, Springböcke, Bergzebras, Klipp- springer, Dik Diks, Steinböckchen und die seltenen Schwarznasen-Impalas. Weiterhin gibt es Eland, Giraffe und Duiker. Durch die vielen Berge und Klippen ist das Erongo auch ideales Gebiet für Leoparden und Bärenpaviane.

Fahrt nach Erongo. Begleitet von einem erfahrenen Wanderführer geht es am Nachmittag hinauf durch die spektakuläre Felsenlandschaft des ‚Boulder Forest‘, mit riesigen Granitfelsen und üppiger Vegetation. An den Steilhängen des Berges suchen Mineralienschürfer nach Turmalinen, Aquamarinen, Bergkristall und anderen Schmucksteinen. Dieser Ausflug gewährt einen authentischen Einblick in Leben und Arbeit der ‚small miners‘, die oft viele Jahre vergeblich darauf hoffen, einen wirklich wertvollen Fund zu machen. Beim Abstieg auf dem Rückweg bieten sich großartige Ausblicke in die westliche Ebene und zur Spitzkoppe, wo traumhaft schön die Sonne untergeht. Mit dem Landrover geht es in zwanzigminütiger Fahrt zurück zur Lodge, dort beschließt ein dreigängiges Abendessen das Tagesprogramm.


Ihre Unterkunft: Lodge. Von der Terrasse des Restaurants reicht der grandiose Fernblick im Westen bis zur Spitzkoppe, Die Lodge verfügt über 14 Doppelzimmer mit Dusche / WC, Safe und Terrasse. Auch vom Swimmingpool aus lässt sich der Panoramablick in die Weite der Umgebung genießen.

Die Lodge bietet eine Reihe von Aktivitäten an. Besonders empfehlenswert sind Wanderungen.

Inklusive: Abendessen, Übernachtung und Frühstück

Fahrtdauer ca. 2.5 Stunden, ca. 160 km.

10. Tag: Erongo Trail

NAB_aktiv_RV_11.png

Nach reichhaltigem Frühstück in der Lodge, Aufbruch in Eigenregie zur Fahrt nach Etemba. Mit einer knapp einstündigen Fahrt beginnt das Abenteuer des zweiten Tages auf einer der landschaftlich schönsten Straßen Namibias, entlang des Erongomassivs. Vom Tor der Farm Anibib, an der D2315 ca. 45km westlich von Omaruru, Weiterfahrt durch den ‚Erongo Mountain Rhino Sanctuary Trust‘ zum Farmgelände von Etemba. Zwischen dem Fluss Omaruru und den Gipfeln des Erongogebirges hat sich eine spektakuläre Naturlandschaft entwickelt.

Das ‚Etemba Wilderness Camp‘ liegt an einem historischen Siedlungsplatz der Buschmänner. Die berühmten Felsmalereien sind nach einem Imbiss Ziel der nachmittäglichen Wanderung.

Bei der geführten Wanderung auf gut ausgebauten Wegen gibt es viele der Felsmalereien zu sehen. Imposante Felskugelformationen bilden die Kulisse für das Zeltcamp, wo abends ein traditionelles

‚Braai‘ serviert wird – Gegrilltes mit vielseitigen Beilagen. Der Abend klingt aus am Lagerfeuer,

anschließend Übernachtung im Camp.

Inklusive: Vollpension, Wanderung

11. Tag: Twyfelfontein

NAB_aktiv_RV_10.png

Fahrt nach Twyfelfontein. Unweit Ihrer Lodge befinden sich die berühmten Felszeichnungen. 1952 wurde das Tal von Twyfelfontein zum Nationaldenkmal erklärt. Die UNESCO verlieh ihm 2007 den Weltkulturerbe Status. Ein Rundwanderweg führt die Besucher zu den acht schönsten Steinplatten.


Ihre Unterkunft: Ihre Lodge ist nur 4km von den Twyfelfontein Felsgravierungen entfernt. Die Wände sind mit Steinen aus der Umgebung verkleidet und die Dächer mit Stroh gedeckt. Die Lodge hat 56 Doppelzimmer, jedes verfügt über eine private Veranda, die faszinierende Ausblicke über das Huab-Tal und die zerklüfteten Felsen ermöglicht. Das großzügig angelegte Hauptgebäude liegt hinter einem natürlichen Felseneingang versteckt und beherbergt Restaurant, Aufenthaltsräumlichkeiten und eine Bar. Von hier aus kann man einen traumhaften Blick in die Weite genießen.

Inklusive: Übernachtung mit Frühstück

Fahrtdauer ca. 4.5 Stunden, ca. 250km.

12. Tag: Etosha National Park

NAB_aktiv_RV_12.png

Fahrt nach Etosha. Wenn es die Zeit erlaubt, können Sie schon heute mit Ihrem Mietwagen in den Park hineinfahren und die Wildtiere des Parks beobachten.

Der Etosha National Park ist eines der wichtigsten Schutzgebiete Afrikas. Er wurde 1907 als Wild- Reservat von dem deutschen Gouverneur von Lindequist gegründet. Herzstück des Parks, der eine Fläche von 22.270 km bedeckt, ist die Etosha- Pfanne, eine 5.000km2 große vegetationslose Salzpfanne. Die Etosha-Pfanne füllt sich nur in regenreichen Zeiten mit Wasser und ist eine der wichtigsten Flamingo Brutstätten des südlichen Afrikas.144 SäugetierartentrifftmanimPark, darunter Elefanten, Giraffen, Spitzmaulnashörner, Löwen, Leoparden, Geparden und viele Antilopen- arten. Etwa 30 Quellen und Wasserstellen bieten dem Besucher optimale Voraussetzungen, diesen Tierreichtum zu bewundern.


Ihre Unterkunft: Ihre Lodge liegt auf einer Anhöhe und bietet einen herrlichen Ausblick auf die von Mopane-Bäumen bewachsenen Hügel der Umgebung. Die Lodge verfügt über 60

Bungalows, inklusive 5 Familienzimmer, die weit über das Grundstück verstreut sind. Jedes

Zimmer bietet ein En-suite Badezimmer, Ventilator, Moskitonetze, Tee- und Kaffee-Station und eine Veranda. In der Lodge finden Sie ein Restaurant und eine Bar, sowie 3 Swimming Pools.

Inklusive: Übernachtung mit Frühstück

Fahrtdauer ca. 4.5 – 5 Stunden, ca. 280km.

13. Tag: Etosha National Park

NAB_aktiv_RV_02.png

Der heutige Tag dreht sich rund um Tierbeobachtungen im Etosha National Park. Sie erkunden den Etosha National Park im eigenen Wagen. Während Ihrer Fahrt besuchen Sie mehrere Wasserstellen, an denen Sie mit etwas Glück ein breites Spektrum von wilden Tieren und Vögeln sehen können. Freuen Sie sich auf die Tiere Afrikas bei einer weiteren Fahrt durch den Etosha National Park. Entdecken Sie die afrikanische Tierwelt hautnah. Beobachten Sie eine Löwin auf der Jagd und lesen Sie die Spuren des Leoparden. Entdecken Sie das Breitmaulnashorn oder lassen Sie sich verzaubern von der majestätischen Schönheit der Elefanten, die im erhabenen Rhythmus auf den Pfaden Ihrer Ahnen vorbeiziehen.


Optional: Geführte Pirschfahrt im offenen Geländewagen. Auf Wunsch können Sie geführte Pirschfahrten im offenen Geländewagen zubuchen. Zusammen mit einem lokalen Ranger der Lodge entdecken Sie den Nationalpark.

Inklusive: Übernachtung mit Frühstück

14. Tag: Etosha National Park - Durchquerung

NAB_aktiv_RV_06.png

Sie durchqueren den Park Richtung Osten. Unterwegs können Sie an den verschiedenen Wasserstellen anhalten und die Wildtiere beobachten.


Ihre Unterkunft: Chalet im Camp. Das Onguma Naturreservat erstreckt sich über eine Fläche von 20,000 Hektar am östlichen Rand des Etosha Nationalparks. Wildtiere, wie beispielsweise Elefanten, Nashörner, Löwen, Geparden und Leoparden, sowie über 300 Vogelarten sind in diesem Gebiet beheimatet und können bei Pirschfahrten im offenen Geländewagen beobachtet werden (optional). Die Nähe zum Etosha Nationalpark bietet eine zusätzliche Möglichkeit zur Wildtierbeobachtung. Die

Unterkunft verfügt über Chalets, aus Stein gebaut und mit Gras gedeckt, die weit voneinander entfernt gebaut wurden und damit absolute Ruhe garantieren. Der Aufenthaltsbereich verfügt über einen Swimming Pool, einen nach allen Seiten offenen Speiseraum und ist von einem Garten umgeben, der Ausblick auf das umliegende Naturreservat gewährt.

Inklusive: Übernachtung mit Frühstück

Fahrtdauer ca. 3 Stunden, ca. 185 km.

15. Tag: Waterberg Region

NAB_aktiv_RV_14.png

Fahrt in Richtung Waterberg. Auf dem Weg können Sie z.B. den Cheetah Conservation Fund besuchen, der sich um die Erhaltung der Geparden kümmert. Rund um die Lodge gibt es schöne Wanderwege.

Das Waterberg Plateau ist ein Plateau aus rotem Sandstein mit ungewöhnlich grüner Vegetation. Es ist etwa 50 km lang und 16 km breit. Der sog. Etjo- Sandstein ist ein Überbleibsel versteinerter Dünen, die auf ein Alter von 180 Mio. Jahren geschätzt werden. Viele Tiere sind hier zu Haus wie verschiedene Antilopenarten, Büffel und Nashörner sowie über 200 verschiedene Vogelarten.


Ihre Unterkunft: Lodge. Auf einem Hügel in einem breiten Tal des Waterberg-Massivs gelegen, bietet die Lodge einen Blick über die grüne Talsohle auf die roten Bergwände. Die Zeltwände der Econo Chalets vermitteln das Gefühl, in der Natur zu übernachten. Jedes Chalet verfügt über ein gemauertes Bad und eine kleine Terrasse. 5 Doppelzimmer-Chalets mit Bad (Dusche/WC) und Veranda, 220 V Strom (Solar), geeignet für Fön, Rasierer und zum Laden von Akkus, kostenfreies WLAN auf dem Zimmer, Restaurant (festes Abendmenü) mit Bar und Feuerstelle, Swimmingpool.

Inklusive: Abendessen, Übernachtung und Frühstück

Fahrtdauer ca. 5 Stunden, ca. 315 km.

16. Tag: Windhoek, Abreise

NAB_aktiv_RV_01.png

Heute fahren Sie nach Windhoek zurück und geben am Flughafen Ihren Mietwagen ab.

Fahrtdauer ca. 4.5 – 5 Stunden, ca. 335 km.

Preis: ab 2669,-€