Wir beraten Sie gerne persönlich +49 (0) 6083 - 32 99 301

Bhutan_Header_2017
Schnuppertour_01

Mit dieser Reise möchten wir Ihnen die Gelegenheit bieten, das Land Bhutan einmal zu „erschnuppern“. Zu Fuß erreichen Sie bei den Wanderungen Klöster und Berge und entdecken bei den Pausen idyllische Plätze mit traumhaften Ausblicken. Sie erleben die mächtigen Dzongs und wandern durch ausgedehnte Reisfelder in die Dörfer. Ein Sonnenaufgang im Himalaya bleibt allen Frühaufstehern sicherlich unvergessen.


Der höchste Straßenpass Bhutans ist ebenso einen Besuch wert wie das Kloster Tatshang, das berühmte Tiger’s Nest.


Je nach gewünschtem Reisetermin können wir den Besuch  eines oder mehrerer der farbenprächtigen Tempelfeste  einplanen.


Oder Sie kombinieren die Schnuppertour mit einer Reise durch Indien oder Nepal – wir konzipieren Ihnen Ihre Traumreise ganz nach Wunsch.

Schnuppertour - Wandern und Kultur


Privatreise, 10 Tage,  ab/bis Paro

Höhepunkte:


  • Wanderungen zum Kloster Dodreya
  • Punakha Dzong
  • Sonnenaufgang auf dem Dochula Pass
  • Kloster Tiger’s Nest

1. Tag: individuelle Ankunft in Paro - Thimphu

Termine und Preise:

Diese Reise ist zu jedem Wunschtermin

ab 2 Teilnehmern buchbar.

01.11.2016 - 31.10.2017

bei 2 Teilnehmern

ab 4 Teilnehmern


Einzelzimmerzuschlag

auf Anfrage

auf Anfrage


auf Anfrage

Selbstverständlich buchen wir die inter- nationalen Flüge für Sie gern zum tages- aktuell günstigsten Preis mit Ihrer bevor- zugten Fluglinie dazu.

In den Leistungen enthalten:

Fahrer und landestypisches Fahrzeug, im Programm erwähnte Mahlzeiten, 9 Übernachtungen im DZ, Eintritte gemäß Programm, englischsprachiger Reiseführer, Visum, Reisepreissicherungsschein.


Nicht in den Leistungen enthalten: Internationaler Flüge, Flughafengebühren, weitere Mahlzeiten und Getränke, optionale Ausflüge, Hot Stone Bath, Trinkgelder, persön- liche Ausgaben, persönliche Reiseversiche- rung.

Bhutan

Schnuppertour - Wandern und Kultur

Privatreise 10 Tage, ab/bis Paro

zu jedem Termin buchbar

Preis: auf Anfrage

Bhutan_Tshechu.png

2. Tag: Thimphu

3. Tag: Thimphu - Punakha

3. Tag: Thimphu - Punakha

4. Tag: Punakha

5. Tag: Punakha - Phobjikha

6. Tag: Phobjikha - Dochula

7. Tag: Dochula - Haa

8. Tag: Haa - Paro

9. Tag: Paro

10. Tag: Abreise

F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen

Der Flug von Delhi oder Kathmandu nach Paro ist ein grosses Erlebnis. Sie fliegen entlang des gewaltigen Himalayas und erleben so eine spannende Anreise in das kleine Königreich Bhutan. Nach denZollformalitäten und der Passkontrolle werden Sie von Ihrem Reiseführer von erwartet. Wir fahren entlang dem Pa Chhu (Fluss) und dem Wang Chhu in die Hauptstadt Thimphu; die Fahrtdauert rund 11⁄2 Stunden. Nach der Ankunft bleibt uns genug Zeit um die Memorial Chorten zu besuchen, welche 1974 durch die Mutter des dritten Königs erbaut worden sind.

Übernachtung im Hotel in Thimphu. (A)

Wanderung nach Dodeydra

Nach dem Frühstück fahren wir nach Kabesa zum Ausgangspunkt der heutigen Wanderung. Der Weg führt gleich zu Beginn durch ein kleines Kloster und dann geht‘s den Berg hoch. Der höchste Punkt ist mit Gebetsfahnen markiert und auf dem einzig flachen Stückchen Erde, haben die Mönche des Klosters Dodeydra einen kleinen Fußballplatz zur Verfügung. Zum Kloster dauert es allerdings noch ein Stückchen.

Die Aussicht auf die Hauptstadt Thimphu ist phänomenal und immer wieder gibt es schöne Rast-Plätze. Im Kloster Dodeydra leben rund 170 Mönche. Die Garten- anlage des Klosters wird sehr gehegt und gepflegt, ein schöner Ort zum Verweilen. Wir besichtigen den Tempel und machen eine Teepause. Der Rückweg führt auf einem anderen Weg nach Thimphu. Die ganze Wanderung dauert rund 5 Stunden.

Übernachtung im Hotel in Thimphu. (F/M/A)

Am frühen Morgen fahren wir hoch zur riesigen Buddha-Statue. Sie ist beeindruckende 51m hoch, sitzt auf einem Hügel und überblickt das ganze Thimphu-Tal. Auf dem Weg nach Punakha fahren wir über den Dochula Pass (3050m). Die Passhöhe ist nicht zu übersehen, 108 Chorten und Hunderte von Gebetsfahnen schmücken diesen schönen Ort.

An einem klaren Tag ist die Aussicht auf die verschneiten und eisbedeckten Himalayagipfel einfach spektakulär.

In Punakha wurde einer der schönsten Dzongs erbaut. Er liegt eingebettet zwischen zwei Flüssen, dem Pho Chhu (männlicher Fluss) und der Mo Chhu (weiblicher Fluss). Der Dzong dient als Winterresidenz des religiösen und spirituellen Oberhauptes (Je Khenpo) und ist zudem der Sitz der Bezirksverwaltung.

Übernachtung im Hotel in Punakha. (F/M/A)

Am frühen Morgen fahren wir hoch zur riesigen Buddha-Statue. Sie ist beeindruckende 51m hoch, sitzt auf einem Hügel und überblickt das ganze Thimphu-Tal. Auf dem Weg nach Punakha fahren wir über den Dochula Pass (3050m). Die Passhöhe ist nicht zu übersehen, 108 Chorten und Hunderte von Gebetsfahnen schmücken diesen schönen Ort.

An einem klaren Tag ist die Aussicht auf die verschneiten und eisbedeckten Himalayagipfel einfach spektakulär.

In Punakha wurde einer der schönsten Dzongs erbaut. Er liegt eingebettet zwischen zwei Flüssen, dem Pho Chhu (männlicher Fluss) und der Mo Chhu (weiblicher Fluss). Der Dzong dient als Winterresidenz des religiösen und spirituellen Oberhauptes (Je Khenpo) und ist zudem der Sitz der Bezirks- verwaltung.

Übernachtung im Hotel in Punakha. (F/M/A)

Nach dem Frühstück fahren wir 45 Minuten bis zum Dorf Kabasa. Von dort aus wandern wir durch Reisfelder und gehen über eine Hängebrücke bis Khamsum Yuley Namgyel Chorten, welche 1997 erbaut wurden. Die Chorten sind ein schönes Beispiel für die bhutanische Architektur und die künstlerischen Traditionen. Der Tempel wurde von der Mutter des Königs erbaut und ist dem Wohlergehen des Königreichs Bhutan sowie allen Lebewesen gewidmet. Von hier aus gibt es die beste Aussicht auf Punakha.

Übernachtung im Hotel in Punakha. (F/M/A)

Die Fahrt dauert rund 4 Stunden bis nach Phobjikha. Unterwegs sehen wir die Ruinen des Wangdu Dzongs, welcher im Sommer 2012 vollständig niedergebrannt ist. Das Phobjikha-Tal ist das größte Feuchtgebiet inBhutan und bekannt für die Überwinterung der Schwarzhalskraniche, welche den Sommer auf dem tibetischen Hochplateau verbringen.

Wir besichtigen das Gangtay-Kloster, welches im 16. Jahrhundert durchden Enkel von Terton Pema Lingpa erbaut wurde. Nach der Besichtigung wandern wir für rund 2 Stunden auf dem Nature Trail. Mit etwas Glück können Sie in den Winter- monaten Kraniche erblicken.

Übernachtung im Hotel in Phobjikha. (F/M/A)

Auf dem Weg nach Dochula machen wir eine schöne halbtägige Wanderung. Start ist gleich hinter dem Amankora Hotel. Der Weg führt durch Rhododendron-Wald in das Dorf Ramgokha und dann auf den Shahi La Pass.

Dies ist die traditionelle Route, welche von den Bauern genutzt wird, welche das Tal während des Winters verlassen. Nach dem Picknick fahren wir auf die Passhöhe des Dochula.

Übernachtung im Hotel. (F/M/A)

Falls Sie Frühaufsteher sind, sollten Sie sich den Sonnenaufgang über dem Himalaya nicht entgehen lassen.

Nach dem Frühstück wandern wir durch Rhododendron-Wald bis nach Lungtsu Tse. Dieser Tempel wurde im Jahr 2003 durch die Mutter des Königs renoviert und wird von Mönchen zur Meditation genutzt. Wir wandern weiter ins Dorf Hontsho. Unser Fahrer holt uns ab und wir fahren für die Mittagspause hinunter ins Tal nach Thimphu. Gegen Abend nehmen wir den rund 115 km langen Weg nach Haa unter die Räder. Dieses Tal wurde erst 2004 für die Touristen erschlossen.

Übernachtung in einer Lodge. (F/M/A)

Am frühen Morgen fahren wir auf den höchsten Straßenpass Bhutans, den Chele La auf 3898m. Bei klarem Wetter sehen wir den Jhomolhari (7314m). Vom Pass aus gibt es eine schöne rund 4-stündige Wanderung zu einem Nonnenkloster. Die Nonnen freuen sich über Besucher und die Abwechslung. Anschließend Fahrt nach Thimphu.

Übernachtung im Hotel. (F/M/A)

Taktshang ist das bekannteste Kloster Bhutans. Es wurde in einer steilen Felswand erbaut, ca. 900m oberhalb des Paro-Tales. Hier hören Sie nur den Wind, Wasser und die Gesänge der Mönche. Und natürlich das Flüstern der Gäste, die vom Anblick des Klosters ganz überwältigt sind. Zu Fuß dauert die Wanderung hin und zurück zwischen 4 und 5 Stunden Der Weg ist steil; die Anstrengungen lohnen sich dennoch dank der schönen Aussichten auf das Kloster und das Paro-Tal. Ungefähr in der Hälfte gibt es eine Cafeteria und wir machen eine kurze Pause.

Sobald wir uns im Innern des Klosters befinden, sind die Anstrengungen verges- sen. Den restlichen Nachmittag haben Sie zur freien Verfügung. Am Abend fahren wir zurück ins Hotel und genießen einen letzten gemeinsamen Abend.

Übernachtung im Hotel. (F/M/A)

Nach dem Frühstück fahren wir zum Flughafen und wünschen Ihnen eine gute Rückreise Tashi Delek. (F)