Wir beraten Sie gerne persönlich +49 (0) 6083 - 32 99 301

Suedafrika_Land_01.png
Mpumalanga_02.png

Selbstfahrerreise Mpumalanga und KwaZulu Natal – das wahre AfrikaMietwagenreise, 14 Tage, ab Johannesburg bis Durban

Download

Detailprogramm

Mpumalanga_RV_16.png

1. Tag: Individuelle Ankunft in Johannesburg

Herzlich Willkommen in Südafrika! Bei Ankunft am internationalen Flughafen OR Tambo in Johannesburg werden Sie schon von unseren Kollegen erwartet, die Ihnen mit der Übernahme Ihres Mietwagens behilflich sind.


Danach fahren Sie zu Ihrem Hotel. Johannesburg oder "Joburg", wie die Stadt des Goldes meist einfach genannt wird, ist die größte Metropole Südafrikas sowie des gesamten afrikanischen Kontinents. Mit ihren rund 4 Millionen Einwohnern ist die Stadt am Witwatersrand das überragende Wirtschaftszentrum und der ökonomische Motor der Republik Südafrika.

Soweto Tagesausflug

Mpumalanga_RV_07.png

Nur wenige Orte der Welt können so viel über die Geschichte eines Landes erzählen wie Soweto. Soweto entstand ca. 1900 im Zuge der beginnenden Rassentrennung, um schwarze Arbeiter für hauptsächlich weiße Unternehmerfirmen, vor allem in Goldbergbauwerken, zu beherbergen.


Mandela’s ehemaliges Zuhause, in dem er vor seiner Verhaftung in den 1950er bis 1960er Jahre lebte, beherbergt heute das Mandela Museum. Die Verantwortlichen des Museums haben sich zum Ziel gesetzt, seine Besucher die Lebensgeschichte Mandelas zu lehren und gleichzeitig die Menschenrechte, Demokratie, Versöhnung, gegenseitigen Respekt und Toleranz zwischen den Völkern Südafrikas sowie der ganzen Welt zu fördern. Ein sehr bewegender Museumsbesuch!


Das 2002 eröffnete Hector Pietersen Museum wurde nach einem der ersten Opfer der tödlichen Polizeischüsse im Jahre 1976 benannt und befindet sich unweit der Stelle, an der

der damals 12jährige Hector erschossen wurde. Tauchen Sie ein in die bewegende Geschichte Südafrikas.


Ihr Hotel: Ihr modernes und gemütliches Boutique-Hotel bietet nur etwas mehr als 10 geräumige und sehr trendige Zimmer inmitten eines schönen Gartens mit Swimmingpool. Übernachtung mit Frühstück.


Ungefähre Fahrzeit: ca. 35 Minuten, ca. 25 Kilometer

Suedafrika_Mpumalanga_2016.png

Je nach Zeit Ihrer Ankunft haben Sie die Möglichkeit die folgende optionale Aktivität zu buchen:

Südafrika

Selbstfahrerreise Mpumalanga und KwaZulu Natal – das wahre Afrika

Mietwagenreise, 14 Tage, ab Johannesburg bis Durban

zu jedem Termin buchbar

2. Tag: Johannesburg – Mpumalanga

Mpumalanga_RV_23.png

Heute fahren Sie weiter von Johannesburg nach Mpumalang. Die Panorama Route führt über eine Reihe von Bergpässen hinauf auf eine Steilstufe, von der Sie herrliche Ausblicke auf das wärmere, halbtropische Lowveld genießen können. Hier liegen kleine Ortschaften wie Graskop, Lydenburg, Ohrigstad, Pilgrim’s Rest und Sabie. Viele davon sind alte Holzfäller- siedlungen, die heute weitläufige Kiefern- plantagen bewirtschaften, andere leben von der Landwirtschaft oder sind ehemalige Minen-Orte.


Die Lowveld Region in der südafrikanischen Provinz Mpumalanga befindet sich zwischen den nördlichsten Ausläufern der Drakensberge und dem Krüger Nationalpark und ist bekannt für ihr subtropisches Klima, ihre fruchtbaren Böden sowie ihre Nähe zu Wildreservaten.


Ihr Hotel: Ihr Hotel ist perfekt am Ufer des Sabi River, östlich der Drakensberge und eine halbe Stunde Fahrt westlich des Krüger Nationalparks gelegen. Dadurch bietet das Anwesen eine große Tiervielfalt. Das entspannte und unkomplizierte Anwesen verfügt über 54 klassische Zimmer mit En-Suite Badezimmer; 28 Zimmer davon verfügen über Balkon oder Veranda mit Blick auf den Garten. Auf Wunsch ist optional auch Übernachtung im Chalet möglich. Übernachtung mit Frühstück.


Fahrzeit ca. 5 Stunden.

3. Tag: Lowveld

Mpumalanga_RV_24.png

Heute besuchen Sie die Sehenswürdigkeiten der Panorama-Route:


Three Rondavels Aussichtspunkt

Die spektakulärsten Panoramen findet man am Blyde River Canyon. Von God’s Window aus überblickt man das tief unter einem liegende Lowveld, während der Blick am „Three Rondavels“ Aussichtspunkt in die Schlucht des Canyons auf drei Felsformationen fällt, die an die typisch afrikanischen Rundhütten (Rondavels) erinnern.


Pilgrim's Rest

1972 wurde der Ort von der Regierung zum nationalen Kulturdenkmal erklärt. Die Gebäude im Ort sind heute liebevoll und behutsam renoviert, wobei das Ursprüngliche erhalten blieb, so dass der Ort auch heute mit seiner gemütlichen Altstadtarchitektur den Goldgräbercharakter bewahrt hat. Es ähnelt einem bewohnten Freilichtmuseum, da außerhalb des Ortes eines der drei Goldgräbercamps originalgetreu nachgebaut wurde. Es werden auch geführte Touren durch den Ort angeboten, der eine Reihe schöner und sehenswerter Gebäude besitzt, so z.B. das Royal Hotel mit seiner eisenverzierter Fassade.


Bourke's Luck Potholes

Eines der spektakulärsten Naturphänomene sind die Bourke’s Luck Potholes. Dort hat das strudelnde Wasser zylinderförmige Hohlräume in den Fels gewaschen. Abenteuerlustige können hier durch Höhlen wandern, durch Wälder reiten, Mountainbiken und Quadfahren oder sich über die Graskop- Schlucht hangeln. In den 70'er Jahren des vorigen Jahrhunderts wurde die Ort von Tom Bourke entdeckt, der hier auf große Goldvorkommen hoffte. Er fand auch Gold und dies sprach sich schnell herum, so

dass bald viele Goldsucher hier waren.


Ihr Hotel: siehe Tag 2

Mpumalanga_RV_17.png

4. Tag: Kruger National Park – Wandersafari

Mpumalanga_RV_10.png

Heute fahren Sie nach dem Frühstück los in Richtung Kruger Park. Der Krüger Nationalpark ist eines der größten Naturschutzgebiete der Welt. Er beheimatet eine unglaubliche Vielfalt an Tieren und ist für regelmäßige Sichtungen der „Big Five“ bekannt. Sobald Sie die Zivilisation verlassen haben, entdecken Sie die ungezähmte afrikanische Wildnis. Die Landschaft im Krüger Nationalpark ist von Flüssen und Strömen durchzogen, an deren Ufern eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen zu entdecken sind. Leoparden kauern auf massiven Ästen, weidende Elefanten durchstöbern das Unterholz, und Buschböckchen erscheinen wie von Zauberhand.


Sie sollten in Ihrem Camp gegen Mittag ankommen. Heute lockt das Abenteuer: die erste Nacht werden Sie im Freien schlafen. Sie werden Ihr Camp am späten Nachmittag verlassen und nach einer 1-1 1⁄2 stündigen Wanderung die Schlaf-Plattformen erreichen.


Die Schlaf-Plattformen befinden sich auf ca. 4 Meter Höhe und bieten Ihnen den perfekten Blick auf das Wasserloch. Genießen Sie einmalige Sonnenuntergänge und die Klänge und die Vielfalt des afrikanischen Busches. Bitte nehmen Sie nur einen leichten Tagesrucksack für diese Übernachtung mit.

Inkludiert: Alle Mahlzeiten, Kaltgetränke, Hausweine und Biere, Tee & Kaffee und Safari- Aktivitäten.

5. Tag: Kruger National Park

Mpumalanga_RV_21.png

Am Morgen genießen Sie einen leichten Snack auf der Plattform bevor Sie im Rahmen einer Buschwanderung zu Ihrem Camp wandern. Hier erwarten Sie ein herzhafter Brunch und eine erholsame Dusche. Während der Hitze des Tages entspannen Sie sich am Pool und genießen Sie den Blick auf Zebras, Büffel, Giraffen, Elefanten, Nashörner und Löwen.

Am Nachmittag unternehmen Sie eine weitere Pirsch-Wanderung.


Ihr Camp: Das Camp liegt in der Mitte eines 12 000 Hektar großen Konzessionsgebietes östlich des Sabi Sand Game Reserve im Krüger Nationalpark. Es befindet sich in der tierreichen Timbitene Ebene vor einem Wasserloch.

Das Camp wurde im Stil der alten Pioniertradition erbaut. Die vier großen, komfortablen Safarizelte mit Dusche / WC und zusätzlichem Schutzdach stehen auf Holzplattformen; ein Deckenventilator und elektrisches Licht sind vorhanden.

Inkludiert: Alle Mahlzeiten, Kaltgetränke, Hausweine und Biere, Tee & Kaffee and Safari- Aktivitäten.

6. Tag: Kruger National Park

Mpumalanga_RV_27.png

Genießen Sie bei Sonnenaufgang eine weitere Fußsafari. Die durchschnittliche Dauer der Morgenspaziergänge liegt zwischen 3 bis 4 Stunden. Der Reiseleiter wird die Strecke den Bedürfnissen der Teilnehmer anpassen und individuell gestalten. Nach einem leichten Snack auf dem Weg, werden Sie zurück ins Camp begleitet wo ein wohlverdienter Brunch auf Sie wartet. Nach dem Brunch packen Sie und fahren in Ihre nächste Safari Lodge.


Nach dem Mittagessen genießen Sie hier eine Pirschfahrt im offenen Landrover.


Ihr Camp: Die Safari Lodge verfügt über 12 Betten und ist auf einer Erhöhung des Mutlumuvi Riverbed gelegen, in einem 12 000 ha großen Privatreservat im Krüger National Park. Die Lodge ist aus Naturmaterialien gebaut, was eine authentische Buschstimmung verschafft. Jedes komfortable Zelt ist anders eingerichtet und verfügt über ein Schlafzimmer und eine beeindruckende Aussicht über das Flussbett vom Badezimmer, der Außendusche und von der Terrasse.


Nach den Pirschfahrten oder einer Buschwanderung können Sie sich im Pool erholen, auf der schattigen Terrasse entspannen und die Artenvielfalt der Tiere am Wasserloch beobachten. Die Lounge mit ihrem großen Weinkeller, dem gemütlichem Kamin und der Bar ist der perfekte Ort, um den Tag bei einem Sundowner ausklingen zu lassen.

Inkludiert: Alle Mahlzeiten, Kaltgetränke, Hausweine und Biere, Tee & Kaffee and Safari- Aktivitäten

7. Tag: Mlilwane Wildlife Sanctuary

Mpumalanga_RV_19.png

Nach der Morgen-Pirsch im offenen Landrover und dem Frühstück erfolgt die Abfahrt. Das nächste Ziel Ihrer Reise führt Sie in das kleine Königreich Swaziland. Hier werden Sie die erste Nacht in der Mlilwane Wildlife Sanctuary verbringen.

Auf dem Weg können Sie das Mantenga Cultural Village oder im Ezulwini Valley einen der vielen Handwerksmärkte besuchen.


Ungefähre Reisezeit: 4 Stunden 20 Minuten, 255 Kilometer


Das kleine Königreich Swaziland grenzt im Norden und Westen and die südafrikanische Provinz Mpumalanga an, im Süden an KwaZulu- Natal und im Osten an Mosambik. Swaziland

hat rund 1,2 Millionen Einwohner. Die Landschaft wird bestimmt durch bewaldetes Hochland (Highveld) im Nordwesten und hügelige Mittelgebirgslandschaften (Middleveld) im zentralen Teil. Es schließt sich das sub- tropische Lowveld an, das hauptsächlich zur Landwirtschaft genutzt wird und rund 40% der Gesamtfläche des Landes ausmacht.


Das Mlilwane Naturreservat ist das älteste Schutzgebiet von Swaziland. Da sich keine gefährlichen Raubtiere unter den Tieren befinden, kann das Gelände zu Fuß erkundet werden. Es ist möglich auf markierten Wanderwegen zahlreiche Antilopenarten, Zebras und Giraffen zu beobachten. In Nähe der Bachläufe sind auch Warzenschweine vor ihren Höhlen zu entdecken. In mehreren kleinen Seen befinden sich Krokodile und Flusspferde. Zahlreiche Vogelarten sind an den Seen oder im offenen Gelände zu beobachten.


Ihr Camp: Mlilwane Wildlife Sanctuary ist das Paradies für Outdoor-Liebhaber!

Das Camp befindet sich im südlichen Teil des Reservats. Bis jetzt ist das Camp noch uneingezäunt aber trotzdem sicher, da nur kleine Arten von Wildtieren gesichtet werden. Ein Halbkreis aus Holz- und Bienenstockhütten grenzt an die Rezeption, Restaurant, Internet- Lounge, Shop und Gemeinschafts-Kamin.


Dieses Gebiet kann auf dem Pferd, per Mountainbike, im offenen Safarifahrzeugen oder zu Fuß erkundet werden und Sie haben die Möglichkeit die reiche Tierwelt auf den Ebenen zu sehen. (alle Aktivitäten optional)


Die Vogelwelt bietet Ihnen eine abwechslungsreiche Vielfalt, wobei der Höhepunkt die Beobachtung des geschützten und für die Region bekannten Black Eagle ist.


Übernachtung mit Frühstück.

Mpumalanga_RV_13.png

8. Tag: Mkhaya Game Reserve

Mpumalanga_RV_12.png

Heute fahren Sie zu Ihrer nächsten Unterkunft in Swaziland, Swaziland Mkhaya.


Ungefähre Reisezeit: 1 Stunde 25 Minuten, 80 Kilometer.


Das Mkhaya Game Reserve, das sich als Schutzgebiet für bedrohte Tierarten versteht, liegt im Südosten von Swaziland und ist etwas über 6.000 Hektar groß. Mkhaya wurde 1979 gegründet. Im Jahre 1987 arrangierten Ted Reilly und seine Frau die Übersiedlung von sechs

sehr seltenen Spitzmaulnashörnern aus den damals stark von Wilderern bedrohten

Gebieten am Zambezi nach Mkhaya. 1995 kamen 5 weitere Spitzmaulnashörner zur Auffrischung des Genpools hinzu. Die Nashörner haben sich inzwischen sehr gut eingelebt und sind auch die Nähe interessierter Menschen gewöhnt.


Pirschfahrten: Spitz- und Breitmaulnashörner, verschiedene Antilopenarten, Elefanten und andere bedrohte Tiere können während einer Pirschfahrt oder einer Buschwanderung beobachtet werden. Das Camp selbst liegt inmitten der Wälder entlang eines trockenen Flussbettes.

Im östlichen Teil des Reservates gelegen, erwacht das Camp nach Sonnenuntergang zum Leben, wenn Laternen die Wege und

Unterkünfte in sanftes Licht tauchen (kein Strom!), so können Sie sich ganz auf die Geräusche und die Aussicht in den Busch konzentrieren, Verpflegung ist inklusive.


Ihr Camp: Urige Steinhäuser im dichten Busch lassen einen mitten in der Natur leben. Paraffinlampen werden fürs Licht verwendet. Die Mahlzeiten werden über dem offenen Campfeuer zubereitet. Selbstgebackenes Brot, Wildfleisch, hausgemachte Burenwurst, Honig, frisches Gemüse und frisches Obst werden angeboten.


Das Mkhaya Game Reserve kann nur in offenen Landrovern befahren oder zu Fuß erkundet werden. Nachdem Sie Ihr Fahrzeug auf einem sicheren Parkplatz abgestellt haben, begrüßt Sie ein Ranger zur Tierbeobachtungsfahrt. Sie nehmen nur eine kleine Tasche mit Ihrer Kleidung für 1 Nacht mit. Die Safarifahrzeuge sind besonders gut geeignet für Fahrten über Sandstraßen, Wasserläufe und durch Büsche.


Inkludiert: Abendessen, Frühstück und Pirschfahrten und Pirschwanderungen.

Mpumalanga_RV_28.png
Mpumalanga_RV_29.png

9. und 10. Tag: Kosi Bay

Mpumalanga_RV_14.png

Heute nach dem Frühstück geht Ihre Reise weiter in das Kosi Naturreservat.


Ungefähre Reisezeit: 3 Stunden 20 Minuten, ca. 200 Kilometer


Der äußerste Nordosten von KwaZulu-Natal - von der Grenze zu Mozambique bis hinunter nach Sodwana Bay - zählt zu den noch relativ wilden und ursprünglichen Regionen Südafrikas. Dies gilt auch für die Küste, die zum iSimangaliso Wetland Park gehört. Juwel dieses tropischen Küstenabschnitts der Elephant Coast ist Kosi Bay. Das 10000 Hektar große Naturreservat umfasst ein Seen-System mit vier Seen - KuSifungwe, Mpungwini, KuHlange und Manzamnyama, die über eine Reihe von natürlichen Kanälen miteinander verbunden sind und über ein sandiges Mündungsbecken einen schmalen Zugang zum Indischen Ozean haben.


Inkludiert in Ihrem Aufenthalt ist eine Kanutour auf dem Fluss. Genießen Sie die Landschaft und das einmalige Ökosystem, das Sie umgibt und achten Sie auf die kleinen Dinge, wie seltene Vögel oder Pflanzen. Ihr sachkundiger Guide wird Ihnen alles über diese einmalige Landschaft erklären, während Sie gemütlich auf dem Fluss dahinpaddeln.


Ebenfalls inkludiert: Geführte Wanderungen. Das Kosi Bay Nature Reserve hat die Ursprünglichkeit eines tropischen Paradieses mit klarem Wasser, Raffia- und Dattelpalmen, Maulbeer-Feigen und Mangrovensümpfen bewahrt. Genießen Sie eine Wanderung durch dieses einmalige Gebiet mit einem sachkundigen Guide der Lodge.


In dieser Natur leben etwa 250 Vogelarten wie Schreiseeadler, Palmgeier und verschiedene Reiherarten. In den Wäldern kommen eher kleiner Tiere vor wie Buschbock, Ducker und Affen.


Ihre Lodge: Als einzige private Lodge im Kosi Bay Nature Reserve garantiert sie Ihnen einen exklusiven und außergewöhnlichen Aufenthalt. In einem Wald am Ufer des Kosi Lake gelegen, bietet sie Panoramaaussichten über die Natur und ist ein perfekter Ausgangspunkt, um die Umgebung zu erkunden. Die Unterkunft besteht aus 16 strohgedeckten Busch-Suiten, die herrlich in die natürliche Umgebung passen und einen privaten Aufenthalt garantieren. Die Zimmer sind erhöht auf einem hölzernen Deck mit Ausblick auf die Seen darunter. Das Badezimmer ist open-air und gut ausgestattet mit einem Ankleidezimmer sowie separater Badewanne und Dusche. Und es gibt einen Swimming Pool, wo Sie sich sonnen und erfrischen können.


Inkludiert: Alle Mahlzeiten, Tee & Kaffee, geführte Kanufahrten und Wanderungen im Raffia Wald und Sonnenuntergang am Lake Shengeza. Während des Ausflugs erhält jeder Gast ein Getränk (ein Glas Wein, lokales Bier, Cidre oder Softgetränk).

Mpumalanga_RV_15.png
Mpumalanga_RV_25.png

11. und 12. Tag: Hluhluwe Imfolozi Game Reserve

Mpumalanga_RV_09.png

Heute fahren Sie weiter zu Ihrer nächsten Safari Lodge.


Ungefähre Reisezeit: 3 Stunden 10 Minuten, ca. 205 Kilometer


Der Hluhluwe-Umfolozi-Park ist mit einer Größe von 960km2 der viertgrößte Nationalpark Südafrikas und der älteste Nationalpark Afrikas. Der Park liegt ca. 280 km nördlich von der Touristenstadt Durban.


Der Hluhluwe-Umfolozi-Park beeindruckt mit seiner vielfältigen Vegetation und der daraus folgenden großen Vielfalt an Vögeln, Reptilien, Amphibien und Säugetieren. In dem hügeligen weitläufigen Gelände lassen sich so auch die kompletten „Big Five„ – Elefanten, Büffel, Nashörner, Löwen und Leoparden – beobachten. Durch diese Tiervielfalt sind die Safaris im Hluhluwe – Umfolozi – Park sehr beliebt. Besonders beliebt sind die bis zu fünftägigen Touren mit Wildhütern zu Fuß durch die Wildnis des Nationalparks.


Ihre Lodge: Ihre Safari Lodge liegt an der westlichen Grenze im ersten privaten Schutzgebiet innerhalb des Hluhluwe iMfolozi Parks - dem ältesten Wildreservat Afrikas. Die Lage der Lodge innerhalb des 96.000 Hektar großen Parks ermöglicht es Gästen innerhalb des Parks zu übernachten.


Die Lodge umfasst acht luxuriöse Busch-Villen, die jeweils mit King-Size Bett oder zwei Einzelbetten ausgestattet sind, Innen- und Außendusche sowie Holzdeck und Minibar besitzen. Die Honeymoon-Villen besitzen darüber hinaus einen privaten Plunge Pool. Weiterhin gibt es sechs Busch-Suiten mit zwei Zimmern, die jeweils zwei Einzelbetten oder

ein King-Size Bett besitzen. Die Zimmer teilen sich eine gemeinsame Lobby und sind ideal für Familien oder zwei Paare, die zusammen reisen, geeignet.


Die Lodge bietet zudem einen 20 Meter langen Infinity Pool mit Sonnendeck. Spa-Bereich, Boma und WLAN-Zugang. Pirschfahrten im offenen Geländewagen werden früh morgens und am Nachmittag durchgeführt.


Übernachtung im Safariroom, inkludiert: Alle Mahlzeiten, Tee und Kaffee, Pirschfahrten. Ein Getränk während der Abendpirschfahrt (ein Glas Wein, lokales Bier, Cidre oder Softgetränke).

Mpumalanga_RV_11.png
Mpumalanga_RV_08.png
Mpumalanga_RV_18.png

14. Tag: Abreise

NAB_Klassiker_RV_13.png

Leider heißt es heute Abschied nehmen von Südafrika. Bitte fahren Sierechtzeitig für Ihren Rückflug zum Flughafen nach Durban und geben Ihren Mietwagen ab. Mit vielen unvergesslichen Eindrücken treten Sie Ihre Heimreise an – oder Sie verlängern die Reise um einige Tage.

13. Tag: St. Lucia

Mpumalanga_RV_22.png

Heute nach dem Frühstück führt Ihre Reise weiter nach St. Lucia.


Ungefähre Reisezeit: 4 Stunden 20 Minuten, ca. 255 Kilometer


Das kleine Städtchen St. Lucia liegt an der Mündung der St. Lucia Lagune auf einer schmalen Landzunge,begrenztdurchdasSt. Lucia Estuary im Westen und den Indischen Ozean im Osten, und ist der ideale Ausgangspunkt für einen Besuch des iSimangaliso-Wetland-Park.


Speziell für das flache Binnengewässer gebaute Boote bringen mehrmals täglich Besuchern die paradiesische Flora und Fauna der Wetlands näher und lassen Sie Flusspferde, Krokodile

und Wasservögel aus der Nähe beobachten.


Krokodile lassen sich auch im außerhalb gelegenen Crocodile Center betrachten.

Sie haben die Möglichkeit folgende optionale Aktivitäten wahrzunehmen:


St Lucia Bootsfahrten

Unternehmen Sie auf der St. Lucia Flussmündung eine spannende Bootsfahrt und sehen Sie mit großer Wahrscheinlichkeit Nilpferde, Krokodile und viele Wasservögel hautnah! St. Lucia ist die größte Flussmündung in Afrika und zählt mit seinen 64 Kilometern Länge und 21 Kilometern Breite zum UNESCO Weltnaturerbe.


St Lucia Schildkröten-Ausflug (Nov-Jan)

Von November bis Januar begeben sich die Lederschildkröte, die mit bis zu 2,5 Metern Panzerlänge und einem Gewicht von fast 700 Kilogramm die größte lebende Schildkrötenart der Welt ist, sowie die Unechte Karettschildkröte aus den Tiefen des Meeres, um zu brüten. Während dieser Zeit erhebt sich fast jede Nacht mindestens eine weibliche Schildkröte wie eine prähistorische Königin aus dem Wasser. Ihr mächtiges Gewicht an Land zu heben ist kein Kinderspiel und die Suche nach einem sicheren Brutplatz in den Dünen kann eine ganze Nacht in Anspruch nehmen. Sie müssen ein Loch graben, ihre Eier hineinlegen und schließlich wieder mühsam den Rückweg ins Meer antreten.


Dumazulu Cultural Village

Im DumaZulu Kulturdorf sind die Besucher eingeladen, authentische Gastfreundschaft zu erleben und mehr über traditionelle Kunst, Kunsthandwerk und Lebensformen des Zulu- Königreichs zu erfahren. Erleben Sie den Beat der Zulu Trommeln, den Geschmack des lokal gebrauten Bier und entdecken Sie die reiche kulturelle Bedeutung vom Zululand.

Das DumaZulu Kulturdorf ist ein traditionelles Zulu-Dorf, wo Sie den Menschen bei der Arbeit zuschauen können. Die Zulus, ein Kriegervolk sind berühmt für ihre Speere, Schilde und Trommeln.


Ihre Lodge: Die oberhalb des St.Lucia-Sees gelegene, vom herrlichen St. Lucia Wetland Park sowie vom Meer umgebene Lodge bietet ein ruhiges 4-Sterne-Refugium mit

ausgezeichneten Service. Die Unterkunft befindet sich in Familienbesitz und wird von ihren Eigentümern liebevoll geführt. Die großzügigen Zimmer sind stilvoll eingerichtet und mit Zulu-Kunsthandwerk dekoriert.


Alle Zimmer verfügen über eine Terrasse mit Zugang zu dem wunderschönen Garten oder zum Poolbereich. Zudem sind sie mit Klimaanlage, Minibar, Kühlschrank, Safe sowie Kaffee- und Teezubehör ausgestattet.


Übernachtung mit Frühstück.

Preis: ab 1729,-€