Wir beraten Sie gerne persönlich +49 (0) 6083 - 32 99 301

Woman_Kopf_04.png
Woman_Kopf_03.png

Frauenreise "Nepal: Im Land der Götter"

Kleingruppenreise, 12 Tage,  ab/bis Kathmandu, mit deutschsprachiger Reiseleitung

Kathmandu - Pokhara - Phedi - Dhampus - Astamkot - Bandipur - Bhaktapur - Changu Narayan - Nagarkot - Kathmandu

Höhepunkte:

  • Besichtigung der UNESCO Weltkultur Königstadt Kathmandu und Bhaktapur
  • Besuch des altertümlichen newarischen Dorfs Bandipur
  • Besuch des Tibetan Refugee Camp und buddhistischem Kloster in Pokhara
  • Zwei tägige Trekkingtour in der Annapurna Region, mit Blick auf Annapurna, Machhapuchare und weitere Eisgiganten
  • Teilnahme an Aarati Ritual am Pashupatinath Temple
  • Sonnenaufgangsbeobachtungen in Nagarkot mit faszinierenden Aus- blicken auf die gesamte Himalayakette

1. Tag: Individuelle Ankunft in Kathmandu

Termine und Preise:

Die Reise findet ab 6 Teilnehmerinnen garantiert statt, max. 12 Teilnehmerinnen

Sonntag 08.03.2020 - Donnerstag 19.03.2020

Samstag 28.03.2020 - Mittwoch 08.04.2020

Samstag 11.04.2020 - Mittwoch 22.04.2020

Samstag 02.05.2020 - Mittwoch 13.05.2020

Samstag 26.09.2020 - Mittwoch 07.10.2020

Samstag 10.10.2020 - Mittwoch 21.10.2020

Samstag 24.10.2020 - Mittwoch 04.11.2020

Samstag 31.10.2020 - Mittwoch 11.11.2020

Samstag 14.11.2020 - Mittwoch 25.11.2020

Wir sind gesetzlich verpflichtet darauf hinzu- weisen, dass diese Reise allgemein nicht ge- eignet ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität. Bitte sprechen Sie uns im Einzelfall gern an.

Ankunft in Kathmandu, Abholung am Flughafen, Fahrt zum Hotel. Eine Einweisung für die Tour findet am späten Nachmittag statt und am Abend sind Sie zum Willkommensdinner eingeladen.

Übernachtung im Hotel Tibet oder ähnliche Kategorie (A)

Land_der_Goetter_wo_RV_01

Nepal

Frauenreise "Nepal: Im Land der Götter"

Rundreise, 12 Tage, ab/bis Kathmandu 

Preis: ab 1690,- €

2. Tag: Yoga / Meditation am Morgen und Kathmandu Besichtigung - Boudanath /Swayambunath

Land_der_Goetter_wo_RV_02

Frühmorgens kommt unser Yogalehrer und gibt uns eine Yoga-/ Meditationseinweisung für 1 1⁄2 Stunden.

Danach frühstücken wir und widmen uns der Kathmandu Tour. Heute steht der Besuch von gleich 2 Kraftplätzen auf dem Programm: Östlich von Kathmandu und eine kurze, sehr erlebnisreiche Wegstrecke von Pashupathinath entfernt, liegt die riesige Stupa von Boudhanath, die größte Stupa in Nepal und eine der größten der Welt. Es ist das religiöse Zentrum der in Nepal lebenden Bevölkerung tibetischer Flüchtlinge und Sherpa Buddhisten. Ringsherum befindet sich eine Vielzahl von Klöstern und kleinen Läden, die tibetische Kunstwerke und Essen verkaufen. In dieser Gegend befinden sich weitere wunderschöne Klosteranlagen, die gut zu Fuß erreicht werden können.

2 km von Thamel, dem touristischen Zentrum Kathmandus, entfernt steht der buddhistische Tempel Swayambunath stolz auf einem Hügel mitten im Kathmandutal. Die Struktur von Swayambunath ist am bekanntesten und der Tempel ist gleichzeitig das Wiedererkennungs- merkmal Nepals. Aufgrund der Vielzahl der Affen, die den Tempel und die umliegenden Bereiche bewachen und beschützen, wird dieser Tempel auch Affentempel genannt. Der Tempel hat vier Augenpaare, die die alles sehenden Augen von Buddha darstellen und in alle vier Himmelsrichtungen schauen. Während des tibetischen Neujahrsfests ist der Tempel mit Gläubigen gefüllt.

3. Tag: Flug nach Pokhara, Sightseeing und Besuch des Tibetan Refugee-Camp

Land_der_Goetter_wo_RV_03

Früh morgens fliegen wir nach Pokhara. Der Flug wird ca. 35 Minuten dauern und einen fantastischen Blick auf das Himalaya Gebirge und die Welt der 8000er ermöglichen. Angekommen in Pokhara fahren wir zu unserem Hotel und starten kurz danach mit der Besichtigungstour.

Der Name “Pokhara“ bedeutet “Tal der Seen“ und leitet sich von Pokhari, wörtlich übersetzt “See“, ab. Im PokharaTal befinden sich insgesamt acht Seen (Phewa, Begnas,Rupa, Maidi, Khaste, Gunde, Dipang und Kamal Pokhari).

Pokhara liegt ca. 200 km westlich von Kathmandu und ist am besten per Bus oder per Flugzeug zu erreichen. Pokhara, auf einer Höhe von 884 m gelegen, ist wärmer als Kathmandu. Die entspannende Atmosphäre des Phewa Sees sowie die faszinierenden Ausblicke auf den heiligen Berg “Macchapuchhre“ (Fischschwanz – 6.993 m), dem Matterhorn Nepals, laden zum Verweilen ein.

Wir besuchen den Barahi Tempel. Der zweistöckige hinduistische Tempel im Pagodenstil, der auf einer kleinen Insel inmitten des Phewa Sees liegt, ist das wichtigste Heiligtum in Pokhara. Der Tempel ist Ajima in der Manifestation des Ebers, der Beschützer der Gottheit Shakti gewidmet. Shakti ist im Hinduismus die Muttergöttin, die die universale Kreativität und weibliche Kraft verkörpert.

Danach wandern wir zur World Peace Stupa. Die buddhistische Weltfriedenspagode, ein Wahrzeichen der Region in 1113 m Höhe auf dem Bergkamm Anadu Danda jenseits des Sees, gehört zu den schönsten Ausflugszielen in der Umgebung von Pokhara. Zum Gedenken an den Pionier des Friedens, Siddhartha Gautam Buddha und um die Nachricht des Friedens zu verbreiten, wurde dieser Stupa durch eine japanische Organisation gebaut. In den vier Schreinen rund um den Stupa wird Lord Buddha in seinen vier wichtigsten Lebensabschnitten – Geburt in Lumbini/Nepal, Erleuchtung in Boddhagaya/Indien, erste Predigt in Saranath/Indien und Tod in Kushinagar/Indien – dargestellt.

Am Nachmittag fahren wir zum Tashi Pakhel Kloster das sich im Siedlungsgebiet der Exil Tibeter befindet. Viele der tibetischen Flüchtlinge, die Souvenirs in Lakeside verkaufen, leben in tibetischen Flüchtlingssiedlungen in und um Pokhara. Mit Gebetsfahnen, die in der Brise im felsigen Tal flattern, fühlt es sich wirklich so an, als wären Sie in Tibet. In der farbenfrohen Jangchub Choeling Gompa mitten im Dorf leben rund 200 Mönche. Während der Gebetsstunde (von 15.30 bis 17.00 Uhr) ertönt während der Nachmittagsstunde das Rumpeln der singenden und blasenden Hörner der Mönche.

Nach der Ankunft am Hotel steht Ihnen der Abend zur freien Verfügung.

Übernachtung im Hotel Mount Kailash Resort (F)

4. Tag: Fahrt nach Phedi (1 Stunde) und Trek nach Dhampus (1.650m) - ca. 3 Stunden

Land_der_Goetter_wo_RV_04

Wir fahren früh morgens nach Phedi, zum Ausgangpunkt unserer zwei-tägigen Trekkingtour in der Annapurna Region. Wir wandern durch Eichenwälder, Rhododendron und Weißbirken, mit abermals unglaublichen Aussichten auf die Annapurna Südwand, Hiunchuli und Lamjung bis wir Dhampus erreichen.

Übernachtung in einer einfachen Teehaus Lodge (F/M/A)

5. Tag: Trek nach Astamkot - Japanische Hütte (1.400 m) - ca. 3 Stunden Gehzeit

Land_der_Goetter_wo_RV_05

Wir starten den einfachen und stufenweisen Abstieg nach Astamkot. Dies ist einer der schönsten Streckenabschnitte in der Region, weil wir während der Wanderung tolle Aussichten auf den Machapuchre Gipfel haben werden. Wir übernachten in einer japanischen Berghütte namens ‚Hana no ei‘, was ‚das Haus der Blumen‘ bedeutet. Vom Fenster Ihres Zimmers und vom Früh- stücksbereich aus genießen Sie eine spektakuläre Aussicht auf das Machapuchre und Annapurna Massiv. Im Dorf Astam Kot, das etwa 300m oberhalb der Unterkunft liegt, können Sie das echte und ursprüngliche nepalesische Leben unter der lokalen Bevölkerung spüren und fühlen. Das Dorf ist von Brahmanen und Angehörigen der Chhetri-Kaste bewohnt. Wir haben die Möglichkeit zum Dorf zu wandern und etwas mehr über das Leben der Einwohner zu erfahren.

Übernachtung im Hana no ei (F/M/A)

6. Tag: Fahrt nach Bandipur - 4 bis 5 Stunden Fahrt

Land_der_Goetter_wo_RV_06_Neu

Heute lohnt es sich früh aufzustehen um einen bezaubernden Sonnenaufgang zu erleben. Nach einem schmackhaften Früh- stück fahren wir nach Bandipur. Bandipur ist ein idyllisches Berg- dorf das auf einem schmalen langen Sattel auf gut 1000 m zwischen zwei ca. 1300 m hohen Berggipfeln liegt. Die Nordflanke des Sattels fällt in das etwa 700 m tiefer liegende Marsyandi-Tal. Der Sattel ist gerade breit genug für die Hauptstraße und die beidseitigen 2- bis 3-geschossigen Holz- und Lehm-Häuser in geschlossener Bauweise. Die rückseitigen Gärten zu beiden Seiten gehen schon steil in die Täler hinunter und sind nur über Treppen zugänglich. Ein wenig erinnert die Lage an Macchu Picchu.

Übernachtung im The Old Inn (F).

7. Tag: Tag in Bandipur und Umgebung

Land_der_Goetter_wo_RV_07

Wir erkunden die Umgebung von Bandipur und wandern zur größten Höhle Südostasiens, der „Shidda-Höhle“, die für die Anwohner eine tiefe religiöse Bedeutung hat. Die Stalagmiten und Stalagtiten erinnern zum Teil an hinduistische Gottheiten und werden entsprechend verehrt. Wir erkunden die Höhle mit einem Führer und spüren die Kraft dieses besonderen Ortes. Auf dem Weg zur Höhle genießen wir die Ausblicke auf die umliegende Landschaft.

Übernachtung im The Old Inn (F).

8. Tag: Fahrt nach Bhaktapur - 5 bis 6 Stunden

Land_der_Goetter_wo_RV_08

Früh am Morgen fahren wir nach Bhaktapur, ein altertümliches Newari Dorf, das in der östlichen Ecke des Kathmandutales, ein von der UNESCO  aufgrund seiner reichhaltigen Kultur, seiner Tempel und seiner Holz-, Metall- und Steinkunstwerke, aner- kanntes Weltkulturerbe. Die hauptsächlichen „Must-Sees“ sind: Layaku (Durbar Platz), Bhaktapur Durbar Platz, Nyatapola Tempel, Bhairab Nath Tempel und der Dattatraya Tempel, die wir uns am morgigen Tag anschauen werden.

Übernachtung im Hotel Bhaktapur Heritage House (F)

9. Tag: Besichtigung Bhaktapur, Fahrt nach Changu Narayan (1.500m) und Wanderung nach Nagarkot (2.040m) – ca. 4 Stunden Wanderung

Land_der_Goetter_wo_RV_09_Neu

Bhaktapur liegt auf 1.400 m, ca. 14 km östlich von Kathmandu und bedeckt eine Fläche von vier Quadratkilometern. Bhaktapur , auch bekannt als Stadt der Glaubensanhänger, hat noch seinen mittelalterlichen Charme behalten und die Besucher dieser alten Stadt werden mit unzähligen Wundern kultureller und künstlerischer Leistung überrascht. Der vergangene Ruhm der Malla Dynastie scheint sich im Palasthof (Durbar Square) fortzusetzen. Töpfern und Weben, das sind die beiden traditionellen Handwerkszweige in Baktapur. Außerdem ist Bhaktapur berühmt für Holzschnitzereien und den Bhadgaolen Hut oder die Bhadgaolen Mütze (der alte Name von Bhaktapur ist Bhadgaolen).

Weiter geht es zum Weltkulturerbestätte von Changu Narayan, das im Norden von Bhaktapur liegt. „Changu Narayan“ ist der Name, des dem Gott Vishnu gewidtmeten Tempels, der sich am Ende eines langen Gebirgskammes, der ins Tal abfällt befindet. Es wird gesagt, dass Changunarayan von König Hari Dutta in 323 AD erbaut wurde und dort der älteste Tempel des Tales liegt. 1979 war dieser in der Denkmalliste des UNESCO Weltkulturerbes geführt.

Nach Besuch des Tempels beginnen wir eine wunderschöne Wanderung entlang eines bewaldeten Bergkamms mit Blick auf Terrassenfelder, die bis zur Talsohle reichen und auf eine traumhafte hügelige Landschaft. Nach dem Telkot Waldreservat vereinigt sich der Pfad mit der Straße nach Nagarkot. Beim schönem Wetter werden wir eine grandiose Sicht auf das Gebirge genießen können.

Übernachtung im Hotel The Fort Resort oder ähnliche Kategorie (F).

10. Tag: Wanderung nach Nala Dorf (1.600m) - ca. 3 Stunden und Fahrt nach Kathmandu - ca 1 1⁄2 Stunden - Am Abend Aarati Ritual am Pashupatinath Tempel

Land_der_Goetter_wo_RV_10

Nagarkot ist ein beliebter Touristenort in Nepal. Er liegt 32 km östlich von Kathmandu auf einer Höhe von 2.175 m. Das ganze Panorama der bedeutendsten Gipfel des östlichen Himalaja Gebirges einschließlich Sagarmatha (Mt. Evererst) kann von hier aus betrachtet werden. Nagarkot ist berühmt für seine Sonnenaufgangs – und Sonnenuntergangsbeobachtungen und so heißt es heute früh aufstehen, um den unvergesslichen Sonnenaufgang zu erleben.

Nachdem Frühstück wandern wir entlang Terrassenfelder zum Dorf Nala, bevor wir wieder zurück nach Kathmandu fahren. Diese Region ist einer der größten Lieferanten von grünem Gemüse und Kartoffeln für die Hauptstadt Kathmandu. Nala ist ein histori- scher und religiöser Ort in Nepal. Es ist ein religiöser Ort für Hindus und Buddhisten und ist berühmt für Rato Machhindraa (Karuna Mai), Bhagwati-Tempel, Manakamana-Tempel, Siddhartha Gumba und einige Kirchen. Der Ugrachandi-Tempel ist einzigartig, da er vier Stockwerke im Pagodenstil hat. Anschließend fahren wir nach Kathmandu zurück.

Am Abend besuchen wir den Pashupatinath Tempel, wo Hindus Ihre Toten einäschern. Wir werden Zeuge der allabendlich faszinierenden Rituale, die im Pashupatinath-Tempel während des Pashupati Bagmati Aarati stattfinden.

Bagmati ist der heilige Fluss, der durch den Tempel fließt. Der Fluss teilt den Tempel in zwei Seiten, wobei sich der Bashupatinath - Haupttempel auf der einen Seite und der Ort dieses Aarati Ritual auf der anderen Seite befindet.

Bagmati hat eine große Bedeutung in der hinduistischen Religion. Es wird angenommen, dass ein heiliges Bad auf diesem Fluss die Sünden abwäscht. Aarati ist ein Anbetungsritual, bei dem Licht von Dochten, die mit Ghee (gereinigter Butter) getränkt sind, Gott dargeboten wird. Pashupati Bagmati Aarati folgt drei Priestern, die den Brauch mit Öllampen, Laternen und anderen religiösen Elementen leiten, indem sie ein heiliges Mantra singen. Die Priester vollbringen die Aarati, indem sie Öllampen nehmen und sie in kreisenden Bewegungen bewegen und ihre Handlung dem Göttlichen widmen. Bhajan (Lieder mit religiösem Thema) werden von Anhängern während des Aarati gesungen und schaffen eine glückselige Umgebung.

Das Aarati beginnt jeden Abend um 18 Uhr. Dies ist ein Ritual, bei dem jeder ein Teil davon sein kann und das eine Umgebung der Vereinigung von Gott und seinen Anhängern schafft.

Übernachtung im Hotel Tibet oder Hotel Manaslu (F)

11. Tag: Freizeittag in Kathmandu

Land_der_Goetter_wo_RV_11

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, den Sie mit Entspannen, weiteren Besichtigungen, Massage oder einen Mountain Flight verbringen können.

Übernachtung im Hotel in Kathmandu (F)

12. Tag: Rückflug nach Hause

Land_der_Goetter_wo_RV_12

Eine ereignisreiche Reise neigt sich dem Ende zu. Mit vielen Eindrücken im Gepäck besteigen Sie das Flugzeug nach Europa zurück. (F)

Wo_Nepal_Kraftorte_01.png

ab 1690,- € p. P. im DZ

EZ- Zuschlag 460,- €

In den Leistungen enthalten:

  • Alle Transfers (im Kleinbus) laut Tourplan (inkl. Besichtigungsfahrten)
  • Kartenmaterial
  • 11 Übernachtungen im Doppelzimmer
  • Sämtliche Eintrittsgebühren während der Reise
  • Deutsch/englischsprachiger City Guide während der Reise
  • Inlandsflug von Kathmandu nach Pokhara
  • Flughafengebühren
  • Begrüssungsessen in Kathmandu
  • 1 Reiseführer Nepal pro Zimmer
  •  24-Stunden-Notrufnummer in Deutschland

Nicht in den Leistungen enthalten:

Internationale Flüge, Kamera- und/oder Videogebühren, Visum für Nepal, Verpfle- gung (Mittagessen und Abendessen) sowie Getränke jeglicher Art während der Reise Verpflegung und Getränke während der Überlandfahrten, weitere Inlandsflüge, Reise- und Krankenversicherung, Notfall- transport/Notfallevakuierung, Trinkgelder (insbesondere für Fahrer, City Guide)

Persönliche Ausgaben