Wir beraten Sie gerne persönlich +49 (0) 6083 - 32 99 301

Nepal mal anders,  von Kathmandu in den tiefen Osten


Nepal Erlebnis-Rundreise, 22 Tage, ab/bis Kathmandu


1. Tag: individuelle Anreise in Kathmandu

Am Flughafen werden Sie freundlich willkommen geheißen und dann in Ihr Hotel gebracht.


2. Tag: Kathmandu

Bei einer Stadtbesichtigung von Kathmandu und der Umgebung besuchen Sie heute die buddhistische Stupa von Swayambunath, die stolz auf einem Hügel mitten im Kathmandutal thront. Der Tempel ist das Wiedererkennungszeichen Nepals und wurde bereits auf unzähligen Fotos festgehalten. Der Tempel hat vier Augenpaare, die die alles sehenden Augen Buddhas darstellen und in die vier Himmelsrichtungen schauen. Außerdem besuchen Sie den Durbar Square. Dieser war einst der königliche Palast und Wohnsitz des Königs, bevor er zu einem Museum umgebaut wurde. Rings um den Palasthof finden sich viele weitere

altertümliche Tempel und Monumente wie z. B. das Haus der lebenden Göttin Kumari sowie Kastamandap, das Haus, das aus einem einzigen Baum gebaut wurde. Am Abend sind Sie zu einem Begrüßungsessen eingeladen. (F/A)

Download

Detailprogramm

malAnders_2015_05.png

3. Tag: Kathmandu

Heute geht es weiter mit der Entdeckung des Kathmandutales. Der wichtigste hinduistische Tempel Pashupatinath befindet sich am Ufer des heiligen Bagmati Flusses. Neben vielen religiösen Aktivitäten finden hier tagtäglich Beerdigungszeremonien am Rande des Flusses statt. Östlich von Kathmandu und eine kurze, sehr erlebnisreiche Strecke von Pashupatinath entfernt liegt die riesige Stupa von Boudanath, die größte Stupa in Nepal und eine der größten der Welt. Sie ist das religiöse Zentrum der in Nepal lebenden Bevölkerung tibetischer Flüchtlinge. Ringsherum befindet sich eine Vielzahl von Klöstern und kleinen Läden und warten auf Ihre Entdeckung. (F)

4. Tag: Kathmandu – Bhaktapur – Kathmandu

Wenn Sie sich etwas ganz Besonderes gönnen möchten arrangieren wir gern einen Mountainflug mit spektakulären Aussichten auf die Gipfel des Himalaya für Sie, der Sie noch vor dem Frühstück in die Everest Region bringen wird (optional). Später führt die Fahrt dann in die historische Stadt Bhaktapur, auch bekannt als „Stadt der Glaubensanhänger“. Sie wartet mit zahlreichen kulturellen und künstlerischen Leistungen auf. Der vergangene Ruhm der Malla-Dynastie scheint sich im Palasthof fortzusetzen. Bhaktapur ist in der Region weithin berühmt für sein Töpfer- und Weberhandwerk sowie für Holzschnitzereien und die Herstellung des Bhadgaolen-Hutes. (F)


5. Tag: Kathmandu – Bungmati – Kathmandu

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Bungmati, eine der malerischsten Newari Städte. Die meisten Häuser sind sehr alt und wurden aus Schlammziegeln gebaut. Bevor es nach Kathmandu zurückgeht erkunden Sie ausgiebig die Umgebung. (F)

malAnders_2015_03.png

6. Tag: Kathmandu – Pokhara (Flug)

Per Flugzeug geht es heute in ca. 30 Minuten Flugzeit nach Pokhara. Der Name „Pokhara“ bedeutet „Tal der Seen“ – und so finden sich im Pokhara-Tal insgesamt acht Seen, die Sie im Lauf des Tages auf eigene Faust erkunden können. (F)


7. Tag: Pokhara

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Stadt Pokhara. Sie fahren mit dem Boot über den malerischen Phewa-See und genießen den faszinierenden Ausblick auf den heiligen Berg „Macchapuchhre („Fischschwanz“, 6993m hoch). Später wandern Sie zur World Peace Stupa, der buddhistischen Weltfriedenspagode, die in 1113 m Höhe auf dem Bergkamm Anadu Danda liegt und zu den schönsten Ausflugszielen in der Umgebung von Pokhara gehört. (F)

8. Tag: Pokhara – Sarangkot – Begnaz See – Pokhara

Heute heißt es früh aufstehen: es geht zum Sonnenaufgang nach Sagarkot auf 1590m Höhe. Von hier aus genießt man einen überwältigenden Blick auf den See und die schneebedeckten Berge. Im Anschluss fahren Sie zum Frühstück zurück in Ihr Hotel, bevor es später zum tiefblauen Begnaz See geht, der umrahmt von ewigen Eis weiß leuchtender Bergmassive in einer traumhaften Umgebung liegt. Der Rest des Tages steht ihnen in Pokhara zur freien Verfügung. (F)


9. Tag: Pokhara – Tansen – Lumbini (Fahrzeit ca. 5 Stunden)

Von Pokhara aus geht es heute über Tansen nach Lumbini. Unterwegs haben Sie immer wieder fantastische Blicke auf die Bergmassive des Daulaghiri und des Annapurna. In Lumbini steht Ihnen der Rest des Tages für erste Erkundungen zur freien Verfügung. (F)

10. Tag: Lumbini

Heute besuchen Sie die heiligen Stätten Lumbinis. Unweit vom Haupteingang des Heiligen Gartens befinden sich der Maya Devi Tempel und der heilige Teich. An dieser Stelle wurde im 5. Jhd. v. Chr. Lord Buddha geboren; nach seinem Tod wurde der Garten für heilig erklärt. Neben dem Tempel steht die Ashoka Säule, an der religiöse Rituale und Anbetungszeremonien stattfinden. Es bleibt genügend Zeit , den Religionspark in aller Ruhe zu besichtigen. (F)


11. Tag: Lumbini – Kapilavastu – Lumbini

Kapilavastu liegt ca. 25 Kilometer von Lumbini entfernt; hier hat Siddharta Gautama, Lord buddha, seine Jugendjahre verbracht. Der Besuch der Ausgrabungsstätten des väterlichen Palastes ist überaus lohnenswert. (F)


12. Tag: Lumbini – Chitwan Nationalpark Fahrtzeit ca. 4 -5 Stunden)

Auf dem Weg nach Chitwan besuchen Sie Devghat, einen bedeutenden Ort der hinduistischen Mythologie und der Zusammenfluss der Flüsse Kali Gandaki und Trisuli. Nach der Ankunft in Chitwan wird Ihnen ein Mittagessen serviert und nach einer Ruhepause steht der Besuch eines Dorfes der Tharu an, des örtlichen Volksstammes. Der Chitwan Nationalpark wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und beherbergt mehr als 500 indische Panzernashörner und mehr als 100 bengalische Tiger. (F/M/A)


13. Tag: Chitwan Nationalpark

Der heutige Tag gehört ganz dem Naturerlebnis im Nationalpark. Während des Sonnenaufgangs, wenn über der Ebene noch eine mystische Atmosphäre herrscht und das Licht schräg über die Dächer der Dörfer fällt, ist der Chitwan Park am schönsten. Die Arbeitselefanten schreiten durchs Wasser, eine kleine Fähre überquert den Fluss, und vielleicht grast am anderen Ufer ein verirrtes Nashorn. Bei einer ca. 3-4-stündigen Wanderung auf schmalen Wegen durch den Dschungel zeigt Ihnen der Guide die wilden Tiere; am Nachmittag erkunden Sie den Park mit einer Jeep-Safari. (F/M/A)

14. Tag: Chitwan Nationalpark

Schon früh werden Sie von Ihrem Guide abgeholt und beginnen die ca. 30- minütigeBootsfahrt. Sie schippern auf dem Papti Fluss und sehen mit ein bisschen Glück Krokodile, die am Ufer ein erstes Sonnenbad genießen. die Chance ein Nashorn, einen Bären oder einen Tiger zu sehen sind aber beim anschließenden ca. 2 1⁄2 stündigen Elefantenritt noch wesentlich größer – und keine Angst, sowohl Ihr Guide als auch die Elefanten wissen genau, was beim Anblick dieser Tiere zu tun ist. Den „Elefanten-Nachwuchs“ besuchen Sie in der Elefanten-Aufzuchtstation.

(F/Lunchpaket/A)

malAnders_2015_01.png

15. Tag: Chitwan Nationalpark – Janakpur (ca. 4-5 Stunden Fahrtzeit)

Nach dem Wecken geht es heute nochmals in den Nationalpark zur Vogelbeobachtung. Über 540 verschiedene Arten wurden hier bereits gezählt!

Auf der Fahrt nach Janakpur wechselt die Szenerie. Janakpur liegt im Terai im Süden Nepals und nur ca. 20 Kilometer von der indischen Grenze entfernt. Aufgrund seiner Vielzahl an Tempeln wird Janakpur auch gern „Stadt der Tempel“ genannt. Besonders sehenswert sind der in Nepal einzigartige in der Mogul-Bauweise errichtete Janaki Tempel sowie der im Pagodenstil erbaute Rama-Tempel. (F)


16. Tag: Janakpur – Fikkal (ca. 7 Stunden Fahrtzeit)

Am heutigen Tag steht eine längere Busfahrt in den touristisch noch wenig erschlossenen Osten Nepals auf dem Programm, die aufgrund der abwechslungsreichen Landschaft jedoch nicht langweilig wird. Auf dem Weg nach Fikkal besuchen Sie Ilam, bekannt für seinen Teeanbau. Ilam wird von Menschen unterschiedlicher Religionsgemeinschaften und ethnischer Gruppen bewohnt und ist damit eine Schnittstelle verschiedener Kulturen. Reizende grüne Hügel mit Teeplantagen und Wäldern und durch ihren einzigartigen Stil wahre Kunstwerke von Häusern erwarten Sie hier. In Fikkal angekommen werden Sie bereits von ihren Gastgebern, einheimischen Familien, erwartet. Sie sind in einfachen Doppelzimmern untergebracht und können hier auch die traditionelle nepalesische Küche probieren. (F/A)

17. Tag: Fikkal – Pashupathinagar – Fikkal

Sie beginnen den Tag mit dem Besuch einer Teefabrik, bevor Sie in Pashupathinagar eine der bekannten Käsereien besichtigen. Zurück geht es durch die malerische hügelige Landschaft, wo Kartoffeln, Kardamom, Ingwer und roter Chili angebaut werden. Auch heute übernachten Sie bei Ihrer Gastfamilie. (F/A)

malAnders_2015_02.png

18. Tag: Fikkal – Antudanda

Heute wechseln Sie Ihren Aufenthaltsort und wandern in ca. 5- 6 Stunden durch die grünen Hügel mit ihren Teeplantagen nach Antudanda; unterwegs erhalten Sie einen Einblick in das harte Leben der Teepflücker. In Antudanda sind Sie ebenfalls bei einer einheimischen Familie untergebracht. (F/A)

malAnders_2015_04.png

19. Tag: Antudanda – Fikkal

Schon früh werden Sie heute geweckt – noch vor dem Frühstück beobachten Sie den zauberhaften Sonnenaufgang in dieser einmaligen Kulisse, bevor Sie nach Fikkal zurückwandern, wo Sie noch einmal bei Ihrer Gastfamilie die herzliche Gastfreundschaft genießen. (F/A)


20. Tag: Fikkal – Bhadrapur (ca. 2 Stunden Fahrtzeit) – Kathmandu (Flug)

Vom pittoresken Fikkal geht es heute zum Flughafen von Bhadrapur, von wo aus Sie nach Kathmandu zurückkehren. (F)

malAnders_2015_06.png

21. Tag: Kathmandu

Der heutige Tag steht zu Ihrer freien Verfügung. Bummeln Sie noch einmal über die geschäftigen Bazare, schauen Sie dem Leben in den Straßen und Gassen zu oder lassen Sie einfach die vielen Eindrücke dieser Reise noch einmal Revue passieren. Wie wäre es mit einer entspannenden Massage? (Im Reisepreis inbegriffen) (F)


22. Tag: Kathmandu –Abreise

Heute heißt es Abschied nehmen von gastfreundlichen Menschen und einem bezaubernden Land. Je nach Flugzeit werden Sie zum Flughafen gebracht und treten Ihre Heimreise an. (F)


F= Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen

malAnders_2015_11.png
malAnders_2015_08.png
malAnders_2015_09.png
malAnders_2015_17.png
malAnders_2015_10.png
malAnders_2015_18.png
malAnders_2015_21.png
malAnders_2015_20.png
malAnders_2015_19.png
malAnders_2015_12.png
malAnders_2015_16.png
malAnders_2015_07.png
malAnders_2015_15.png
malAnders_2015_13.png
malAnders_2015_14.png
woman_logo_navigation_130.png