Wir beraten Sie gerne persönlich +49 (0) 6083 - 32 99 301

Verborgenes Königreich Mustang


Teehaus/Lodge Trek


Nepal Rundreise, 22 Tage, ab/bis Kathmandu


1. Tag: Kathmandu

Individuelle Anreise nach Kathmandu. Am Flughafen werden Sie bereits erwartet und fahren im Anschluss zu Ihrem Hotel, der Rest des Tages steht Ihnen zum Akklimatisieren zur freien Verfügung.


2. Tag: Kathmandu

Nach dem Frühstück starten Sie zu einer ersten Stadtbesichtigung in Kathmandu und besuchen u. a. den buddhistischen Stupa von Swayambunath und den historischen Palasthof Durbar Square. Am Abend treffen Sie sich zu einem gemeinsamen Begrüßungsessen. (F/A)


3. Tag: Kathmandu

Auch dieser Tag steht ganz im Zeichen der quirligen Hauptstadt und der näheren Umgebung. Sie fahren zur hinduistischen Verbrennungsstätte Pashupatinath, einer der wichtigsten Tempelstätten des Hinduismus. Hier wird Shiva als Pashupati , als Gott des Lebens, verehrt. Die Tempelanlage liegt am heiligen Fluss Bagmati, östlich von Kathmandu und wurde in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbestätten aufgenommen. Weiter geht es zum buddhistischen Stupa Boudanath, seit Jahrhunderten eines der bedeutendsten Ziele buddhistischer Pilger aus Nepal und den umliegenden Regionen des Himalaya. Viele Buddhisten finden sich vor allem im Morgengrauen und zur Abenddämmerung bei dem Bauwerk ein, um es im Uhrzeigersinn zu umrunden. In Vollmondnächten werden zigtausende Butterlämpchen auf den Terrassen entzündet. (F)

Download

Detailprogramm

Mustang_2014_14.png

4. Tag: Kathmandu – Pokhara (ca.200 km, ca. 6-7 Std. Fahrt)

Abenteuerlich geht es heute weiter. Mit dem öffentlichen Bus (Greenline) geht es heute von Kathmandu durch eine wunderbare Landschaft nach Pokhara. Im Pokhara-Tal befinden sich insgesamt acht Seen; die entspannende Atmosphäre des Phewa-Sees und die faszinierenden Ausblicke auf den heiligen Berg „Macchapuchhre („Fischschwanz“, 6993m hoch) laden zum Verweilen ein. (F/M)


5. Tag: Pokhara - Jomsom (Flug) – Marpha

Die Strecke von Pokhara nach Jomsom legen Sie heute bequem mit dem Flugzeug zurück, dann steht die erste Wanderung auf dem Programm. In ca. 3 Stunden wandern Sie gemütlich nah Marpha (2670m Höhe) und übernachten dort im Teehaus. Marpha, auch bekannt als „Apfelparadies“, ist ein großes, guterhaltenes Dorf mit traditionellen, engen und gepflasterten Alleen und Durchgängen. Die Einwohner gehören der ethnischen Volksgruppe der Thakalis an und bestreiten ihren Lebensunterhalt mit dem Verkauf von örtlich hergestelltem Apfelmost sowie Apfel-, Aprikosen- und Pfirsichschnaps.


6. Tag: Marpha – Jomsom – Ekle Bhatti – Kagbeni (ca. 6 Std. Gehzeit)

Heute führt die erste längere Wanderung von Marpha via Jomsom und über Ekle Bhatti (2740m Höhe) nach Kagbeni (2900m Höhe). Mit seinen dicht aneinandergebauten Lehmhäusern, den dunklen Bauwerken und Alleen erinnert Kagbeni noch sehr an ein mittelalterliches Dorf. Die Chörten, buddhistische Monumente, und ein großes Kloster liegen oberhalb der Stadt. Wenn Sie mögen, besuchen Sie die Kagchode Thubten Sampheling Gompa, ein Sakyapa Kloster, welches im Jahre 1429 erbaut wurde und einige Masken und Trompeten sowie einen 500 Jahre alten, in goldener Tinte geschriebenen Text, beherbergt. Der Besuch lohnt auf jeden Fall (optional) (F/M/A)

Mustang_2014_13.png

7. Tag: Kagbeni – Tangbe – Chhusang – Chele (ca. 7 Std. Gehzeit)

Von Kagbeni wandern Sie heute über Tangbe (3060 m Höhe) und Chhusang (2980 m Höhe)

nach Chele (3100m Höhe), einem kleinen Dorf am Ende des breiten Flusstales. (F/M/A)


8. Tag: Chele – Syangmochen (ca. 8 Std. Gehzeit)

Mit 8 Stunden Gehzeit liegt heute eine der längsten Wanderungen vor Ihnen. Auf dem Weg von Chele bis nach Syangmochen (3800 m Höhe) überqueren Sie die Pässe Chele La (3630 m Höhe), Bhena La (3830 m Höhe) und Yamda La (4010 m Höhe). Das Wort „La“ ist tibetisch und bedeutet Pass – von den Pässen haben Sie eine fantastische Aussicht auf die beeindruckende Landschaft. (F/M/A)

9. Tag: Syangmochen – Tamagaon – Chhungar – Jhaite – Nyi La – Ghami La – Ghami (ca. 5 Std. Gehzeit)

Heute geht es mit ca. 5 Stunden reiner Gehzeit wieder etwas gemächlicher, wenn auch nicht weniger spektakulär, zu. Sie verlassen Syangmochen und wandern über Tamagaon (3710 m Höhe), Chhungar (3750m Höhe) und Jhaite (3820m Höhe) über den Nyi La (4200m Höhe) und den Ghami La (3765m Höhe) nach Ghami auf 3510 m Höhe. Am Nachmittag bleibt genügend Zeit, das Dörfchen auf eigene Faust zu erkunden und einen Plausch mit den Einwohnern zu halten. (F/M/A)


10. Tag: Ghami – Chhinggel La – Tsarang (ca. 4 Std. Gehzeit)

Nur ca . 4 Stunden Gehzeit liegen heute vor Ihnen. Von Ghami geht es über den Chhinggel La (3870m Höhe) zur alten Königsstadt Tsarang auf 3560 m Höhe. Gleich am Eingang des Ortes liegt ein wundervoll restaurierter Tschörten. In Tsarang besuchen Sie am Nachmittag das Kloster und den ehemaligen Königspalast. (F/M/A)

Mustang_2014_11.png

11. Tag: Tsarang – Lo La – Lo Manthang (ca. 5 Std. Gehzeit)

Der Weg von Tsarang nach Lo Manthang ist auf der anderen Talseite bereits gut zu erkennen. Über den Pass Lo La mit 3950 m Höhe erreichen Sie die Königsstadt, die auf 3840 m Höhe liegt in ca. 5 Stunden Wanderzeit. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung. Erkunden Sie die historische Stadt mit ihrer immer noch intakten 7 m hohen Stadtmauer und dem Labyrinth enger Gassen auf eigene Faust. (F/M/A)


12. Tag: Lo Manthang

Ruhetag in Loh Mantang. Sie besuchen die vier Klöster und das Museum, der Rest der Tages steht zu Ihrer freien Verfügung.(F/M/A)


13. Tag: Lo Manthang – Marang La – Ghar Gompa – Muila Bhanjyang – Dhakmar (ca. 8 Std. Gehzeit)

Mit 4200m Höhe ist der Weg von Lo Manthang über den Pass ohne Namen der höchste Punkt Ihres Trekkings. Von dort geht es nach Ghar Gompa, wo Sie das Kloster, eines der ältesten Nepals, besuchen. Nach der Rast geht es über den Muila Bhanjyang (4170m Höhe) nach Dhakmar (3820m Höhe). (F/M/A)

14. Tag: Dhakmar – Ghami La – Nyi La –Jhaite – Geling (5-6 Std. Gehzeit)

Von Dhakmar aus führt der Weg heute über den Ghami La (3765m Höhe) und den Nyi La (4020m Höhe) und Jhaite (3820m Höhe) nach Geling auf 3570m Höhe. Oberhalb der Ortschaft Geling bestimmen zwei weithin sichtbare Klosterburgen das Ortsbild, an deren Wänden wundervolle Fresken von einer alten, glanzvollen Zeit erzählen. (F/M/A)


15. Tag: Geling – Syangmochen La – Syangmochen – Chorate – Samar (ca. 5 – 6 Std. Gehzeit)

In ca. 6 Stunden wandern Sie heute von Geling über den Syangmochen La auf 3850m Höhe nach Syangmochen auf 3620 m. Weiter geht es via Chorate (3824 m Höhe) nach Samar (3620m Höhe), einem idyllischen kleinen Ort mit einem kleinen Flüsschen und einer Baumallee. In der Nähe besuchen Sie die Ranchung Höhle mit dem Chörten; eine noch bewohnte Einsiedelei, tief in einer Schlucht zwischen Samar und Shyamboche gelegen. Es ist einer der ältesten Pilgerorte Mustangs, soll hier doch schon Padmasambhava gerastet haben. In der Mitte der Höhle ein großer Stalaktit, dessen Umrundung einer Pilgerfahrt zum hl. Berg Kailash gleich kommt. Ein Ort mit einer ganz besonderen Ausstrahlung. (F/M/A)

Mustang_2014_10.png

16. Tag: Samar – Chele La – Chele – Chhusang (ca. 4 Std. Gehzeit)

Heute verlassen Sie die große Höhe. Von Samar geht es über den Chele La (3630m Höhe) via

Chele auf 3100m nach Chhusang auf 2980m Höhe. (F/M/A) 17. Tag: Chhusang – Tangbe – Kagbeni (ca. 3,5 Std. Gehzeit)

Eine gemächliche Wanderung von 3,5 Stunden steht heute auf Ihrem Programm. Von Chhusang geht es über Tangbe (3060m Höhe) zurück nach Kagbeni. Am Nachmittgag haben Sie hier nochmals Zeit für eigene Erkundungen in diesem wunderschönen Dorf. (F/M/A)


17. Tag: Chhusang – Tangbe – Ranipauwa  (ca. 6-7 Std. Gehzeit)

Von Chhusang geht es über Tangbe (3060m Höhe) und via Dzong nach Ranipauwa (3700m). Alternative. Wanderung von Tetang via Gyu La Pass (4077m) nach Ranipauwa. (ca. 8 Std.) (F/M/A)

Mustang_2014_09.png

18. Tag: Ranipauwa – Muktinath –  Jomsom (ca. 6-7 Std. Gehzeit)

Von Ranipauwa erreichen Sie mit einem kurzen Fußmarsch die Tempelanlage von Muktinath (3800m Höhe). Sowohl für Hindus als auch für Buddhisten ist Muktinath der wichtigste Pilgerort in Nepal. Ein wahrer Blickfang ist das Staubecken mit seinen 108 jeweils in Form eines Kuhkopfes gestalteten Messing-Ausläufen, aus denen fortlaufend heiliges Wasser heraussprudelt. Von Muktinath Lupra wandern Sie nach Jomsom (2720m Höhe). Alternative: Morgens kurzer Fußmarsch von Ranipauwa zum Tempelbezirk Muktinath (3800m), Wanderung von Muktinath  via Jharkot (3550m) und via Ekle Bhatti nach Jomsom (5-6 Std.)(F)


19. Tag: Jomsom – Pokhara

Mit dem Flugzeug geht es vom Jomsom nach Pokhara zurück, dort steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung. Besuchen Sie den Barahi-Tempel auf einer kleinen Insel inmitten des Phewa-Sees, die World Peace Stupa, die buddhistische Weltfriedenspagode oder spazieren Sie zu den Devis Falls, einem malerischen Wasserfall – ganz nach Ihrem Geschmack (optional)

Mustang_2014_12.png

20. Tag: Pokhara – Kathmandu  (ca. 6-7 Std. Gehzeit)

Mit dem Touristenbus (Greenline) geht es heute bereits um 07.30 nach Kathmandu, lehnen Sie sich zurück und lassen Sie die abwechslungsreiche Landschaft an sich vorbeiziehen. In Kathmandu werden Sie am Buspark abgeholt und in Ihr Hotel gebracht. (F/M)


21. Tag: Kathmandu

Heute haben Sie nochmals Gelegenheit in Kathmandu auf Souvenirjagd zu gehen oder einfach nur auszuruhen und die Atmosphäre der Stadt wirken zu lassen. Wenn Sie mögen, gönnen Sie sich eine Massage im Tranquility Spa (im Reisepreis inbegriffen) (F)


22. Tag: Abreise

Je nach Flugzeit werden Sie zum Flughafen gebracht und treten mit vielen Erinnerungen – und wahrscheinlich auch dem einen oder anderen Souvenir -die Heimreise an (F)


F= Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen

Mustang_2014_08.png
Mustang_2014_07.png
Mustang_2014_06.png
Mustang_2014_05.png
Mustang_2014_03.png
Mustang_2014_04.png
woman_logo_navigation_130.png