Wir beraten Sie gerne persönlich +49 (0) 6083 - 32 99 301

Suedafrika_Land_01.png

Vom Krüger Nationalpark geht es heute in das Gebirge von Swaziland zum Malalotja Nature Reserve. Hier erkunden Sie die unterschiedlichen Landschaften, die von flachem Grasland über dichten Busch zu Feuchtwäldern und Bergpanoramen reichen zu Fuß. Mit ein bisschen Glück laufen Ihnen hier Elenantilopen, Gnus oder die scheuen Rotducker über den Weg. Den Abend verbringen Sie gemütlich am Lagerfeuer, bevor Sie die Nacht in der gemütlichen Berghütte verbringen.


Ihre Unterkunft: Hawane Lodge, DZ mit Ensuite- Bad, Unterkunft mit Swimming Pool, Restaurant und Bad, Mittagessen, Abendessen, Übernachtung und Frühstück

Regenbogenroute_01

Südafrikas Regenbogenroute


Kleingruppenreise, 17 Tage,  ab Johannesburg bis Kapstadt, mit deutschprachiger Reiseleitung

1. Tag: Johannesburg – Mpumalanga, ca. 380 km, ca. 5 1⁄2 Std. reine Fahrzeit insges.

Regenbogenroute_RV_17

Schon früh am Morgen treffen Sie sich mit Ihren Mitreisenden und der Crew zur Vorbesprechung der Reise. Gegen 06.30 verlassen Sie Johannesburg in Richtung Osten und fahren in die Region Mpumalanga. Die Landschaften des Lowvelds und der sogenannten „Schichtstufe“ sind traumhaft schön – mit hoch aufragenden Gebirgen, atemberaubenden Panorama-Pässen, grünen Tälern, Flüssen und Wasserfällen, die Sie begeistern werden.


Sie besuchen das Goldgräberstädtchen Pilgrim’s rest, die Bourke’s Luck Potholes und den Aussichtspunkt am God’s Window – dem „Fenster Gottes“. Danach fahren Sie zu Ihrer Lodge nahe beim Steilhang bei Grashop.


Ihre Unterkunft: Graskop Mogodi Lodge o.ä., Mittagessen, Abendessen, Übernachtung und Frühstück. DZ mit Ensuite-Bad, Unterkunft mit Swimming Pool, Bar, Restaurant, Telefon.

Bei der Reise „Regenbogenroute“ erleben Sie die Höhepunkte Südafrikas und des kleinen Königreiches Swaziland in einem Safaritruck mit nur 12 Teilnehmern.


Erleben Sie Pirschfahrten in den Nationalparks, die atemberaubende Panoramaroute, Wanderungen in den unterschied- lichsten Landschaften, Einblicke in die Kultur der Zulu und Xhosa und natürlich das Weingebiet und die Region rund um Kapstadt. Und selbstverständlich darf auch eine Wanderung auf den Tafelberg nicht fehlen!


Diese Reise eignet sich für aktive Gäste, die in 17 Tagen die Schönheiten beider Länder unkompliziert erleben möchten und sich gern in die Gruppe einbringen. So freut sich die Crew z.B. über Unterstützung bei der Zubereitung der Mahlzeiten und beim Packen des Fahrzeugs. Sie übernachten in kleinen Lodges, Gästehäusern und Chalets, ein großer Teil der Mahlzeiten sind bereits inklusive.


Erleben Sie eine Reise mit einem Hauch Abenteuer, viel Kultur, Wildnis, Aktivitäten, Stränden und der „Mother City“ Kapstadt!


Kleingruppenreise, max. 12 Teilnehmer.

Höhepunkte:


  • Fahrt über die atemberaubende Panoramaroute in Mpumalanga
  • Pirschfahrten im Krüger Nationalpark
  • Bergwanderungen in Swaziland
  • Pirschfahrten und eine Dorfbesichtigung im Land der Zulu
  • Bergwanderungen in den Drakensbergen
  • Strandwanderungen an der „Wild Coast“
  • Einblick in die Kultur der Xhosa
  • Pirschfahrten im Addo Elephant Park
  • Waldwanderungen im Tsitsikamma Nationalpark
  • Die Strände von Hermanus
  • Wanderung auf den Tafelberg in Kapstadt
  • Fahrt zum Cape Point und zum Kap der Guten Hoffnung
  • Weinkellerbesichtigung im Weinland

Termine und Preise:

Regenbogenroute_Karte_01

Mindestteilnehmerzahl: 2 Maximalteilnehmerzahl: 12

Preis an allen Terminen 1850,- € p. P. im DZ Einzelzimmerzuschlag 480,- €


(Buchung eines halben Doppelzimmers ist ohne Aufpreis nach Verfügbarkeit möglich. Dabei teilen Sie sich mit einem/einer Reisende/n des gleichen Geschlechts ein Zimmer/Zelt)


Alle Abfahrtstermine der „Regenbogenroute“ können zeitlich mit der Safari „Grand Explorer“ zu einer großen Reise durch das südliche Afrika kombiniert werden.

In den Leistungen enthalten:

14 Übernachtungen in kleinen Lodges und Gästehäusern mit En-suite- Einrichtung im DZ, 2 Übernachtungen in Selbstversorger-Chalets mit 2 Schlafzimmern, die sich ein Bad teilen, 16 x Frühstück, 12 x Mittagessen, 11 x Abend- essen ( 6 x Frühstück und 2 x Abendessen werden von den Unterkünften angeboten, die restlichen Inklusiv-Mahlzeiten werden am Safaritruck von der Mannschaft vorbereitet und dann gemeinsam am Lagerfeuer, an der Boma oder im Esszimmer genossen. Transfers in maßgefertigten Safari Trucks mit 12 in Fahrtrichtung gerichteten Sitzen mit großen Schiebefenstern und Front-Luke. Auf

5 % der Touren werden Mercedes Sprinter mit 12 Sitzen und Klimaanlage genutzt. Eintrittsgebühr zu Bourke’s Luck Potholes & God’s Window, Eintrittsgebühr zum Krüger Nationalpark, Pirschfahrten im Krüger Nationalpark gemäß Programm, Eintritts- gebühr zum Malalotja Nationalpark, Eintritts- gebühr zum Mkuzi Wildreservat, Pirschfahrt im Mkuzi Wildreservat morgens und nachmittags und Besuch eines Zulu-Dorfes mit lokalem Zulu-Guide, Wanderungen in den Drakens- bergen, Eintritt in das Nelson Mandela Museum und Küstenwanderung an der Wild Coast, Eintrittsgebühren in den Addo National- park, Pirschfahrten im Addo Nationalpark ge- mäß Programm, Eintrittsgebühr in den Tsitsikamma Nationalpark, Weinkellertour im Weingebiet, Eintrittsgebühr zur Pinguinkolonie und zum Cape Point Nationalpark, geführte Wanderung zum Tafelberg in Kapstadt, Infor- mationsmaterial, Reisepreissicherungsschein.


Nicht in den Leistungen enthalten: Internationale Flüge, Flughafentransfers, Visum für Swaziland, weitere Mahlzeiten und Getränke, optionale Ausflüge oder Aktivitäten, nicht angekündigte Erhöhungen bei den Nationalparkgebühren, Trinkgelder, persön-

liche Ausgaben, Einzel- zimmerzuschlag, per- sönliche Reiseversicherung, Vor- und Nach- übernachtungen

Südafrika

Südafrikas Regenbogenroute

Kleingruppenreise, 17 Tage, ab Johannesburg bis Kapstadt

deutschsprachige Reiseleitung

Preis: ab 1850,-€

Abfahrt Johannesburg Samstag um ca. 06.30 Ende Kapstadt Montag um ca. 18.00

2. Tag und 3.Tag: Im Krüger Nationalpark

Regenbogenroute_RV_16

An diesen beiden Tagen erleben Sie den Krüger Nationalpark bei aufregenden Safaris. Der KrügerNationalpark ist das bekanntestes Naturreservat Südafrikas und Heimat der sog. „Big Five“: Löwe, Leopard, Elefant, Nashorn und Büffel. Die Chancen stehen gut, diese und viele weitere Tierarten vor die Kameralinse zu bekommen! Insgesamt gehen Sie 3 x für ca. 3 Stunden auf Safari! Wenn Sie noch mehr Abenteuer möchten können Sie gern eine Nachtsafari zubuchen.


Ihre Unterkunft: Permanente Zwei-Bett-Zelte im Krüger Nationalpark mit En-Suite Bad. Unterkunft mit Swimming Pool, Restaurant und Telefon. Mittagessen, Abendessen, Übernachtung und Frühstück

4. Tag: Im Königreich Swaziland, ca. 200 km, ca. 4 Std. reine Fahrzeit ohne Grenzformalitäten

Regenbogenroute_RV_14

5. Tag: Auf ins Zululand! ca. 300 km, ca. 4 Std. reine Fahrzeit ohne Grenzformalitäten und Safaris

Zunächst erleben Sie die Kunsthandwerksmärkte nahe der Swazi-Hauptstadt Mbabane, wo Sie eine große Vielfalt an handgemachten und teils kunstvollen Souvenirs finden können – und vielleicht treffen Sie ja auch auf einen der faszinierenden Medizinmänner?


Anschließend fahren Sie zurück nach Südafrika – Ihr Ziel ist das Mkuzi Game Reserve – ein Paradies für die vom Aussterben bedrohten Spitzmaulnashörner. Von einem Beobachtungs- posten an einem Wasserloch können Sie das rege Treiben der Tiere beobachten. Nach der Morgen- safari besuchen Sie die Menschen in einem der Zuludörfer an der Grenze zum Game Reserve und erfahren viel über die Traditionen und Bräuche.


Ihre Unterkunft: Permanente Zwei-Bett-Zelte mit En-Suite-Bad auf Holzstegen im Mkuzi Game Reserve. Unterkunft mit Swimming Pool, Bar, Restaurant, Telefon, Mittagessen, Abendessen, Übernachtung und Frühstück.

Regenbogenroute_RV_13

6. Tag: Im Zululand

Regenbogenroute_RV_12

Siehe Tag 5

7. Tag: Im „Wunderland“ der Drakensberge, ca. 500 km, ca. 7 Std reine Fahrzeit

Regenbogenroute_RV_11

Die Drakensberge erstrecken sich auf ca. 22 Kilometer Länge und werden auch „Barriere aus Speerspitzen“ genannt; sie sind ein Teil des UNESCO - Weltkultur- erbes. Von Mkuzi aus geht es südwärts an den Rand der Drakensberge. Hier über- nachten Sie zweimal in einem malerischen Landhaus oder in Blockhütten und wandern entlang kleiner Gebirgsbäche oder genießen die traumhafte Landschaft. Die letzten 50 Kilometer zu Ihrer Unterkunft werden abenteuerlich über eine schlechte Schotterstraße zurückgelegt – aber die Aussicht macht die Anstrengung mehr als wett!


Ihre Unterkunft: Lotheni Hütten o.ä., Zweibett- Ensuite-Hütten. Mittagessen, Abendessen, Übernachtung und Frühstück

8. Tag: Wandern in den Drakensbergen

Regenbogenroute_RV_10

Siehe Tag 7

9. Tag: Südafrikas Wild Coast – die „wilde Küste“, ca. 600 km, ca. 8 1⁄2 Std. reine Fahrzeit

Regenbogenroute_RV_09

Auf dem Weg zur Wild Coast besuchen Sie das Grab Nelson Mandelas im Ort Qunu.

Die Wild Coast ist ein nach wie vor weitgehend unberührtes Naturparadies, hier finden Sie dramatisch wilde Küstenabschnitte, ursprüngliche Waldgebiete und weite offene Flächen. Sie übernachten in Kei Mouth.


Ihre Unterkunft: Benmore Lodge o.ä., je 2 Zweibettzimmer teilen sich ein Bad. Unterkunft mit Swimming Pool, Bar, Restaurant, Internet und Telefon.

10. Tag: freier Tag an der Wild Coast

Regenbogenroute_RV_08

Der heutige Tag steht zu Ihrer freien Verfügung, perfekt um die Gegend zu erkunden, in das Dorfleben einzutauchen oder am Strand die Seele baumeln zu lassen. Optional können Sie einen Ausflug zum Tiefseefischen buchen.


Unterkunft siehe Tag 9

11. Tag: Zum Addo Elephant Nationalpark, ca. 500 km, ca. 7 1⁄2 Std reine Fahrzeit

Regenbogenroute_RV_07

Der Addo Elephant Park wurde 1931 gegründet um die seinerzeit letzten 11 wilden Elefanten vor dem Aussterben zu bewahren – mit Erfolg! Heute finden sich mehr als 600 Dickhäuter im Reservat. Außerdem finden Sie hier Spitzmaulnashörner, Kap-Büffel, Löwen und Leoparden, viele weitere kleinere und größere Säugetiere und mehr als 400 Vogelarten. Wer einmal das Brüllen eines Löwen gehört hat, wird dieses Geräusch nie wieder vergessen. Pirschfahrt nachmittags und am nächsten Morgen. Optional kann eine Nacht- pirschfahrt im offenen Allradfahrzeug gebucht werden.


Ihre Unterkunft: Zweibett-Chalets oder Zelt-Lodge mit Ensuite Bad im Addo National Park. Unterkunft mit Restaurant, Geschäft, Wasserloch mit Flutlicht. Mittagessen auf eigene Kosten, Abendessen, Übernachtung mit Frühstück.

12. Tag: Knysna und der Tsitsikamma Nationalpark, ca. 300 km, ca. 4 1⁄2 Std. reine Fahrzeit

Regenbogenroute_RV_06

Zwei Nächte verbringen Sie in Knysna, der wunderschönen Stadt mit der traumhaften Lage an einer Lagune. Sie unternehmen einen Tagesausflug zur Mündung des Storms River, wo Sie an einer Schlucht und an der wilden Felsküste vorbeiwandern.

Der Tsitsikamma Nationalpark erstreckt sich über 80 Kilometer entlang der Küste und bleibt mit seinen Ausblicken auf den Ozean, den wunderbaren Landschaften, unberührten Bergen, zerklüfteten Tälern und seinen Küstenwäldern in

der Erinnerung.

Wenn Sie mögen, probieren Sie optional (und auf eigene Gefahr) den tiefsten Bungeesprung der Welt in Bloukrans oder genießen ebenfalls optional ein hervorragendes Austerndinner in einem der zahlreichen Restaurants in Knysna. Eine weitere Option ist eine Walbeobachtungstour oder eine Treetop-Canopy-Tour.


Ihre Unterkunft: Lagoona Inn o.ä., Zweibett- En- Suite Zimmer. Unterkunft mit Swimming Pool, Aufenthaltsraum, Telefon. Mittagessen, Übernachtung und Frühstück, Abendessen (in einem Restaurant) auf eigene Kosten.

13. Tag: Knysna und der Tsitsikamma Nationalpark

Regenbogenroute_RV_05

Siehe Tag 12.


An diesem Tag sind Mittagessen und Abendessen (in einem Restaurant) auf eigene Kosten.

14. Tag: Hermanus, ca. 420 km, ca. 6 Std. reine Fahrzeit

Regenbogenroute_RV_04

Von Juni bis November ist Hermanus einer der weltweit besten Plätze zur Wal- beobachtung vom Land aus. Südliche Glattwale lassen sich in dieser Zeit hier nieder um sich in der Lagune zu paaren oder ihre Jungen zur Welt zu bringen. In der Walsaison machen Sie am Nachmittag einen Spaziergang entlang der Küste; in den Sommermonaten besuchen Sie das Fernkloof Nature Reserve um den blühenden Fynbos, den „Feinbusch“ zu erleben, bevor Sie den Tag gemütlich ausklingen lassen.


Ihre Unterkunft: Baleens Guest House o.ä., Zweibett-Ensuite-Zimmer. Unterkunft mir Telefon, Swimming Pool und Restaurant. Mittagessen, Übernachtung mit Frühstück, Abendessen auf eigene Kosten in einem Restaurant.

15. und 16. Tag: Kapstadt

Regenbogenroute_RV_03

Kapstadt, die „Mother City“ gehört nicht umsonst zu den schönsten Städten der Welt! Mit dem majestätischen Tafelberg prägt sie sich tief in das Bewusstsein ein. Auf dem Weg nach Kapstadt fahren Sie durch Stellenbosch in Südafrikas weltbe- rühmter Weinregion. Hier nehmen Sie an einer Kellereibesichtigung (inkludiert) und wenn Sie mögen optional an einer Weinverkostung teil.


Außerdem erkunden Sie Kapstadt mit seinen zahlreichen Attraktionen; Sie besuchen Cape Point, das Kap der Guten Hoffnung, den Hafen in Hout Bay, an dem häufig Seehunde zu sehen sind und die Pinguin-Kolonie. Genießen Sie die schönen Strände und einen Bummel an der Victoria & Albert Waterfront.


Optional können Sie einen Ausflug nach Robben Island buchen, der Insel, auf der Nelson Mandela viele Jahre lang gefangen war – und wer ein wenig abenteuerlustig ist versucht sich beim „Shark Cage Diving“.


Ihre Unterkunft: Sweetest Guesthouse o.ä., liebevoll und individuell eingerichtete Häuser in der Metropolregion in der Nähe der V&A Waterfront. Die Gruppe wird in verschiedenen Häusern übernachten, die jedoch alle leicht zu Fuß zu erreichen sind. Den Standort des gemeinsamen Frühstücks teilt Ihnen Ihr Reiseleiter vor Ort mit. Zweibett-Ensuite-Zimmer (oder vergleichbares Gästehaus). Übernachtung mit Frühstück, Mittag- und Abendessen auf eigene Kosten in einem Restaurant.

17. Tag: Aufstieg auf den Tafelberg - Ende der Tour

Regenbogenroute_RV_02

Ein Aufstieg auf den Tafelberg ist ein „Muss“ in Kapstadt – dieser steht am Vormittag auf Ihrem Programm. Wer es bequemer haben möchte, fährt optional mit der Seilbahn hinauf. Genießen Sie noch einmal den Blick auf Kapstadt, die Kap- Halbinsel und Robben Island.


Voller Eindrücke verbringen Sie den Nachmittag bei der Suche nach Souvenirs oder entspannen und lassen die vielen Eindrücke der Reise noch einmal Revue passieren, bevor die Reise gegen 18.00 endet.

Bitte beachten Sie: Die genannten Distanzen und Reisezeiten sind Schätzwerte und abhängig von den lokalen Straßenverhältnissen und vom Wetter.


Die Angaben zu den Unterkünften sind Richtwerte und richten sich nach Verfügbarkeit. Alternative Unterkünfte sind von vergleichbarem Standard; Änderungen können ohne Vorankündigung stattfinden.


Spezieller Fokus: Im Königreich Swaziland sind die überlieferten Traditionen immer noch von großer Bedeutung für die Bevölkerung. Sie besuchen den traditionellen Kunsthandwerksmarkt in Mbabane mit seinen Verkaufsbuden und Medizinmännern, die Ihnen einen Einblick in den traditionellen Glauben und die Riten der Swasi vermitteln.


Nachhaltiger Tourismus: Mit Ihrem Aufenthalt im Mkuzi Game Reserve unterstützen Sie nicht nur den Erhalt der Natur, sondern leisten einen Beitrag zur Entwicklung der Zulu-Dörfer in der Region. Die Besichtigung der Dörfer schaffen Arbeitsplätze – und damit ein Einkommen - für einheimische Führer; der Anreiz zum Wildern sinkt durch ein regelmäßiges Einkommen aus dem Fremdenverkehr. Hieraus wächst vielfach ein Bewusstsein für die Bedeutung des Naturschutzes.