Wir beraten Sie gerne persönlich +49 (0) 6083 - 32 99 301

Suedafrika_Land_01.png
Hoehepunkte_02.png

Die Höhepunkte Südafrikas

Rundreise 14 Tage, ab Kapstadt bis Johannesburg

Download

Detailprogramm

Hoehepunkte_RV_11.png

1. Tag: Kapstadt

Sie werden von Ihrem Hotel abgeholt. Heute erwartet Sie eine Stadtrundfahrt durch Kapstadt, bei der wir Ihnen die Stadt von ihren historischen Anfängen bis zu den modernen, lebendigen Vierteln an der Victoria & Albert Waterfront zeigen. (F)

2. Tag: Ganztagestour ins Weinland

Hoehepunkte_RV_07.png

Südafrika zählt mit zu den bedeutendsten Weinanbaugebieten der Welt. In der Provinz Westkap, im Boland, so bezeichnet man die rund um Kapstadt gelegenen Regionen, befinden sich die Weinanbau-Hochburgen. An den fruchtbaren Ausläufern der Tafelberg-Gebirgskette reifen die Trauben aufgrund des ausgezeichneten Klimas und der optimalen Bodenbeschaffenheit für die wohlschmeckenden, berühmten südafrikanischen Weine. Ihr Weg führt Sie heute entsprechend über prächtige blau-violette Bergketten, an historischen kap-holländischen Gutshäusern vorbei zu den Weingärten und faszinierenden Landschaften. Am späten Nachmittag erreichen Sie wieder Kapstadt. (F)

Suedafrika_Hoehepunkte_2016.png

Rundreise, 14 Tage, ab Kapstadt bis Johannesburg 

Südafrika

Die Höhepunkte Südafrikas

Hoehepunkte_RV_18.png

3. Tag: Kapstadt

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen Kapstadts und der Cape Point Tour. Sie fahren an atemberaubenden Stränden und Aussichtspunkten vorbei, erleben historische und malerische Dörfer an der Küste und die hochaufragende Landspitze, die als Cape Point bekannt wurde. (F)

4. Tag: Kapstadt – Oudtshoorn

Hoehepunkte_RV_15.png

Heute geht es über die Stadt Barrydale und die Route 62 nach Oudtshoorn und erneut steht ein besonderes Erlebnis auf Ihrem Plan: Sie besuchen heute die Cango Caves, eines der Naturwunder unserer Welt. Die Cango Caves gehören zu den größten Tropfsteinhöhlen weltweit. Der Schaffarmer Jacobus van Zyl entdeckte die Höhlen im Jahre 1780, als er einem Schaf folgte, das in einer Felsspalte festhing. Mit Fackeln bewaffnet, ließ er sich daraufhin an einem Seil in die Dunkelheit hinunter. Erforscht wurde das gigantische, weit verzweigte Höhlensystem erst knapp 200 Jahre später. Noch 1975 wurden neue Höhlenbereiche entdeckt. (F)

5. Tag: Oudtshoorn – Plettenberg Bay

Hoehepunkte_RV_09.png

Oudtshoorn ist die „Federn-Hauptstadt“ der Welt – den Namen hat sich der Ort durch die vielen Straußenfarmen verdient. Eine dieser interessanten Farmen besuchen Sie heute.

Später entdecken Sie mit Knysna das Juwel der Gartenroute. Knysna liegt eingebettet zwischen Wäldern, Bergen und dem Meer. Die Knysna Waterfront ist eine Miniausgabe der Kapstadt Waterfront und sowohl bei Einheimischen als auch Touristen sehr beliebt.

Hübsche Boutiquen und Souvenirläden verführen zum Shoppen und die vielen Restaurants laden zum Verweilen ein; die in der Lagune gezüchteten Austern sind bei Feinschmeckern sehr beliebt. Bei gutem Wetter machen Sie eine Bootsfahrt zu den Knysna Heads, die schmale felsige Einfahrt, durch die die Lagune mit dem Ozean verbunden ist. Später fahren Sie zu Ihrem Hotel bei Plettenberg Bay. (F/A)

6. Tag: Plettenberg Bay

Hoehepunkte_RV_14.png

Nach dem Frühstück steht der Besuch des „Elephant Sanctuary“ auf dem Programm.

Mit Hilfe der zahmen Elefanten und gut geschulten Führer begegnen Sie den wilden Elefanten hier von Angesicht zu Angesicht, können die zahmen Elefanten streicheln, füttern und fotografieren – und mit ein bisschen Glück gelingt Ihnen sogar ein „Rüssel-in-Hand- Spaziergang“....ein Erlebnis, das man sicher nicht so schnell vergisst.

Am Nachmittag steht ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm: „Birds of Eden“ – das weltgrößte Vogel-Freiflug-Revier der Welt! Es erstreckt sich mit seiner Kuppel über zwei Hektar über eine weite Schlucht. Im Inneren befinden sich eine geheimnisvolle Ruine und ein Wasserfall sowie ein Amphitheater, welches mit über 200 Sitzplätzen für Besucher ausgestattet ist. (F/A)

7. Tag: Plettenberg Bay – Tsitsikamma National Park – Port Elizabeth

Hoehepunkte_RV_08.png

Von Ihrem Hotel aus reisen Sie zum wundervollen Tsitsikamma National Park, der auch als „Garten der Gartenroute“ bekannt ist. Der Park mit einer Fläche von 29.838 Hektar wurde 1964 eröffnet und erstreckt sich über fast 100 Kilometer entlang der Küste zwischen Kap St. Francis und Plettenberg Bay.

Er umfasst nicht nur den ursprünglichen Urwald an Land, sondern auch einen 5,5 Kilometer langen Küstenstreifen. Die Vegetation ist dort sehr üppig und vielfältig. Der dichte Wald mit seinen alten, bis zu 40 Meter hohen Bäumen ist einer der letzten Urwälder Südafrikas. Aus den Tsitsikamma- Bergen fließen dank der hohen Niederschlagsmengen von jährlich bis zu 1.200 mm viele Bäche und Flüsse dem Meer zu. Des Weiteren gibt es eine artenreiche Vogelwelt, Affen und kleinere Antilopenarten. Vor der Küste sieht man häufig Delfine und Wale. Nach dem Besuch fahren Sie weiter in Ihr Hotel nach Port Elizabeth. (F)

8. Tag: Port Elizabeth – Durban

Hoehepunkte_RV_13.png

Nach dem Frühstück fahren Sie zum Flughafen und fliegen nach Durban, einer Stadt zwischen Ost und West, in der das afrikanische Leben pulsiert. Ihr Hotel liegt in Durban’s Szene-Viertel „Florida Road“ mit zahlreichen Restaurants, Cafés, Geschäften und viktorianischen Gebäuden.

Nach dem Einchecken brechen Sie zu einer Stadtbesichtigung Durbans auf, bei der Sie die kulturellen und historischen Gegensätze der Stadt erleben. (F)

9. Tag: Durban – iSimangaliso Wetland Park – Mkuze

Hoehepunkte_RV_16.png

Sie beginnen den Tag mit einer Reise zum iSimangaliso Wetland Park, der in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbestätten aufgenommen wurde.

Hier erwartet Sie eine aufregende Fluss-Safari mit der großen Chance Krokodile, Flusspferde und unendlich viele Vogelarten zu entdecken. Weiter geht es über St. Lucia entlang der Elephant Coast nach Mkuze (F/A)

10. Tag: Mkuze – Hluhluwe-Imfolozi Park – Mkuze

Hoehepunkte_RV_10.png

Genießen Sie den Morgen zur freien Verfügung und probieren Sie einige der vom Hotel angebotenen Annehmlichkeiten aus.

Nach dem Mittagessen werden Sie zu einer Pirschfahrt in den Hluhluwe-Imfolozi-Park abgeholt.

Der Park dehnt sich über 96000 Hektar aus und ist berühmt für seine Rettungsaktionen zur Erhaltung des weißen Nashorns.

Am späten Nachmittag kehren Sie in Ihr Hotel zurück. (F/A)

11. Tag: Mkuze – Ubombo Berge – Swasiland

Hoehepunkte_RV_19.png

Die heutige Fahrt führt Sie in die Ubombo Berge; die Ausblicke über den Lake Jozini sind fantastisch.

Unterwegs besuchen Sie ein örtliches – und vor allem authentisches – Dorf der Zulu. Hier erhalten Sie einen Einblick in die Kultur und Lebensweise der Zulu in der heutigen Zeit.

Von der Region KwaZulu-Natal erreichen Sie über das Städtchen Big Bend das Königreich Swasiland. Das kleine Königreich ist voller afrikanischer Traditionen und Kultur. Außer den wunderbaren Wildreservaten bietet Ihnen Swasiland eine außergewöhnliche Fülle an Kunsthandwerk.

Am Nachmittag besuchen Sie die Swasi Candle Factory – eine örtliche Kerzenmanufaktur, wo jede Kerze von Hand in der Tradition der „Millefiore“ hergestellt wird – es wird nie zwei gleiche Kerzen geben und es ist erstaunlich, welche Vielfalt an Mustern und Formen erreicht wird. Nach einem Besuch auf dem Mbabane Markt fahren Sie zu Ihrem im wunderbaren Ezulwini Valley gelegenen Hotel. (F)

12. Tag: Swasiland – Hazyview

Hoehepunkte_RV_12.png

Heute geht Ihre Fahrt durch Swasiland weiter. Nach einem Besuch auf dem Mbabane Markt fahren Sie weiter zu den Ngwenya Glaswerkstätten, wo Kunsthandwerker eindrucksvolle Skulpturen und Kunstgegenstände aus geschmolzenem Glas fertigen.

Nach einer Präsentation der traditionellen Swasi- Kultur nehmen Sie im Matsamo Cultural Center Village ein Mittagessen ein. Danach brechen Sie Richtung Hazyview auf. (F/M/A)

13. Tag: Hazyview – Krüger National Park – Hazyview

Hoehepunkte_RV_17.png

Am frühen Morgen starten Sie im offenen Fahrzeug zu Ihrer ersten Safarifahrt durch den

Krüger National Park.

Der weltbekannte Park bietet Ihnen einen der besten Plätze Südafrikas zur Tierbeobachtung. Mit nahezu 2 Millionen Hektar Land ist er das Aushängeschild der südafrikanischen Nationalparks und beheimatet eine schier unglaubliche Artenvielfalt von Flora und Fauna. Am Nachmittag kehren Sie in Ihr Hotel zurück und können dessen Annehmlichkeiten ausgiebig genießen. Wenn Sie möchten buchen Sie noch eine Abendsafari (fakultativ) und erleben die ruhige Schönheit der Abendstunden im

Nationalpark. (F/A)

14. Tag: Hazywiew – Johannesburg

Hoehepunkte_RV_20.png

Von Hazyview fahren Sie heute über die wunderbare Panoramaroute vom „Land der aufgehenden Sonne“, wie Mpumalanga von den Einheimischen auch genannt wird, nach Johannesburg.

Der spektakulärste Streckenabschnitt der Panoramaroute ist der Blyde River Canyon, eine 33 Kilometer lange Schlucht, die am „Bourke’s Luck Potholes“ beginnt und an den „Three Rondavels“ endet. Von vielen Aussichtspunkten haben Sie einen fantastischen Blick in die Schlucht. Wenn Wetter und Zeit es erlauben, halten Sie am „God’s Window“ – dem „Fenster Gottes“. Nach der Ankunft in Johannesburg ungefähr 4 – 5 Stunden später bringen wir Sie für Ihren Rückflug nach Deutschland zum Flughafen – oder zu Ihrer individuellen Verlängerung in Ihr Hotel. (optional). (F)

F= Frühstück, M= Mittagessen, A=Abendessen

Preis: ab 1849,-€