Wir beraten Sie gerne persönlich +49 (0) 6083 - 32 99 301

Namibia_Header_01.png
NAB_Klassiker_03.png

Namibia - der Klassiker

Selbstfahrer-Reise, 13 Tage, ab / bis Windhoek

Download

Detailprogramm

NAB_Klassiker_RV_02.png

1. Tag: Individuelle Anreise

Heute kommen Sie in Windhoek an und werden von einem unserer Kollegen begrüßt. Anschließend übernehmen Sie Ihren Mietwagen und fahren in die Stadt.


Ihre Unterkunft: Das moderne Gästehaus liegt nahe des Stadtzentrums in einer ruhigen Gegend. Die 9 en-suite Gästezimmer sind mit vielen Annehmlichkeiten ausgestattet wie z. B. Klimaanlage, Direktwahl-Telefon, privater Safe, Sat-TV. Jedes Zimmer führt auf die

2. Tag: Windhoek – Sossusvlei

NAB_Klassiker_RV_13.png

Nach Ihrem Frühstück fahren Sie auf einer landschaftlich reizvollen Route nach Sossusvlei. Wir empfehlen einen Stopp in Solitaire, wo Sie den angeblich besten Apfelkuchen der südlichen Hemisphäre probieren können.

Das Sossusvlei im Namib Naukluft Park ist eine von mächtigen Sanddünen umschlossene, Salzverkrustete Lehmsenke. Die Dünen erreichen teilweise Höhen von 300 Metern und gehören damit zu den höchsten der Welt.


Ihre Unterkunft: Ihre idyllische Lodge liegt südlich von Sesriem und bildet einen sehr guten Ausgangspunkt um die Sanddünen von Sossusvlei zu besuchen. Die Lodge besteht aus 20 Chalets, die perfekt in die Umgebung eingepasst sind. Im Inneren finden Sie große Einzel- oder Doppel- betten und ein En-Suite Bad mit Dusche/WC. Die Hauptlounge und der Speisesaal befinden sich im alten Farmhaus. Die Pferdewege des Gästehauses

laden zu Ausritten ein (optional). Oder entspannen Sie einfach am Swimming Pool. Besonders die Sonnenuntergänge sind hier beeindruckend. Sie tauchen die raue Umgebung in pastellfarbene Farbschattierungen.


Inklusive: Übernachtung und Frühstück

Fahrtdauer: ca 4.5 Stunden, ca. 342 km.

NAB_Klassisch.png

zu jedem Termin buchbar

Selbstfahrer-Reise, 13 Tage, ab / bis Windhoek 

große Veranda. Außerdem finden Sie eine Innen-Lounge, eine Außenlounge; einen Swimming - Pool sowie einen Garten.


Inklusive: Übernachtung mit Frühstück

Fahrtdauer ca. 45 Minuten, ca. 40 km.

3. Tag: Sossusvlei

NAB_Klassiker_RV_15.png

Das Sossusvlei ist die Hauptattraktion des Südens. Die große Salzpfanne bildete sich, als wandernde Dϋnen der Namib den Flusslauf des Tsauchab zum Meer verhinderten. Umgeben von den majestätischen Sterndϋnen haben die Salzpfanne und die Dϋnen der Umgebung am frühen Morgen ihren besonderen Reiz. Die Sterndϋnen sind bis zu 225m hoch, vom Niveau des Tsauchab-Flusses aus gerechnet sogar bis 375m und zählen zu den höchsten Sandbergen der Welt. Ganz in der Nähe

liegt das spektakuläre Dead Vlei mit seinem schneeweißen Lehmboden und ausgetrockneten, in den Himmel ragenden, verdorrten Kameldornbaumstämmen.

Bei Sonnenaufgang erreichen Sie das Eingangstor ins Sossusvlei. Im Herzen des Sossusvleis halten Sie an und spazieren zum beeindruckenden „Dead Vlei“. Sie erklimmen eine der Dünen, wie z. B. „Big Daddy“, die einen unglaublichen Ausblick auf das Dead Vlei und die gesamte Umgebung bietet. Diese Dünen schimmern bei wechselndem Licht in beeindruckenden Farben von rostorange und rot bis hin zu tiefem Flieder.


Inklusive: Übernachtung und Frühstück

4. Tag: Sossusvlei – Swakopmund

NAB_Klassiker_RV_11.png

Genießen Sie Ihr Frühstück und reisen Sie anschließend nach Swakopmund ab. Swakopmund wurde im Jahre 1892 von Hauptmann Curt von Francois gegründet und war der wichtigste Hafen in Süd-West-Afrika. Im Stadtbild der Kleinstadt finden Sie zahlreiche historische Bauwerke aus der deutschen Kolonialzeit, breite Straßen, vertraut klingende Straßennamen, deutsche Cafés und Bäckereien. Auch auf der Straße wird deutsch gesprochen. Hier paart sich deutsche Lebensart mit namibischer Gelassenheit. Sie können die Stadt bequem zu Fuß erkunden.

Wie wäre es mit einem Apfelstrudel im Café Anton mit Blick auf den Leuchtturm aus deutscher Kolonialzeit? Er könnte ebenso gut auf Sylt stehen, wären da nicht die vielen Palmen auf der Promenade.


Ihre Unterkunft: Ihr Gästehaus verfügt über acht Standardzimmer, sieben Luxuszimmer und eine Familien-Suite in einer ruhigen Straße im Zentrum von Swakopmund. Alle Zimmer verfügen über eine Minibar und einen Fernseher.


Inklusive: Übernachtung im Standardzimmer mit Frühstück

Fahrtdauer: ca 4-5 Stunden, ca. 344 km

5. Tag: Swakopmund

NAB_Klassiker_RV_12.png

Optionale Aktivitäten – wir empfehlen eine Vorausbuchung


Bootsfahrt zu Robben und Delfinen

Transfer nach Walvis Bay. Hier heißt es ‚Leinen Los’ mit einem Katamaran zu einem kulissenreichen Ausflug durch den Hafen bis zum Pelican Point. Erfreuen Sie sich während der Lagunenfahrt an den Delfinen, die mit dem Boot Schwimmen, gehen Sie mit den Seehunden auf Tuchfühlung, die in Erwartung auf einen leckeren Fisch auf das Boot kommen und nehmen Sie die Gelegenheit wahr, die tieffliegenden Pelikane und die vielen anderen Seevögel zu beobachten und zu fotografieren. Auch für das kulinarische Wohl an Bord ist gesorgt. Es werden Ihnen frische Austern aus Walvis Bay, kleine Appetithappen und gut gekühlter Sekt serviert. Aber auch Bier und alkoholfreie Getränke sind während der Fahrt erhältlich und im Preis eingeschlossen.

Abfahrt: Morgens

NAB_Klassiker_RV_18.png

Optionale Aktivitäten – wir empfehlen eine Vorausbuchung


Mondesa Township Tour

Mondesa entstand wie andere Townships während der Apartheid in den 50er Jahren, um die Menschen auf Grund ihrer Hautfarbe zu trennen. Die Apartheid endete zwar 1990 mit der Unabhängigkeit Namibias, Mondesa ist aber weiterhin das Zuhause von ca. 17.000 sozial benachteiligten Menschen. Der Ausflug nach Mondesa bietet die Möglichkeit einige der weiteren Gesichter Namibias kennenzulernen. Mit dem einheimischen Guide fahren Sie vom Gebiet der Owambo bis in die Teile, in denen die Damara und Herero leben. Auf der Tour lernen Sie etwas über den Hintergrund, die Geschichte und die Menschen von Mondesa. Sie bekommen Unterricht in der Sprache der Nama mit ihren vier verschiedenen Klick-Lauten. Bei einem kurzen Halt am Markt können Sie in die Schüsseln mit dem Essen der Owambo schauen: Hirse, Chili, Mais, Bohnen und getrocknete Spinatpasteten. Es b besteht die Möglichkeit, traditionelle Getränke und Speisen der Oshiwambo zu probieren.

Abfahrt: Morgens oder Nachmittags

NAB_Klassiker_RV_14.png

Optionale Aktivitäten – wir empfehlen eine Vorausbuchung


Living Desert Tour

Die Wüste lebt? Und wie! Tatsächlich zu einem unvergesslichen Höhepunkt kann ein Tag in der Wüste aber werden, wenn man unterwegs ist mit Tommy Collard. Er ist waschechter Namibier, spricht ausgezeichnet Englisch und Deutsch und ist wahrscheinlich schon mit einer Schippe voll Sand in den Händen auf die Welt gekommen. Er kann schneller durch die Wüste flitzen als eine Eidechse, sie noch im Lauf greifen, ohne sie zu verletzen. Tommy weiß auch, welche Schlange

er bedenkenlos über seine in der Wüste immer nackten Füße huschen lassen kann und wie man eine Dancing White Lady dazu bringt, ihrem Namen zur Ehre zu gereichen. Er kann erklären, warum ein Chamäleon auf bestimmten Körperseiten andere Farben annimmt und welchen Gecko man beschatten muss, während man ihn den Gästen zeigt, weil direkte Sonneneinstrahlung ihn ziemlich schnell umbringen würde. Und: Tommy findet all diese kleinen Tiere, die „Little Five“ der Wüste. Es ist

vielen Besuchern ein Rätsel, wie er das macht, aber hier gilt wohl einmal mehr der Satz: Gelernt ist gelernt. Und er kann wundervoll erzählen, humorvoll und kompetent und bei jedem Schritt spürt man seine Begeisterung für die lebendige Wüste.

Abfahrt: Morgens


Tag 5: Inklusive: Übernachtung mit Frühstück

6. Tag: Swakopmund – Twyfelfontein

NAB_Klassiker_RV_16.png

Nach dem Frühstück fahren Sie in das Damaraland. Auf dem Weg können Sie die Robbenkolonie am Cape Cross besichtigen.


Rund 90 Kilometer westlich von Khorixas im Damaraland liegt Twyfelfontein, eine der umfangreichsten Fundstätten von Felsgravuren auf der Welt. Die Gravuren befinden sich auf einer Reihe von glatten Felsplatten aus rötlichem Sandstein und stellen zumeist Tiere oder Tierfährten dar. Die Zeichnungen sind sehr gut erkennbar und werden den San (Buschmännern) zugeordnet. Ihr Alter wird auf 2000 bis 10000

Jahren geschätzt. Seit 2007 gehören die Felsgravuren zum UNESCO - Weltkulturerbe.


Ihre Unterkunft: Ihre Lodge ist nur 4km von den Twyfelfontein Felsgravierungen entfernt. Die Gebäude der Lodge passen sich gut in die felsige Landschaft einfügen – ein sehr ungewöhnlicher Stil. Die Lodge hat 56 Doppelzimmer, jedes

verfügt über eine private Veranda, die faszinierende Ausblicke über das Huab-Tal und die zerklüfteten Felsen ermöglicht. Das Hauptgebäude liegt hinter einem natürlichen Felseneingang versteckt und beherbergt Restaurant, Aufenthaltsräumlichkeiten und eine Bar. Von hier aus kann man einen traumhaften Blick in die Weite genießen.


Inklusive: Übernachtung mit Frühstück

Fahrtdauer von Swakopmund - ca 4 - 5 Stunden, ca. 380 km.

7. Tag: Twyfelfontein

NAB_Klassiker_RV_08.png

Besuch der Felsenbilder von Twyfelfontein

In dieser Gegend sind auf engem Raum tausende Felsbilder versammelt – sowohl als Felsmalereien wie insbesondere auch als Felsritzungen – die von mittel- und jungsteinzeitlichen Kulturen stammen. In der Umgebung von Twyfelfontein sind insgesamt über 2500 Bilder auf über 200 Felsplatten beschrieben worden. Die Zeichnungen stellen überwiegend Jagdszenen dar. Erstaunlich ist die Abbildung einer Robbe, hier, fast 100 Kilometer vom Meer entfernt.

Optionale Aktivitäten

NAB_Klassiker_RV_03.png

Petrified Forest

Zwischen Khorixas und Twyfelfontein halten Sie beim versteinerten Wald. Dort können Sie Überreste von Bäumen, die vor ca. 280 Millionen Jahren von einem großen Fluss oder einer großen Flut zur Seite gespült wurden. Außerdem können Sie kleine Exemplare der Welwitschia Mirabilis und anderer Pflanzen der Gegend sehen.

NAB_Klassiker_RV_05.png

Unsere Empfehlung: Desert Elephant Safari

Begeben Sie sich auf eine Natur- / Elefanten- Fahrt. Auf dieser Fahrt genießen Sie die Natur, die einmalige Vegetation und die Wildtiere, mit etwas Glück treffen Sie auch Wüstenelefanten an.

(Vorausbuchung empfohlen)


Tag 7: Inklusive: Übernachtung mit Frühstück

8. Tag: Twyfelfontein – Etosha Nationalpark

NAB_Klassiker_RV_01.png

Heute fahren Sie in Richtung Etosha. Der Etosha National Park ist eines der wichtigsten Schutzgebiete Afrikas. Er wurde 1907 als Wild- Reservat gegründet. Herzstück des Parks mit einer Fläche von 22.270 km2 ist die Etosha-Pfanne, eine 5.000km2 große vegetationslose Salzpfanne. Die Etosha-Pfanne füllt sich nur in regenreichen Zeiten mit Wasser und ist eine der wichtigsten Flamingo Brutstätten des südlichen Afrikas. 144 Säugetierarten trifft man im Park, darunter Elefanten, Giraffen, Spitzmaulnashörner, Löwen, Leoparden, Geparden und viele Antilopenarten. Etwa 30 Quellen und Wasserstellen bieten optimale Bedingungen, diesen Tierreichtum zu bewundern.


Wenn Sie möchten, können Sie schon am Nachmittag in den Park hineinfahren um die ersten Wildtiere zu beobachten.


Ihre Unterkunft: Ihr Camp befindet sich vor den Toren des Etosha Nationalparks. Die 27 großzügig angelegten En-suite Bungalows liegen inmitten üppiger Buschsavanne auf einer kleinen Anhöhe. Die besondere Bauweise vermittelt das klassische "Safari-Feeling". Die bemalten Böden und von namibischen Handwerkern hergestellte Metallmöbel schaffen ein angenehmes Ambiente, über den Betten hängen schützende Moskitonetze. Die schattige Veranda inmitten der üppigen Baumvegetation lädt zum Erholen ein, etwa beim "Sundowner" nach einem erlebnisreichen Tag im Etosha Park.

Alle Mahlzeiten werden im rustikalen, geschmackvoll eingerichteten Restaurant am Fuße des Hügels serviert. Es gibt einen Swimming Pool und ein Internet-Café.


Inklusive: Übernachtung mit Frühstück

Fahrtdauer: ca 4 – 4.5 Stunden, 343 km

9. Tag: Etosha Nationalpark

NAB_Klassiker_RV_07.png

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Tierbeobachtungen im Etosha National Park.

Mit Ihrem Mietwagen können Sie an verschiedenen Wasserstellen im Park anhalten und die Tiere dort beobachten.

NAB_Klassiker_RV_04.png

Etosha Pirschfahrt im offenen Geländewagen

Wir empfehlen, eine Safari im offenen Geländewagen zuzubuchen, da dies nochmals eine ganz andere Perspektive vermittelt und die lokalen Guides interessante Informationen geben. Während Ihrer Safari im offenen Geländewagen besuchen Sie mehrere Wasserstellen, an denen Sie mit etwas Glück ein breites Spektrum von wilden Tieren und Vögeln sehen können. Entdecken Sie die afrikanische Tierwelt hautnah. Beobachten Sie eine Löwin auf der Jagd und lesen Sie die Spuren des Leoparden. Entdecken Sie das Breitmaul- nashorn oder lassen Sie sich verzaubern von der majestätischen Schönheit der Elefanten, die im

erhabenen Rhythmus auf den Pfaden Ihrer Ahnen vorbeiziehen.


Tag 9: Inklusive: Übernachtung mit Frühstück

Optionale Aktivität

10. Tag: Durchquerung des Etosha Nationalparks

Etosha Pirschfahrt im offenen Geländewagen

Heute durchqueren Sie Etosha in Richtung Osten. Während Ihrer Rundfahrt können Sie an mehreren Wasserstellen anhalten, und mit etwas Glück können Sie eine große Vielfalt von wilden Tieren und Vögeln beobachten.

Ihre Unterkunft: Ihr heutiges Camp liegt um eine ehemalige Festung der Schutztruppe herum in der Nähe des Von Lindequist Gate, dem östlichen Zugang zum Etoscha Nationalpark. Das Fort wurde restauriert und teilweise zum Museum umgestaltet und ist heute offizielles Nationaldenkmal Namibias. Es ist nur für Fußgänger zugänglich, erhöhte Holzstege führen an der Wasserstelle für die Tiere entlang und ermöglichen tolle Ausblicke in die Landschaft und gute Tierbeobachtungen. Genießen Sie traumhaft schöne Sonnen- untergänge. Zu den Einrichtungen zählen zwei Restaurants, eine gemütliche Lounge, eine Bar sowie ein Souvenirladen. Ein Swimming Pool ist ebenfalls vorhanden.


Inklusive: Übernachtung mit Frühstück

Fahrtdauer ca. 3.5 – 4 Stunden, ca. 170km.

NAB_Klassiker_RV_10.png

11. Tag: Etosha Nationalpark

NAB_Klassiker_RV_06.png

Genießen Sie heute nochmals einen letzten Tag mit den Wildtieren im Park


Optionale Aktivität

Etosha Pirschfahrt im offenen Geländewagen

Auch von hier aus können Sie Safaris im offenen Geländewagen zubuchen.


Inklusive: Übernachtung im Namutoni Camp mit Frühstück

12. Tag: Etosha Nationalpark – Waterberg Region

NAB_Klassiker_RV_17.png

Auf dem Weg zur Waterberg Guest Farm empfiehlt sich ein Stopp am Otjikoto See. Das Waterberg Plateau ist ein Plateau aus rotem Sandstein mit ungewöhnlich grüner Vegetation. Es ist etwa 50 km lang und 16 km breit. Der sogenannte Etjo- Sandstein ist ein Überbleibsel versteinerter Dünen. Durch eine wasserundurchlässige Gesteinsschicht unter dem Sandstein ist eine ganzjährige Wasserversorgung auf dem Waterberg sichergestellt. Aus diesem Grund finden Sie auf dem Plateau eine vielfach subtropisch wirkende Flora sowie eine reichhaltige Fauna. Viele Tiere sind hier zu Hause, beispielsweise verschiedene Antilopenarten, Büffel und Nashörner sowie über 200 verschiedene Vogelarten.


Das Waterberg Plateau eignet sich hervorragend zum Wandern. Alternativ können Sie den Cheetah Conservation Fund besuchen.


Ihre Unterkunft: Das ehemalige, im Jahre 1930 erbaute Haus des Farmverwalters, wurde in

ein persönlich geführtes Gästehaus mit vier Gästezimmern umgebaut. Jedes Zimmer hat

einen eigenen Eingang, der auf die große Veranda führt. Im Gästehaus befindet sich zudem der große Speiseraum mit eigenem Lounge Bereich – der ideale Ort um nach einem langen Tag zu entspannen. Zusätzlich zum Gästehaus gibt es zwei „Busch-Bungalows“. Neben dem Swimmingpool liegt das afrikanische „Lapa“-Haus. Es bietet sich als Ort für den Nachmittagskaffee oder für einen Drink an. Sie können dort von einer Veranda aus auf das nahe gelegene Wasserloch schauen und die zahlreichen Antilopen, Warzenschweine und mit etwas Glück sogar einen Leoparden beobachten.


Inklusive: Abendessen, Übernachtung und Frühstück

Fahrtdauer ca. 4 – 4.5 Stunden, 360km.

13. Tag: Abfahrt / Abflug

NAB_Klassiker_RV_09.png

Nach einem reichhaltigen Frühstück erfolgt die Abreise nach Windhoek.


Sie geben Ihren Mietwagen bei der Vermietstation in der Stadt ab und werden dann von der Autovermietung zum Flughafen gefahren.


Fahrtdauer von der Waterberg Guest Farm ca. 3 - 4 Stunden, ca. 272 km.


Ihre Reise endet am Flughafen von Windhoek.


Optional können Sie Ihre Reise z. B. in Windhoek verlängern.

Preis: ab 1889,-€