Wir beraten Sie gerne persönlich +49 (0) 6083 - 32 99 301

Georgien_Header_01
Schaetze_Georgiens_01

Die Schätze Georgiens


Frauen-Kleingruppenreise, 15 Tage,  ab / bis Tiflis

1. Tag, Samstag: individuelle Ankunft in Tbilisi (Tiflis)

Schaetze_Georgiens_RV_01

Gamardschoba! Herzlich willkommen in Georgiens Hauptstadt Tbilisi -

am Flughafen holt Ihre deutschsprachige Reiseleiterin Sie ab, bei rechtzeitiger Ankunft lernen Sie Ihre Mitreisenden beim gemeinsamen Abendessen kennen, bevor Sie im gemütlichen Hotel in der Altstadt übernachten.


Übernachtung mit Frühstück im 3*-Hotel in Tbilisi

TBILISI - MZCHETA - SNO-TAL - KASBEGI - TELAWI - DAWIT-GAREDSCHA - ELISABETHTAL - WARDSIA - NATIONALPARK BORJOMI-KHARAGAULI - BAKURIANI - KUTAISSI - BATUMI - TBILISI


Georgien zählt mit seiner Jahrtausende alten Kultur, den verschiedenen Völkern und abwechslungsreichen Landschaften von den schneebedeckten Bergen des Kaukasus bis zu den Seebädern am Schwarzen Meer zu den interessantesten und schönsten Ländern an der Grenze von Europa zu Asien.


Sie beginnen die Reise in der Hauptstadt Tiflis (Tbilisi), die mit ihrer Mischung aus Orient und Okzident, aus Antike und Moderne überrascht. Sie besuchen abgelegene Dörfer im Kaukasus, wehrhafte Festungen, Kirchen und geheimnisvolle Höhlenklöster, die vor vielen Jahren über mehrere Etagen in den Felsen getrieben wurden.


Im ostgeorgischen Kachetien, dem ältesten Weinanbaugebiet der Welt, erfahren Sie vieles über die Herstellung des süffigen georgischen Weins. Außerdem ist hier ein Treffen mit Lili Mutashisvili geplant, die mit ihrer Filz- und Teppichfabrikation in ganz Georgien die traditionellen Muster sammelt und vor dem Vergessen bewahrt. In einem Nonnenkloster erfahren Sie, wie die zurückgezogen lebenden Nonnen ihren Lebensunterhalt mit der Herstellung von edlem Käse bestreiten.


Sie entdecken die Schönheit und Wildheit der verschiedenen Landschaften von der Steppe an der Grenze zu Aserbaidschan über die ausgedehnten Waldgebiete mit fruchtbaren Flussauen im Kleinen Kaukasus bis hin zu den hochalpinen Gebirgsmatten im Großen Kaukasus bei ausgedehnten Wanderungen. Einen Ruhetag legen Sie in Batumi am Schwarzen Meer ein und können hier an der breiten Promenade spazieren oder am Strand entspannen.


Auf dieser Reise entdecken Sie in vielen Regionen touristisches Neuland abseits der bekannten Wege. Sie erleben die herzliche georgische Gastfreundschaft und bei Begegnungen mit den Menschen erfahren Sie viel über das Leben in den verschiedenen Regionen. Grade die Unterbringungen in kleinen Hotels und in Privatunterkünften auf dem Land bringt Sie den Menschen Georgiens


Gruppenreise, 15 Tage, ab/bis Tbilisi (Tiflis), min. 6. Max. 12 Teilnehmerinnen

Höhepunkte:

  • Die Altstadt, Boulevards und Museen in Tiflis (Tbilisi)
  • Die Höhlenklöster von Dawit - Garedscha und Wardsia
  • Besuch im Weinland Kachetien
  • Deutsche Siedlung Elisabethtal
  • Nationalpark Borjomi-Kharagauli
  • Wanderung zum Berg Kochta
  • Fahrt mit der Schmalspurbahn nach Borjomi
  • Leichte Wanderungen in kaukasischen Gipfelwelten
  • Ruhetag am Schwarzen Meer
  • Deutschsprachige georgische Reiseleiterin

Georgien

Die Schätze Georgiens

Frauen-Kleingruppenreise, 15 Tage, ab / bis Tiflis 

Termin: 29.09. - 13.10.2018  

Preis: ab 1690,-€

Samstag, 29.09.- Samstag 13.10.2018 1.690,- € p. P. im DZ


Einzelzimmerzuschlag: 225,- €

Halbes Doppelzimmer: 112,- €

Ab Berlin-Schönefeld und Köln/Bonn sind Direktflüge nach Tbilisi möglich mit Georgian Airways!

Georgian Airways fliegt montags, mittwochs, freitags Schönefeld- Tbilisi - Schönefeld; sowie dienstags und donnerstags Köln -Tbilisi - Köln


Extra-Übernachtungen im Gruppenhotel vor und/oder nach der Reise können hinzugebucht werden


Gruppenhotel Hotel Penthouse in Tbilisi

75,- Euro pro Nacht (DZ mit Frühstück)

65,- Euro pro Nacht (EZ mit Frühstück)

Termine und Preise:

Direktflüge und Zusatznächte im Gruppenhotel vorbehaltlich Verfügbarkeit und ggfs. gegen Aufpreis.

2. Tag, Sonntag: Tbilisi entdecken

Schaetze_Georgiens_RV_02

Nach dem Ausschlafen erhalten Sie ab Mittag bei einem Stadtrundgang einen Einblick in die Jahrtausende alte Geschichte Georgiens.


In den letzten Jahren hat sich Tiflis verändert und ein kosmopolitisches Gesicht bekommen – die Mischung aus Orient und Okzident überrascht immer wieder mit dem Gemisch aus engen Gassen, orientalischen Märkten, unzähligen Kirchen, bunten Häusern mit auf- wändig geschnitzten, mit Weinlaub umrankten Holz- balkonen und Jugendstilbädern mit Schwefelquellen. Originelle Cafés in der Fuß- gängerzone, Kunstgewerbeläden und hübsche Boutiquen laden zum Bummeln und Verweilen ein.


Die beeindruckende Brücke des Friedens verwandelt sich am Abend in ein Lichter- meer. Sie besichtigen u.a. die Antschis’chati-Kirche aus dem 6. Jhd., die Sonali - Kathedrale, das Bäderviertel und die alte Karawanserei.


Im historischen Museum bewundern Sie die filigrane Goldschmiedekunst. Die über der Altstadt aufragende Narikala Festung bietet einen weiten Blick über das Mtkvari-Tal.


In einem stimmungsvollen Lokal lassen Sie den Tag ausklingen. Probieren Sie hier oder unterwegs auf jeden Fall das georgische Käsebrot Khachapuri.


Abendessen; Übernachtung mit Frühstück im 3*-Hotel in Tbilisi

Schaetze_Georgiens_RV_11
Schaetze_Georgiens_RV_03

3. Tag, Montag: Tbilisi - alte Hauptstadt Mzcheta - Festung Ananuri - Kasbegi

Schaetze_Georgiens_RV_04

Die alte Hauptstadt mit ihren vielen sakralen Schätzen gilt immer noch als religiöses Zentrum Georgiens. Hier besuchen Sie die Swetizchoveli Kathedrale und die Dschwari- Kirche, beide gehören zum UNESCO- Weltkulturerbe.


Weiter geht es entlang der alten georgischen Heerstraße in den Großen Kaukasus zum Ort Kasbegi (Stepanzminda). Am Fuß der Berge besuchen Sie die Festung von Ananuri, die malerisch am Shinwali-Stausee liegt. Sie überqueren den Kreuzpass (2395m hoch) und stoßen immer weiter vor in die hochalpine Land- schaft. Je nach Ankunftszeit bleibt am Nachmittag noch Zeit für einen Spaziergang durch Kazbegi.


Abendessen, Übernachtung und Frühstück im privaten Gästehaus in Kasbegi

4. Tag, Dienstag: Im Großen Kaukasus - Wanderung im Sno-Tal

Schaetze_Georgiens_RV_05

Heute steht eine ganztägige geführte Wanderung ins Sno-Tal zum Dorf Dshuta auf Ihrem Programm. Talaufwärts geht es weiter zu den Chaukh, von wo aus Sie einen schönen Blick auf die „georgischen Dolomiten“ mit ihren bis zu über 3800 Meter hohen Gipfeln haben.

Wanderung: Dauer ca. 5-6 Std., Distanz ca. 14 km, Höhenunterschied ca. 400m


Abendessen, Übernachtung und Frühstück im privaten Gästehaus in Kasbegi

5. Tag, Mittwoch: Wanderung im Großen Kaukasus - Fahrt nach Kachetien - Telawi

Schaetze_Georgiens_RV_12

Am frühen Morgen beginnt Ihre Wanderung zur auf 2170m hoch liegenden Dreifaltigkeitskirche auf dem Berg Kwemi Mta, die vor dem 5047m hohen Vulkan- kegel des Berges Kasberg steht. Sie ruhen sich auf dem Platz vor der Dreifaltig- keitskirche mit seinem herrlichen Blick aus, bevor Sie sich die beein- druckende Darjal-Schlucht anschauen. Dann verlassen Sie den Großen Kaukasus und fahren über den Gombori-Pass nach Telawi. Den Abend verbringen Sie gemeinsam mit Ihrer Gastfamilie beim Abendessen und kachetischem Wein.

Wanderung: Dauer ca. 3 Std. mit Besichtigung der Kirche, Distanz ca. 6- 7 km, Höhenunterschied ca. 350m


Abendessen, Übernachtung und Frühstück im privaten Gästehaus in Telawi

6. Tag, Donnerstag: Im Weinland Kachetien

Schaetze_Georgiens_RV_06

Heute besuchen Sie die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Kachetiens, u. a. die Akademie von Ikalto, die Kirche von Alaverdi und die drei kleinen Kirchen von Schuamta. Unweit von Alaverdi besuchen Sie Lili, die zusammen mit anderen engagierten Frauen die traditionelle Wollverarbeitung und die wunderschönen georgischen Muster vor dem Vergessen bewahren möchte. Lili stammt aus der angrenzenden Bergregion Tuschetien, die für ihre Schäferkultur und hochwertigen Wollprodukte bekannt ist. In ihrem über 100 Jahre alten Haus hat sie ein kleines Museum mit Manufaktur eingerichtet.

Am Nachmittag besuchen Sie in Zinanadali den Tschatschawadse-Palast mit seinem schönen Garten. Hier bekommen Sie einen Einblick in das fürstliche Leben des 19. Jhd.

Danach besuchen Sie eine Weinkellerei – natürlich mit Weinprobe!


Am Abend essen Sie wieder bei Ihrer Gastfamilie in Telawi.

Übernachtung und Frühstück

7. Tag, Freitag: Das Höhlenkloster von Dawit-Garedscha

Schaetze_Georgiens_RV_07

Von Telawi aus geht es frühmorgens in die Steppenlandschaft nach Dawit - Garedscha. Nach einer Wanderung erreichen Sie das Höhlenkloster Udabno und können von den freskengeschmückten Höhlen einen weiten Blick in die Steppen- landschaft Aserbaidschans werfen.

Danach fahren Sie zurück nach Tbilisi und genießen einen freien Abend.

Wanderung: Dauer ca. 2-3 Std. mit Besichtigung, davon ca. 40 min steiler Aufstieg auf unbefestigten Wegen ohne Geländer, Distanz ca. 3 km, Höhendifferenz ca. 150 – 200m


Übernachtung mit Frühstück im 3*Hotel in Tbilisi

8. Tag, Samstag: Deutsche Siedlung Elisabethtal - Besuch im Frauenkloster - Höhlenkloster Wardsia

Schaetze_Georgiens_RV_13

Auf dem Weg nach Wardsia halten Sie in Asureti und besuchen die ehemalige deutsche Siedlung Elisabethtal, die von schwäbischen Auswanderern gegründet wurde. Weiter geht über Ninozminda und Akhalkalaki nach Süd- Westen. Der Weg führt durch das weite Hochland vorbei an den Seen Paravani auf ca. 2000m Höhe und Saghamo. Die Straßen ist noch nicht lange überhaupt für Busse befahrbar und bietet touristisches Neuland.

Auf den Hochebenen des Kleinen Kaukasus besuchen Sie ein Frauenkloster am Rande eines kleinen Dorfes und erhalten einen Einblick in das zurückgezogene Leben der Nonnen, die ihren Lebensunterhalt mit der Herstellung edler Käsesorten bestreiten.

In Wardsia angekommen besuchen Sie das berühmte Höhlenkloster, das bis zu 7 Stock- werke tief in den Felsen geschlagen wurde. Wanderung/Wardsia: Dauer ca. 1 1⁄2 - 2 Std. mit Besichtigung, Distanz ca. 1 km, Höhendifferenz ca. 100m (alle Wege sind, wo erforderlich, mit Geländer versehen)


Abendessen, Übernachtung und Frühstück im familiengeführten Hotel am Fluss in Wardsia

9. Tag, Sonntag: Wanderung von der Festung Tmogwi nach Wardsia

Schaetze_Georgiens_RV_14

An der Festung Tmogwi, die im 9. Und 10. Jhd. erbaut wurde und die durch ihre besondere Lage als uneinnehmbar galt, beginnen Sie Ihre heutige Wanderung. Diese führt Sie zunächst zur Festung, dann durch wilde Aprikosenhaine, Obst- gärten und entlang des Flusses bis zum Höhlenkloster Wardsia. Nach der Wander- ung steht Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung – wer mag unternimmt eine Wanderung zum Frauenkloster Semo-Wardsia auf eigene Faust.

Wanderung Tmogwi: Dauer ca. 4 Std. , Distanz ca. 8 km, Höhendifferenz ca. 200m Wanderung Semo-Wardsia: Dauer ca. 2 Std. inkl. Besichtigung, Distanz ca. 4 km, Höhendifferenz ca. 100m


Abendessen, Übernachtung und Frühstück im familiengeführten Hotel am Fluss in Wardsia

10. Tag, Montag: Durch den Kleinen Kaukasus nach Bakuriani - Wanderung zum Berg Kochta

Schaetze_Georgiens_RV_09

Heute fahren Sie flussaufwärts durch das obere Mtkwarital (Kuratal). Unterwegs durchqueren Sie eine von den Osmanen entwaldete bizarre Landschaft mit vielen Wiesen. Unweit des Kur- und Wintersportortes Bakuriani beginnt Ihre heutige Wanderung zum Berg Kochta (2156m). Bei schönem Wetter haben Sie von hier aus einen herrlichen Blick bis zu den Gipfeln des Großen Kaukasus in ca. 100 km Entfernung. Nach der Wanderung beziehen Sie Ihre Unterkunft für die nächsten beiden Nächte in Bakuriani. Wanderung: Dauer ca. 3 Std. , Distanz ca. 7 km. Höhendifferenz ca. 350 m Aufstieg, 350 m Abstieg.


Abendessen, Übernachtung und Frühstück im privaten Gästehaus in Bakuriani

11. Tag, Dienstag: Wanderung im Nationalpark Borjomi-Kharagauli/Fahrt mit der Schmalspurbahn

Schaetze_Georgiens_RV_10

Heute haben Sie die Wahl zwischen 2 Programmen: Eine Gruppe wandert durch den Nationalpark Borjomi-Kharagauli, der mit Unterstützung des WWF und der deutschen Bundesregierung ins Leben gerufen wurde. Mit 76000 Hektar ist der Park einer der größten Nationalparks Europas mit seltenen Tier- und Pflanzen- arten. Die Rundwanderung beginnt an der Likani Ranger Station und führt durch natürlichen Nadelwald bis auf dem 1446m hohen Chitakhevi Höhenrücken.

Die andere Gruppe fährt mit der Schmalspurbahn durch die Bergwälder hinunter nach Borjomi. Der Nachmittag steht gemeinsam zur Verfügung zur gemütlichen Erkundung von Borjomi. Bei einem Spaziergang durch das Borjomula Tal geht es in Richtung der Schwefelbäder.

Wanderung: Dauer ca. 4 Std., Distanz ca. 8 km, ca. 500 Hm Aufstieg, 500 Hm Abstieg (ca. 30 min. steiler Abstieg!), Spaziergang Kurpark ca. 1 1⁄2 - 2 Std. hin und zurück, wenig Steigung.


Abendessen, Übernachtung und Frühstück im privaten Gästehaus in Bakuriani

12. Tag, Mittwoch: Fahrt durch Westgeorgien nach Batumi - Kutaissi

Schaetze_Georgiens_RV_15

Von Bakuriani fahren Sie mit dem Bus durch das subtropische Westgeorgien, wo Zitrusfrüchte und Tee gedeihen. Unterwegs halten Sie an der Akademie von Gelati in Kutaissi, die zum UNESCO Weltkutlurerbe gehört.

Am Nachmittag erreichen Sie in Batumi das Schwarze Meer. Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung – vielleicht für ein Essen in einem schönen Restaurant am Meer?

Übernachtung mit Frühstück im 2* Hotel in Batumi

13. Tag, Donnerstag: Ruhetag am Schwarzen Meer

Schaetze_Georgiens_RV_16

Genießen Sie den heutigen Tag am Schwarzen Meer ganz nach Lust und Laune. Ob Sie baden oder Entspannen möchten oder vielleicht die römisch-byzantinische Festung Gonio oder den botanischen Garten entdecken möchten – Ihre Reise- leiterin hat viele Tipps für Sie. Gern können Sie auch mit dem Taxi in Hinterland zum Mtirala Nationalpark fahren und dort auf eigene Faust eine Wanderung unternehmen.


Übernachtung mit Frühstück im 2* Hotel in

Batumi

14. Tag, Freitag: Fahrt von Westgeorgien nach Tiflis

Schaetze_Georgiens_RV_17

Heute geht es zurück nach Tbilisi. Auf dem Weg besichtigen Sie die Kirche von Ubissa, die heute ein Männerkloster ist. Die kleine Saalkirche aus dem 9. Jhd. ist dem Heiligen Georg geweiht und zeigt bemerkenswerte, gut erhaltene Wand- malereien. Unterwegs bieten Kunsthandwerker ihre Produkte an der Straße feil, hier können Sie noch das eine oder andere schöne Souvenir wie Keramiken oder Holzschnitzarbeiten erstehen. In Tiflis angekommen steht Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung. Bummeln Sie über den Rustaveli Boulevard oder noch einmal gemütlich durch die Altstadt. Am Abend treffen Sie sich zum gemeinsamen Abschiedsessen in einem schönen Lokal.


Übernachtung mit Frühstück im 3* Hotel in Tbilisi.

15. Tag, Samstag: Fahrt von Westgeorgien nach Tiflis

Am frühen Morgen bringt Sie Ihr Transfer zum Flughafen und Sie treten Ihre Rückreise an.

Hinweise zur Reise

Änderungen des Tagesprogramms sind vorbehalten.

Unterkunft: Einen Reiz dieser Reise machen sicher auch die sehr unterschiedlichen Unterkünfte aus. In Tbilisi fiel unsere Wahl auf ein 3*-Hotel in ruhiger Lage nahe dem Stadtzentrum. In Batumi, am Schwarzen Meer, übernachten wir in einem 2*-Hotel. In Kasbegi und Telawi sind wir z.T. in Privatunterkünften bei Familien zu Gast. Georgische Häuser sind oft sehr groß. So können die privaten Gastgeber mehrere Zimmer anbieten. U.U. wird unsere Reisegruppe auch auf zwei benachbarte Häuser aufgeteilt. Die Unterkünfte sind sauber, einfach (vor allem die Unterkunft in Kasbegi), aber gemütlich. Je nach Gruppengröße müssen sich mehrere Parteien ein Bad teilen. Die georgische Gastfreundschaft ist legendär. Ihr werdet sie garantiert beim Essen in den Privatunterkünften erleben, wo die GastgeberInnen Euch mit opulenten Mahlzeiten verwöhnen. In Bakuriani oder in Borjomi ist die Gruppe in einem privaten Gasthaus untergebracht. Dort verfügt jedes Zimmer über ein eigenes Bad. Sehr reizvoll gelegen im Tal in der Nähe des Flusses ist unser Familienhotel (mit eigenem Bad) in Wardsia. Bitte beachten Sie, dass bei dieser Reise nur eine begrenzte Anzahl an Einzelzimmern zur Verfügung steht und die Unterbringung im Einzelzimmer, je nach Gruppengröße, nicht an allen Orten, insb. in Telawi und Kasbegi, garantiert werden kann.

Buchung halbes Doppelzimmer

Wir empfehlen die Buchung eines halben Doppelzimmers: Bei dieser Reise können Sie sich für ein halbes Doppelzimmer entscheiden (mit getrennten Betten). Sollte sich bis 4 Wochen vor Reisebeginn keine Zimmerpartnerin finden, zahlen Sie bei dieser Reise den halben Einzelzimmer-Zuschlag.

Verpflegung

Das Abendessen wird in den Unterkünften und in Restaurants / Tbilissi eingenommen. Es werden dabei georgische Spezialitäten auf den Tisch kommen. In der Regel stehen mehrere Vorspeisen zur Auswahl, gefolgt von warmen Gerichten. Zum Abschluss warten meist Obst oder Kuchen. Sonderwünsche bezüglich des Essens (wie z.B. vegetarische Kost) leiten wir gerne weiter. Erwartet keine vegetarischen Hauptspeisen, wie Ihr es in westlichen Restaurants gewohnt sind, aber zumindest viele der Vorspeisen sind von Haus aus gut für Vegetarierinnen geeignet. Bewusst haben wir an einigen Tagen auf Halb- oder Vollpension verzichtet, damit Ihr allein auf kulinarische Entdeckungstour gehen könnt. Natürlich gibt Eure Reiseleiterin hierzu gerne Tipps. Unterwegs besteht auch immer wieder die Möglichkeit, Verpflegung und Wasser einzukaufen oder aus den zahlreichen Quellen abzufüllen.

Schwierigkeitsgrad und Anforderungen:

Für die Reise sollten Sie gut zu Fuß sein, um die 8 leichten bis mittelschweren Wanderungen zu bewältigen. Auch die Besichtigungen der Höhlenklöster sind mit Wanderungen verbunden. In Wardsia (8. Tag) sollte man für wenige ganz kurze Abschnitte keine Platzangst haben (im Tunnel/Geheimgang, der heute zum Teil völlig im Freien liegt und nur noch in Teilen geschlossen ist). Absicherungen sind hier im Gegensatz zu Dawit-Garedscha (7. Tag) an allen steilen Stellen vorhanden. Die Wanderungen sind bis auf die lange Wanderung am 11. Tag relativ leicht, Schwindelfreiheit ist nicht erforderlich, da alle wirklich kritischen Partien abgesichert sind. Diese Tour wird vom Nationalparkguide begleitet. Für den anderen Teil der Gruppe führt die Reiseleiterin an diesem Tag eine leichte Wanderung von ca. 3 km Länge durch. Die maximale Strecke der Wanderungen liegt bei ca. 10-14 Kilometern. Ihre Dauer pendelt bei den reinen Wanderungen zwischen ca. 3 und 6,5 Std., bei den Besichtigungswanderungen zwischen 1,5 und 3 Stunden. Die Höhendifferenzen der Wanderungen betragen im Regelfall 100 bis zu 350 Höhenmeter; die mittelschwere Wanderung an Tag 11 überwindet bis zu 500 Höhenmeter sowohl Auf- als auch Abstieg (ca. 30 Min. steiler Abstieg!).

Transfers im Land:

Die Straßenverhältnisse (Dichte und Ausbau) haben sich in den letzten Jahren sehr verbessert. Einige Straßen, die wir befahren werden, wurden erst vor kurzer Zeit für die allgemeine Fahrzeugnutzung fertig gestellt.

Einreise:

EU-Bürger sowie Schweizer Staatsbürger können seit einigen Jahren visumfrei nach Georgien einreisen. Die Reisedokumente müssen vom Zeitpunkt der Einreise bis zum Zeitpunkt der Ausreise gültig sein. Obwohl formal auch die Einreise mit dem Personalausweis möglich ist, empfehlen wir generell die Mitnahme eines Reisepasses (bei Einreise über Drittstaat, z.B. die Türkei, zwingend erforderlich).

woman_logo_navigation_130.png

In den Leistungen enthalten:

  • 8 Übernachtungen im DZ mit Du/WC, 4x in 3*-Hotel in Tbilisi, 2x in 2*-Hotel in Batumi (je Landeskategorie) und 2x in Familienhotel in Wardsia
  • 6 Übernachtungen im DZ in Privatquartieren (evtl. teilen sich mehrere Frauen ein Bad), je 2x in Kasbegi, Telawi und Bakuriani
  • 10x Halbpension (je Frühstück und Abend- essen)
  • 3x Frühstück (in Tbilisi und Batumi)
  • Transfers in modernen Kleinbussen mit Klimaanlage
  • Gruppenflughafentransfers, abhängig von den Hauptflugzeiten der Teilnehmerinnen
  • Eintrittsgelder, Besichtigungen und geführte Wanderungen lt. Reiseverlauf
  • Deutschsprachige, einheimische Wander - Reiseleitung ab / bis Flughafen Tbilisi
  • Informationsmaterial


Nicht in den Leistungen enthalten: Internationaler Flug, (zubuchbar ab ca. 600 Euro; frühe Buchung empfohlen), Fahrt mit der Schmalspurbahn von Bakuriani nach Borjomi, weitere Mahlzeiten, alkoholische Getränke, Trinkgelder, persönliche Ausgaben, persönliche Reiseversicherung.

Wir sind gesetzlich verpflichtet darauf hinzu- weisen, dass diese Reise allgemein nicht ge- eignet ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität. Bitte sprechen Sie uns im Einzelfall gern an.