Wir beraten Sie gerne persönlich +49 (0) 6083 - 32 99 301

woman_logo_navigation_130.png

Nepal Familienreise


Rundreise, 14 Tage, ab/bis Kathmandu


1. Tag: individuelle Ankunft in Kathmandu

Am Flughafen werden Sie abgeholt und fahren nach dem langen Flug direkt in Ihr Hotel. Hier steht Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung. Wenn Sie mögen unternehmen Sie einen ersten Spaziergang durch das geschäftige Viertel Thamel und bis zum Durbar Sqare – und tauchen damit gleich ein in die Atmosphäre Kathmandus.


2. Tag: Stadtbesichtigung Kathmandu

Nach dem Frühstück fahren Sie zum buddhistischen Stupa von Swayambunath, dem Wahrzeichen Nepals. Ihr Reiseleiter erzählt Ihnen die spannende Geschichte der Entstehung des Stupas; auf dem Weg hinauf fesseln Gebetsmühlen und unzählige bunte Gebetsfahnen den Blick. Affen tollen umher und versuchen auch gern einmal mitgebrachte Lebensmittel zu ergattern.

Oben angekommen belohnen die Aussicht und das Treiben der zahllosen Gläubigen für den Aufstieg.

Weiter geht es zu einem Besuch der Privatschule Sapta Gandaki School, Dhapasi. Sie besuchen die Schule und die Patenkinder der Hilfsorganisation Sunaulo Sansar NGO, die von uns unterstützt wird. Die Kinder haben Zeit zum Plauschen und bekommen einen Einblick in das nepalesische Leben.

Am Abend sind Sie zu einem Begrüßungsessen mit Ihren deutsch-nepalesischen Gastgebern eingeladen. (F/A)

Download

Detailprogramm

Mustang_2014_14.png

3. Tag: Kathmandu

Heute dürfen Ihre Kinder kreativ sein: Am Morgen besuchen Sie eine Filzmanufaktur und es macht einen Heidenspaß mit den bunten Filzknäueln zu spielen, zu gestalten und so sein ganz eigenes Nepal-Souvenir zu erschaffen.

Der restliche Tag steht zu Ihrer freien Verfügung. (F)

4. Tag: Kathmandu – Bhaktapur – Kathmandu

Auch heute gibt es viel zu sehen. Bhaktapur ist neben Kathmandu und Laipur die dritte und kleinste der Königsstädte Nepals. Sie liegt ca. 14 Kilometer östlich von Kathmandu und ist die ursprünglichste der alten 3 Königsstädte.

Die Innenstadt ist für den Autoverkehr gesperrt und man hat so häufig das Gefühl wirklich ins Mittelalter zurück versetzt zu werden.

Bhaktapur ist in der Region weithin berühmt für ihr Töpfer- und Weberhandwerk sowie für Holzschnitzereien und die Herstellung des Bhadgaolen-Hutes. Die weitläufigen

Tempelanlagen umfassen mehr als 170 Einzeltempel, wo sich zahlreiche Saddhus und Pilger aufhalten und zum bunten Stadtbild beitragen.

Am Nachmittag Rückfahrt nach Kathmandu (F)


5. Tag: Kathmandu

Der Tag steht zu Ihrer freien Verfügung. (F)


6. Tag: Kathmandu – Bandipur (Fahrzeit ca. 4 Std.)

Heute fahren Sie von Kathmandu nach Bandipur.

Allein schon die Lage Bandipurs ist spektakulär: Bandipur ist ein Bergdorf und liegt auf einem schmalen, ca. 200 m langen Sattel auf gut 1000 Metern zwischen zwei ca. 1300 m hohen Berggipfeln.

Der Sattel ist gerade breit genug für die Hauptstraße und die beidseitigen 2- bis 3- geschossigen Holz- und Lehmhäuser. Durch den Erhalt der newarischen Architektur ist das altertümliche Flair dieses Dörfchens bestehen geblieben.

Die rückseitigen Gärten zu beiden Seiten gehen schon steil in die Täler hinunter und sind nur über Treppen zugänglich. Ein wenig erinnert die Lage an Macchu Picchu.

Von Bandipur aus bieten sich faszinierende Blicke auf die Himalayakette mit den Gipfeln des Dhaulagiri, Annapurna, Manaslu, Ganesh und Langtang Himal. (F)

Familie_2015_05.png

7. Tag: Bandipur und Umgebung

Heute haben Sie mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Empfehlenswert und ein wenig abenteuerlich ist der Besuch der Siddha-Höhle. Es handelt sich um die größte Kalksteinhöhle Nepals, ca. 200 m tief.

Der Weg zur Höhle führt an steilen Felswänden und grünen Terrassen vorbei. Hier finden sich wunderschöne Steinformationen und Kalksteine und auch einige Fledermäuse. Im Inneren sind einige kleine“ Altäre“ zu sehen, zu denen Pilger zum Beten kommen.

In der Ungebung von Bandipur gibt es mehrere schöne Wanderwege und Sie wählen morgens mit Ihrem Reiseleiter ganz nach Lust und Laune Ihre Option aus. (F)


8. Tag: Bandipur – Pokhara (ca. 2 Std. Fahrt)

Die Fahrt nach Pokhara ist landschaftlich sehr schön und abwechslungsreich. In Pokhara besuchen Sie das Projekt „Children of Nepal“, ein deutsch-nepalesisches Projekt, der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung. (F)

9. Tag: Pokhara

Heute heißt es einmal früh aufstehen. Der Sonnenaufgang ist in Sarangkot (1590m) besonders gut zu beobachten und treibt auch Langschläfer aus dem Bett. Der Blick auf die schneebedeckten Gipfel des Himalaya, die sich im Sonnenaufgang rosa und rot färben ist einfach unvergesslich.

Danach fahren Sie zum Hotel zurück und stärken sich mit einem ausgiebigen Frühstück, bevor es mit dem Boot über den Phewa-See geht. Mitten auf dem See liegt der Barahi- Tempel, den Sie besuchen.

Am Ufer angekommen führt eine kurze Wanderung zur World Peace Stupa.

Sie wurde von buddhistischen Mönchen einer japanischen Organisation zur Förderung des Weltfriedens erbaut.

Neben der weiß leuchtenden Pagode lässt sich vom Hügel bei guter Sicht das ganze Bergketten-Panorama genießen. (F)

Familie_2015_04.png

10. Tag: Pokhara – Chitwan Nationalpark (ca. 5 Std. Fahrzeit)

Von Pokhara führt die Fahrt heute in den Chitwan Nationalpark, der von der UNESCO zur Weltnaturstätte erklärt wurde. Im Park gibt es mehr als 500 asiatische Nashörner, die in den umliegenden Feuchtgebieten das dort wuchernde Gras durchstreunen. Einige hundert bengalische Tiger jagen ihre Beute in der Dichte des Dschungels – Spannung ist hier garantiert!

Nach der Ankunft werden Ihnen Erfrischungen gereicht, es bleibt Zeit für eine kurze Pause vor dem Mittagessen. Danach werden Sie mit dem Ochsenkarren abgeholt und fahren in ein kleines Dorf. Hier erfahren Sie auf lebendige Weise wie das Leben in den kleinen Dörfern Nepals aussieht. (F/M/A)

11. Tag: Chitwan Nationalpark

Nach dem Weckruf und dem Frühstück wird es noch einmal abenteuerlich! Auf dem Rücken eines Elefanten geht es in den Nationalpark und mit ein bisschen Glück sehen Sie eines der Nashörner oder sogar einen der seltenen bengalischen Tiger, auf jeden Fall aber Elefanten, Krokodile, Vögel und viele weiter interessante Tiere.

Nach dem Mittagessen besteigen Sie ein Kanu und erleben den Nationalpark vom Wasser aus – nicht minder abenteuerlich und ebenso aufregend.

Bei einem Besuch der Elefantenstation kommen Sie den Dickhäutern näher und grade die Kleinen erfreuen mit ihren Kapriolen das Herz.

Nach dem Abendessen zeigen Ihnen Mitglieder des Tharu-Volkes ihre Tänze und ein Kulturprogramm, bevor ein ereignisreicher Tag zu Ende geht. (F/M/A)

Familie_2015_03.png

12. Tag: Chitwan – Kathmandu (ca. 7 Std. Fahrzeit)

Noch einmal klingelt der Wecker recht früh und es geht zur Vogelbeobachtung in den Nationalpark. Morgens im Dämmerlicht, für viele die schönste Zeit des Tages für einen Besuch, wirkt der Nationalpark fast mystisch, Vogelgezwitscher begleitet Sie auf Ihrem Weg, Äste knacken – vielleicht begegnet Ihnen noch ein Hirsch?

Über 500 verschiedene Vogelarten wurden hier bereits gezählt, die bunten Farben der teils farbenprächtigen Vögel und die Atmosphäre entschädigen für das frühe Aufstehen.

Nach dem Frühstück geht es zurück nach Kathmandu, die Strecke ist sehr abwechslungsreich und es werden genügend Stopps eingelegt, so dass keine Langeweile aufkommt. (F)

13. Tag: Kathmandu

Noch einmal steht Ihnen ein kompletter Tag in Kathmandu zur freien Verfügung. Bummeln Sie noch einmal durch die Gassen, vielleicht besorgen Sie noch das ein oder andere Souvenir. Wussten Sie schon, dass es in Nepal Papier aus Elefantendung gibt? Keine Bange, es riecht nicht und aus dem Papier werden schöne Hefte und Bücher hergestellt.

Wenn Sie möchten entspannen Sie bei einer wohltuenden Massage (im Reisepreis inbegriffen) und lassen die letzen Tage noch einmal Revue passieren. (F)

Familie_2015_06.png

14. Tag: Rückreise

Je nach Uhrzeit werden Sie im Hotel abgeholt und fahren zum Flughafen. Eine spannende und ereignisreiche Reise nähert sich ihrem Ende – aber wer weiß, es gibt noch viel zu sehen und so sagen wir nicht Lebewohl, sondern „Auf Wiedersehen“ in Nepal. (F)



F= Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen

Familie_2015_15.png
Familie_2015_08.png
Familie_2015_13.png
Familie_2015_18.png
Familie_2015_17.png
Familie_2015_14.png
Familie_2015_11.png
Familie_2015_16.png
Familie_2015_12.png
Familie_2015_09.png
Familie_2015_10.png
Familie_2015_07.png